these vagabond shoes

gestern guckte ich dir den film „new york, i love you“ an. der film ist ganz nett, episodenfilme mag ich recht gern.

im bonusmaterial sah ich dann noch diesen kurzfilm von scarlett johansson…

der film ist ja super! wusste gar nicht, dass die sowas draufhat. das hat ja schon was von wim wenders- oder jim jarmusch-style… klasse! ich bin gespannt, ob scarlett sich in zukunft öfter mal in der regie-rolle wiederfindet… ich würde mich freuen.

neues aus dem regenwald

wären doch nur die erdbeeren schon reif, dann würde man diese woche welche zum schleuderpreis im supermarkt bekommen… schade. naja, für die bauern ist das eh ärgerlich.

heute war arzt-besprechung. alles im grünen bereich 🙂 naja, nicht ganz, ab und zu zeigte das diagramm auch mal etwas gelb an, aber kein bischen rot mehr. nachts war ich sogar komplett grün 🙂 prima. mein arzt ist zufrieden und meinte, das könne man nun so lassen. vielleicht in einem jahr mal wieder nachprüfen. jaja, nee, bis dahin habe ich hoffentlich abgenommen und brauche die tabletten und das langzeit-blutdruck-foltergerät gar nicht mehr! (wenn das kein ansporn ist, die zukünftigen 24-std-messungen dadurch zu umgehen… 😉 )

nun habe ich erstmal ruhe und keinen neuen termin. puh. ich habe immer wieder ein mulmiges gefühl, wenn ich da im wartezimmer hocke, obwohl arzt und praxisteam ja wirklich nett sind. so ganz werde ich wohl meine arztphobie niemals ablegen können. aber immerhin habe ich jeden termin wahrgenommen, vor einem jahr hätte ich mir das noch nicht vorstellen können, dass ich mal wieder einen fuss in eine arztpraxis setze. das ist schon eine positive veränderung.

als ich auf dem rückweg vom supermarkt am kiosk vorbeiging, las ich die heutige bild-schlagzeile und musste sehr schmunzeln:

hitchcock

„das ist das ende der welt!“ *gg*

auf dem rasen kurz vor meiner haustüre sind ganz viele pilze aus dem boden geschossen…  kein wunder, bei dem wetter. ich sollte mir vorsorglich ein schiff bauen. wenn das so weitergeht, kriegen wir hochwasser…

mäh!!!

eben klingelte das handy. es wurde nur eine nummer angezeigt, aber ich nahm trotzdem ab. 1& 1 kundenservice… ja was soll das denn??? die dame wollte gerne herrn schnuppi schokokäse sprechen… tja, der wohnt nicht hier… dann versucht sie es mal auf seiner mobilfunk-nummer. ja, tu das mal *grummel*

woher haben die meine nummer??? ich hatte die niemandem gegeben!!!

toll, nun werden die mich ständig belästigen, und ich gebe meine handy-nummer deshalb nur an freunde und verwandte weiter… mäh.

nun muss ich mich erst mal von diesem schrecken erholen.

überstanden

um 9:15 uhr habe ich mein foltergerät zurückgegeben. ich hab es bis um 7 uhr getragen. ab halb 6 habe ich die manschette an den anderen arm angelegt, weil ich es links nicht mehr aushielt. die werte waren rechts evtl. etwas niedriger, der erste wert zumindest, so genau weiss ich das nicht, da ich nachts nicht mehr auf’s display des mobil-o-graphs geschaut habe. auch deshalb habe ich es dann vor 9 uhr schon ausgemacht. die werte werden schon reichen, letztes mal hatte ich das teil ja kürzer getragen.

ich konnte zwischenzeitlich sogar einschlafen, aber das schreckhafte aufwachen alle halbe stunde ist natürlich übel, als ich aufstehen musste, fühlte ich mich total gerädert. in der nacht habe ich geträumt, ich stünde vorm spiegel mit einem lila-blau-gefärbtem… vielleicht auch angelaufenem gesicht… durch das ständige abschnüren meines oberarmes habe ich vielleicht  so was wirres geträumt.

am montag ist besprechung, bin gepannt auf die werte. ich hoffe, bei den 10mg kann es nun bleiben, bis ich mal gewicht verloren habe – und ich hoffe, dass ich es dann noch schaffe, beides zu reduzieren. erst das gewicht, dann die tablettendosis.