sprechen

weisheit

diesen spruch schrieb einst meine deutsch-lehrerein in mein tagebuch. da war ich in der 2. klasse. ich war ein sehr stilles kind und habe nie geredet. sie war eine gute pädagogin, denn sie wusste, was mit mir los ist.

bis heute versuche ich mir diesen spruch zu herzen zu nehmen und versuche, mit menschen zu kommunizieren. ich spreche selten etwas aus, und ich mein halbes bisheriges leben dafür gebraucht, bis ich mich endlich mal getraut habe, mich zu irgendwas zu äussern.

seit ein paar jahren bemühe ich mich, mich anderen mitzuteilen, aber leider klappt es nicht besonders gut. im grunde würde ich auch besser damit fahren, wenn ich weiterhin meine klappe halte und nichts sage. ich ecke zu oft an und weiss nicht mal, warum. und mir werden dann im eifer des gefechts immer dinge an den kopf geknallt… ich weiss dann gar nicht mehr, wie ich das noch geradebiegen soll… dann schlucke ich ich es meist einfach runter und heule mir im stillen die augen aus. und mit jedem mal wächst die unsicherheit und ich traue mich immer weniger, auf meine mitmenschen zuzugehen… ich bin kein dummchen, das keine ahnung hat… auch ich weiss, was schmerz ist, denn der sitzt so tief, dass ich mich jeden morgen frage, ob ich überhaupt noch weiterleben möchte.

es fiel mir immer schwer, mich auszudrücken, und manchmal sage ich sicher dinge, die nicht ganz angebracht sind. aber mir deswegen boshaftgkeit, dummheit oder fehlendes mitgefühl zu unterstellen… dann behalte ich meine gedanken lieber wieder für mich. ich überlege schon immer sehr lange, bis ich einen satz sage oder schreibe… am ende ist es dann doch das richtige.

und bloggen macht dann ja auch keinen sinn mehr, wenn ich immer wieder falsch verstanden werde… ich glaub, ich lasse es bald ganz, öffentlich tagebuch zu führen.

10 Gedanken zu “sprechen

  1. Oh. Das wäre aber sehr schade. Denn dafür hast du dich bisher in der letzten Zeit gut gemacht. Und niemand ist perfekt, damit kenn ich mich als Fettnäpfchensammler ja bestens aus 😉

  2. Claudy, generell kann ich Dir die Frage nicht beantworten, in meinem Fall schon. Ich hätte es allerdings schöner gefunden Du hättest das direkte Gespräch gesucht.
    Jemandem, der gerade über Nacht und völlig überraschend seinen Freund, seinen halben Freundeskreis und sein Zuhause auf einen Schlag verloren hat, der depressiv und flennend in den Seilen hängt und einfach verstehen will was passiert ist, (sinngemäß) zu sagen: „Mensch Mädel, hör auf zu grübeln, ist doch glasklar: dem gehst Du halt am Arsch vorbei und da bist Du auch weiß Gott nicht die Erste, der das passiert, stell Dich mal nicht so an. Da lacht man drüber und macht weiter.“ dann „knallt“ man ihm auch einiges „vor den Kopf“. Das tut einfach nicht Not.
    Noch dazu wo Du noch nicht mal die ganze Situation kennst.
    Der Eindruck, dass Dir gerade nicht klar ist wie sich die Situation für mich anfühlt, liegt da einfach nahe. Das hat nichts mit Dummheit oder Boshaftigkeit zu tun.
    Dabei geht es noch nicht mal um den Inhalt. Du hättest ja gut auch einfach sagen können: Mensch Noriko, ich habe das Gefühl Du drehst DIch im Kreis. Ich kenne Deinen Ex ja nicht, aber vielleicht ist er das gar nicht wert? Ich wünsche Dir dass Du das bald anders sehen kannst.“
    Das ist auch direkt aber eben nicht verletzend. Du entschuldigst Dich bei mir für die direkten Worte … dabei geht es nicht darum dass sie direkt waren sondern darum, dass sie mich verletzt haben.
    Das ist halt auch Kommunikation … dass man mal daneben haut. Niemand ist perfekt und natürlich sollte man nicht für den Rest seines Lebens die Klappe halten. Aber wenn man jemandem wirklich helfen will und merkt dass man ihm stattdessen gerade total weh getan hat, dann kann man auch einfach mal sagen: „Tut mir leid, das war nicht meine Absicht“ und muss nicht das Belehren von oben herab anfangen, warum der andere da ganz falsch in seinen Gefühlen liegt. Und so habe ich das empfunden wie ein Dummerle dem man mal Bescheid geben muss wie „die Männer“ so sind. (soviel mal zum Stichwort „Dummchen“ ) Und das ohne die Personen oder die gesamte Situation überhaupt zu kennen. Ich habe auch schon andere Trennungen erlebt, Claudy … das MUSS nicht so laufen.
    Komm mal aus Deiner Opferhaltung, die steht Dir so gar nicht. Du bist eine starke, kluge Frau, die wie alle anderen auch mal danebenliegt.

  3. P.S.
    Mein Ex ist übrigens im Krankenhaus, wie ich heute erfahren habe, nur falls DIch das noch interessiert. Manchmal ist es nämlich noch mal ganz anders als man denkt.

  4. @ noriko:
    das direkte gespräch suchen, nach dem wie du reagiert hast, nein, das ist keine gute idee. denn ich ich bin zimelich sicher, ich würde nur noch mehr in deinen wunden stochern und dich noch mehr verletzen oder wütend machen. aber ich hoffe du gestattest mir, dass ich über dinge, die mich zeit meines lebens belasten, blogge. der beitrag hat ja nicht nur mit dir zu tun, eigentlich ist bist du nur der auslöser, dass es gerade wieder aktuell ist. es war mal ein guter zeitpunkt, darüber zu schreiben.

    alles andere verkneife ich mir lieber. no offense.

  5. Du suchst jetzt Trost und Bestätigung bei anderen, ohne die Situation (des Auslösers) in ihrer Gänze darzustellen. Ist auch ein Weg damit umzugehen, aber so richtig weiter wird DIch das nicht bringen, denn eigentlich willst Du gar nicht wirklich dahinter steigen sondern einfach nur in Deiner Sicht der Dinge bestätigt werden. So zumindest mein Eindruck. Finde ich sehr schade, aber das ist Deine Entscheidung.
    Warum Du bei mir „angeeckt“ bist habe ich Dir ja gerade gesagt. Das Gespräch dazu meidest Du aber.
    Du unterstellst mir (als Auslöser) hier gerade Dinge die so einfach nicht stimmen und die echt auch einfach unfair sind. Und es ärgert mich schon sehr, dass ich das Gespräch suche und dann abgeschmettert werde.

    Ich nehme mir Zeit daruf einzugehen und Du verkneifst Dir elegant jeden Kommentar, weil Du eh schon weißt dass das (mit mir) nichts werden kann.

    Sorry, aber so wird es mit der Kommunikation wirklich nichts.

    Claudy = armes Opfer, Rest der Welt = Böse stimmt so einfach nicht.

    Kommunikation ist keine Einbahnstrasse. Manchmal kommt es halt zu Missverständnissen und das liegt nicht nur an den anderen sondern auch an einem selbst – wenn man aber nicht drüber reden will dann sollte man es auch nicht ansprechen, ob das nun im Blog oder im Gespräch ist.

  6. @ noriko:
    ich suche keinen trost, ich hatte ursprünglich sogar vor, die kommis zum beitrag zu deaktivieren, damit es keine weiteren diskussionen gibt, aber dann hättest du mir vermutlich auch vorgeworfen, was du mir nun vorwirfst. dass ich nicht bereit sei, darüber zu reden. du hast selbst gesagt, wenn ich nur ätzen will, sollte ich lieber gar nicht sagen. und genau das tue ich.

    und auch das wird jetzt belehrend auf dich wirken: es gibt keine opfer, weisst du. damit habe ich mich schon vor jahren beschäftigt. das ist reine interpretationssache, und von mir aus können das alle denken, ist mir egal. ich fühle mich nicht so.

    im moment ist mir nicht danach zumute, mit dir das auszudiskutieren, bitte respektiere das. meine mutter fragt schon seit zwei tagen, warum mein gesicht so rot ist, aber ich kann ihr schlecht erklären, dass ich wegen einer entgleisten kommunikation im internet dauernd am heulen bin. ich bekomme heute abend besuch und möchte mich erstmal beruhigen und meinen geburtstag morgen ohne trauermmiene feiern. und nicht irgendwo in der psychiatrie. lass mich bitte einfach mal in ruhe, ok?

  7. Ich hoffe du konntest deinen Geburtstag feiern!? Und ich hoffe auch, dass du die Sache mit Noriko aus der Welt schaffen konntest!?

    Ich bin ebenfalls Norikos Meinung, es ist immer besser ein klärendes Gespräch zu führen, als sich komplett zurück zu ziehen und sich darüber dann nur den Kopf zu zerbrechen!!
    Ich habe auch Fehler gemacht und meine Freundschaften dem Untergang entgegen gehen lassen, statt darum zu kämpfen, mit ihnen zu reden, dass sich die Probleme und Missverständnisse klären!! Und über die eine oder andere Freundschaft die durch so einen Mist kaputt gegangen ist bin ich sehr traurig!! >.<
    Deshalb nimm als Tipp von mir an, reden hilft, auch wenn man mal etwas falsches sagt!! Dafür kann man sich entschuldigen, man kann sich berichtigen, aber eine verlorene Freundschaft ist schwer wieder aufzubauen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s