stress lass nach

in einer woche ist heilig abend. und ich bin nur noch am rotieren. ich bin immer noch nicht fertig mit geschenke kaufen. wenigstens habe ich 4 päckchen fertig bekommen, dafür sass ich von (mit pausen) gestern abend bis heute früh um 7 uhr da und habe geschenke verpackt, karten geschrieben und alles versandfertig gemacht, keine ahnung, warum das so lange dauert.  für simon hab ich immer noch kein geschenk, mir fällt nichts ein… männer beschenken fällt mir so schwer 😦

für meine mutter und schoko fehlt eigentlich auch noch was, da hab ich noch nicht soviel. ich renne jeden tag in die geschäfte und gucke alle regale durch.. wie immer mache ich mir so einen kopp, ob das dem beschenkten auch wirklich gefällt und ob die das gebrauchen können und  und und…  seufz. und wenn ich mal zufällig spontan was finde, von dem ich denke, das könnte der betreffenden person gefallen, ist es wahrscheinlich verkehrt *g*

ach ja, alles nicht so einfach. dabei macht es doch grossen spass, liebe menschen zu beschenken, und das einpacken macht mir freude 🙂

tja, und dann war ich ja letzte woche wieder beim jobcenter und hatte mich zurückgemeldet und ein gespräch mit meinem sachbearbeiter. ich bin diesmal alleine hingegangen, und es war zwar noch ohne tränen, aber ich war nahe dran. er legte mir wieder beratungstellen nahe, die ich in anspruch nehmen könne. die mir helfen könnten, mein leben zu ordnen. und ich solle es ruhig annehmen, ich könne das nicht alleine schaffen… da wollte ich ja schon wieder tränchen kullern lassen. aber ich habe mich beherrscht. ich mag doch keine hilfe annehmen… nun müsste ich eigentlich bestenfalls noch vor weihnachten diese beratungsstellen anrufen, damit ich bald einen temrin bekomme, aber wie soll ich das schaffen, ich hab hier zu tun! zudem habe ich nun auch noch endlich eine vermieterin gefunden, die sich auf mich einlassen würde. die wohnung ist hier gleich um die ecke, nur etwa 350 m von unserer wohnung entfernt. leider nur 1 zimmer, knapp 36qm, naja, was soll ich in meiner position noch ansprüche stellen… kein altbau, aber immerhin ’ne badewanne (auch wenn ich darauf am ehesten verzichten kann). ich hab schon die zustimmung vom amt und hab das der vermieterin gemailt. nun bin ich gespannt, ob es ihr schnell genug war und die wohnung noch zu haben ist. wenn ja, kann ich zum jahresanfang dort einziehen… ihr glaubt nicht, wie sehr ich darauf hoffe, endlich hier „die fliege“ machen zu können… an die ganzen pflichten, die dann auf mich zukommen, mag ich gar nicht denken. hauptsache, erst mal weg hier. ich krieg das schon irgendwie hin. meine erste eigene wohnung… wäre doch schön, wenn ich noch vor meinem 40. geburtstag dort einziehen könnte 🙂

plätzchen hab ich noch nicht gebacken, ein tannenbaum fehlt auch noch, das ganze essen für die feiertage… und am samstag kommt schoko auch schon. puh, das wird eine stressige woche für mich.

ich hätte gerne urlaub.

in der alten heimat III

am samstag war ich mehr oder weniger allein, da simon bei seiner schwägerin in landsberg zum glühwein trinken verabredet war. am nachmittag waren wir noch auf einen kurzen spaziergang im ostfriedhof. manche gräber waren auch weihnachtlich geschmückt.

2 122

spaziergang am ostfriedhof

2 126lieblingshut?

2 131

abends war ich dann auf dem winter-tollwood. und das war eigentlich keine gute idee… also samstags auf der wies’n ist nichts dagegen… oh mein gott, ein einziges gedränge und geschiebe war das. teilweise ging in den zelten gar nichts mehr, jeder wollte in eine andere richtung. stillstand. das gucken an den ständen war natürlich oft nervig. ein paar nette kunstwerke habe ich aber entdeckt, z.b. einen stand mit tierfiguren und mobiles aus kokosnusschalen und anderen nusschalen. das fand ich sehr originell.

2 134

2 136

nach 2 zelten hatte ich genug vom gedränge und bin wieder nach draussen, aber auch da war alles überfüllt.

2 141

2 140

atom-müll-kunst

2 142

einen stand mit perlsacktieren habe ich auch entdeckt, die sind schon sehr niedlich…

2 144

tolle marionetten

2 145

2 147eher was für halloween…

ich machte mich bald auf dem weg zu simons haus und machte mir dort einen gemütlichen abend vorm fernseher. hab dann noch schnuppi angerufen, haben ’ne weile geplaudert. gegen 23 uhr kamen simon und thomas erst wieder nach hause und sind gleich ins bett.

am sonntag war es dann ähnlich, nach einem kurzen brunch brachen simon und thomas wieder auf, wohin hab ich gar nicht mehr gefragt, ich war so perplex, als simon meinte, er würde sich gleich verabschieden… wie, kommt ihr gar nicht mehr wieder, bevor ich zum bahnhof muss? er hat mir gar nicht zugehört und redete mir ins wort… das fand ich schon etwas blöd. und die tatsache, dass er das ganze wochenende schon verplant ist, wo er doch weiss, dass ich extra aus hannover anreise… hätte er doch verschieben oder absagen können, oder sich wenigstens auch noch zeit für mich nehmen… da war ich etwas enttäuscht. meinen bruder habe ich auch tagelang versucht zu erreichen, aber er ging nie ans telefon. da war ich dann auch frustriert. bin dann in den englischen garten zum weihnachtsmarkt am chinesischen turm gefahren. der ist auch ganz nett.

2 156

2 163

und dann fing es wieder an zu schneien. das hatte ich mir gewünscht 🙂

anschliessend fuhr ich zu „meinem“ schwabinger see, ich wollte die enten mal wieder besuchen. und das tolle geschnatter hören. dazu der schnee, das war sehr schön 🙂

2 171

hallo meine süssen! lange nicht gesehen!

2 172

2 175

ziemlich durchgefroren und -geschneit kam ich wieder ins warme haus. dort packte ich meinen trolley und rucksack und machte es mir noch einmal auf dem sofa gemütlich, bis es zeit war, zum bahnhof zu fahren.

es war schön, mal wieder in münchen gewesen zu sein, aber ich bin froh, jetzt in hannover zu leben. ich gehöre in den norden. und ich habe mich gefreut, wieder in hannover zu sein – natürlich hatte die bahn mal wieder verspätungen, wegen des wetters war mal wieder chaos und ich hatte schon angst, ich verpasse meinen anschluss-zug in fulda. der hatte allerdings 220 minuten verspätung und so habe ich den spielend bekommen. eine halbe stunde später als geplant kam der zug, und ich weiss nicht wie, aber ich kam fahrplanmässig in hannover an. um 1:46 uhr. ich habe doch das taxi genommen, denn es hat geregnet und ich wollte nicht laufen. der taxifahrer ist auch keinen umweg gefahren, höchstens etwas langsam. hat 10,80€ gekostet. und weil ich nie taxi fahre, wusste ich mal wieder nicht, wieviel trinkgeld man gibt, und habe 11,50€ gesagt… ich glaube, nachts sollte man 10% geben…

in der alten heimat II

am donnerstag war ich in der city bummeln. eigentlich hatte ich ja gehofft, in münchen ein paar weihnachtsgeschenke zu finden, aber ich habe NICHTS gekauft  – jedenfalls keine weihnachtsgeschenke.  richtig frostig war es – und im laufe des tages, gerade als ich bei hugendubel rauskam, begann es zu schneien. richtig heftig. viele haben geflucht, claudy hat sich gefreut. so mag ich das 🙂

2 076am odeonsplatz

2 079auf zum weihnachtsdorf

2 081

2 080

weihnachtsdorf im kaiserhof

2 033das alte rathaus

einen kurzen abstecher machte ich in die heilig geist kirche am viktualienmarkt, ich glaube, dort war ich nie drin. eine hübsche kirche.

2 032

2 031

2 030

2 029

2 028

2 034marienplatz

2 036schneegestöber

am abend sind simon und ich dann in die südstadt, unserer alten stammkneipe, gegangen. dort gibt es inzwischen neue pächter und auch veganes essen. das wollten wir mal testen. zuerst wollte ich einen veggieburger mit pommes und humus, doch dann entschied ich mich für soja-gyros mit humus und ebenfalls pommes. für 9 euro nochwas leider ein reinfall. das gyros war recht zähe und vor allem fast kalt. ich hasse kaltes essen! pommes und humus waren ok, aber ich hätte doch lieber den burger genommen. simon hatte den fleischburger, den er wohl ganz ok fand. naja, nun sind wir schlauer.

dass dort an dem abend ein konzert statt fand, wussten wir nicht, das hiess, noch mal 6 € extra. dazu hat mich simon aber eingeladen. genau wie zum owen pallett konzert. so habe ich wenigstens nicht allzu viel geld ausgegeben.  die musik war aber ganz nett, bischler hiess der, kam mit 2 mitmusikern (kontrabass und keyboard). in der kneipe war es kalt und ich habe gefroren. wurde erst wieder warm, als ich mich mit einer tasse tee wärmen konnte.

am freitag war ich erneut durch die innenstadt gebummelt. tagsüber musste simon ja arbeiten. geegn mittag war es ja noch erträglich, aber als ich um 17 uhr am marienplatz war, dachte ich nur noch: bloss weg hier. vorweihnachtszeit und feierabend, da kamen sie alle und strömten auf den weihnachtsmarkt und in die läden. puh. naja, münchen ist halt doch ’ne milionenstadt. mir reicht eigentlich hannover schon. mir fiel auch wieder ein, wie sehr es mich immer genervt hatte, dass die u-bahn immer so voll war. einen sitzplatz kriegen war sowieso kaum drin, aber dann stand man auch noch eingequetscht wie eine ölsardine in der dose in der bahn. das hab‘ ich gehasst. insgesamt kamen mir aber die menschen nicht so unfreundlich vor wie früher, naja, ich wusste ja auch, das ist nur vorübergehened, wenn ich mal wieder einen grantler vor mir hatte *gg*

2 042

2 088

2 098

2 106

2 111

2 115

am abend ging es dann ins cinema. wir waren ja ziemlich gespannt, ob the hobbit laufen würde, also ich jedenfalls. simon war sich sicher, dass der nicht anläuft. nach der vorschau wurden plötzlich 3-D-brillen verteilt… es wird doch nicht etwa doch…

nein, leider nicht the hobbit. aber wir hatten glück – es lief life of pi, eine ganz wunderbare, bildgewaltige verfilmung von „schiffbruch mit tiger“.  hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich manchmal schwierigkeiten hatte, den protagonisten mit dem stark indischen akzent zu verstehen.

kann ich euch nur wärmstens empfehlen 🙂

in der alten heimat I

mein besuch in der alten heimat war sehr schön. als ich am mittwoch in münchen ankam, stand simon unerwartet am bahnhof, was für eine überraschung 🙂 ich kaufte mir eine wochenkarte, und dann ging es erst mal zu simons haus. mein bett stand schon bereit – nun also doch das sofa von thomas. das hatten die jungs extra ins wohnzimmer runtergetragen, damit ich länger schlafen konnte. naja, geschlafen habe ich wenig in den 5 tagen…

2 007

2 005

pooh wärmt schon mal das bett vor…

simon wollte noch kurz einkaufen gehen, haben ein paar sachen gekauft und eine tiefkühl-pizza gegessen und tee getrunken, danach ging es zu owen pallett in die kammerspiele.

2 002tea-time

2 008

die bühne sah toll aus, ich war dort vorher nie gewesen. die vorband fand ich auch ziemlich gut, joasihno, die genau wie owen pallett auf der bühne mit loop station arbeiten.

owen pallett kam diesmal mit band. genauer gesagt mit basser und schlagzeuger. und es gab viel neues matereial vom kommenden album zu hören. ganz exklusiv. und es war wie immer toll. zwar finde ich seine solo-auftritte besser, es ging dochetwas verloren von seinen fragilen songs mit den anderen musikern. aber dennoch,  ein superschöner konzert abend war das 🙂

2 017  2 016

2 019

die nacht war recht kurz, weil ich nicht richtig schlafen konnte, es war etwas frisch, da die heizung nachts nicht geht, und trotz wärmflasche lag ich recht lange wach. um 8 uhr kam simon dann durchs wohnzimmer geschlichen, weil er zur arbeit musste. da bin ich dann auch wieder wach geworden.

alte heimat

morgen geht es für 5 tage in die alte heimat. ich freue mich auf ein wiedersehen mit simon und thomas, auf das morgige konzert mit owen pallet, auf einkaufsbummel, kino – sneak preview am freitag im cinema (wir hoffen auf „the hobbit“) und den einen oder anderen besuch in einer unserer stammkneipen. ich bin gespannt, wie mir die stadt nach der längeren abwesenheit gefällt, ich sehe schon lauter bilder vor mir, die ich seit meines umzugs verdrängt oder vergessen habe.

ein bischen sorgen mache ich mir um meinen schlafplatz. simon schrieb mir vorgestern was von einer luftmatratze… thomas hatte doch ein sofa? und wenn es so eine ist, wie man sie am strand benutzt, krieg ich da kein auge zu… dann gehe ich ja wirklich lieber in die pension, wie simon am telefon neulich vorschlug. er wollte das zahlen. ich sagte, das sei nicht nötig. aber ich ging ja davon aus, dass ich auf dem sofa schlafen kann… naja.

und die rückfahrt bzw. ankunft in hannover wird bestimmt ätzend. weil ich doch so spät hier ankomme, dass ich entweder ein taxi nehmen oder eine stunde  zu fuss laufen darf, um nach hause zu kommen… warum gibt es hier unter der woche keine nachtlinie??? was für ein kaff. wenigstens einmal die stunde könnte hier doch irgendwas fahren. ich weiss halt nicht, wie gefährlich hannover ist in der nacht. neulich wurde eine zerstückelte leiche im maschsee gefunden. nicht umsonst ist hannover auf platz 2 der gefährlichsten städte deutschlands. ich bin zwar kein angsthase, aber ich habe hier noch kein gefühl dafür bekommen, ob man nachts (mit reisegepäck) durch die stadt laufen kann. zudem wird es sicher kalt sein. mir frieren schon beim gedanken daran die backen (nicht DIE backen, schoko! *gg*) und möpse ein. wenn ich wüsste, was taxifahren kostet… ich fahre ja nie damit, und wer weiss, ob das stimmt, was im internet steht.

naja, ich versuche das erst mal beiseite zu schieben und mich auf die kommenden tage zu freuen. internetzugang werde ich wohl eher nicht haben, also bis montag!