aufgeschwatzt oder: hier werden sie geholfen

habe heute das paket mit den brillen mit meiner bestellung wieder losgeschickt und meinen zweiten scheck vom jobcenter bei der post eingelöst. und da meinte die frau am schalter, ob ich denn ein konto hätte. nein… da meinte sie, ich könne hier doch gleich eins einrichten, das wäre in 10-15 minuten erledigt. oh, schön, wie praktisch,  heute fand es mal nicht so schlimm, dass man mir etwas „aufschwatzen“ will, denn ich wollte ja sowieso die tage zur sparkasse. nun ist halt doch wieder die postbank. die frau nahm mich gleich mit zu einem anderen mitarbeiter in eine dieser postbank-„zellen“, der mir auch trotz meiner ansage, dass ich hartz-4-empfänger sei, den antrag mit mir machte. geht dort also noch. die setzen sich wohl automatisch mit denen in verbindung, weil er wollte die adresse der arge und meine BG-nummer haben.

tja, so ist dann wohl die sache mit dem konto auch geregelt. es geht also voran 🙂 wobei ich mich natürlich erst richtig freue, wenn ich die girokarte in der hand halte. denn ich bin es ja gewohnt, dass bei mir nichts auf anhieb klappt 😉

schnäppchenjägerin

samstag ist wohl schnäppchentag. und obwohl wir erst um 19 uhr in die stadt gegangen sind, wurden wir noch fündig…

bei rossmann fand ich tee. die 500g-packung auf von 3,99€ auf 1,90€ runtergesetzt. da ich eh vorhatte, earl grey tee zu kaufen, war das natürlich ein super schnäppchen. wobei – was soll ich aleine eigentlich mit 500g tee? die kriege ich ja niemals alle *lach* meine mutter trinkt keinen schwarzetee. naja, dann habe ich ja nun für mindestens 2 jahre earl grey tee *gg*

und weil das angebot ja so verlockend war, hat sich auch gleich noch einen wildkirsch-früchtetee dazu gesellt. weil der ja so gut duftet 🙂

weiter ging es in die fussgängerzone. kurzer stopp im schmuckgeschäft, da erblickte ich die roten 1€ schilder… es gab zwar fast nur ohrringe für 1€, aber auch diese kette, die ich mir gleich geschnappt habe…

dann ging es noch zu primark, denn die haben freitags und samstags bis 21 uhr geöffnet. war ja schon spät und alle anderen geschäfte hatten schon zu. ich war zwar neulich schon mal dort, aber ich hatte wohl die reduziert-ecke übersehen, von der meine mutter dauernd sprach. das letzte mal hatte ich mir nur diesen gürtel in türkis für 1€ geschnappt:

heute kosteten die gürtel nur noch 50 cent… hab aber keinen mehr mitgenommen. die meisten sind mir eh zu kurz. 

bei den runtergesetzten klamotten war für mich leider nichts dabei. ein süsses oberteil in türkis mit rundem 60er-jahre-kragen hätte mir aber sehr gefallen, nur viel zu klein für mich riesenbaby… 

so kam dann nur ein gelbes achselshirt mit für 2€…

ein grauer schal für 1€…

und diese handtasche hier:

das ist mit abstand meine „tussigste“ handtasche bisher *lach* aber die farbe ist schön, mauve steht drauf. 3€! ich finde die voll hübsch. und handtaschen finde ich oft sehr hässlich. trotzdem habe ich einen taschentick 🙂

tja… kaum hat claudy wieder geld, geht sie auf schnäppchenjagd. ist mein hobby.
  

zusammen in die zukunft

in letzter zeit werde ich immer mal wieder mit dem thema „zusammenziehen“ konfrontiert. eine schöne vorstellung, und der idee bin ich nicht abgeneigt, im gegenteil, ich könnte mir gut vorstellen, mit schnuppi zusammenzuziehen.

allerdings gibt es doch ein paar grundsätzliche dinge, die mir zu denken geben. und ob ich damit klarkäme, wenn ich gänzlich darauf verzichten müsste bzw. ob ich mich oder wir uns damit arrangieren könnte(n).

ich hätte kein eigenes zimmer mehr für mich allein. ich bin es gewohnt, die tür hinter mir zumachen und allein sein zu können. das wäre wohl eine sehr grosse umstellung für mich. man braucht doch einen rückzugsort…? man macht ja nicht alles gemeinsam, guckt nicht immer das gleiche tv-programm, hört mal musik, die nicht beide hören wollen, möchte seine hobbies pflegen, was vielleicht im gemeinsamen wohnzimmer stören könnte… habe ich vielleicht ein falsche vorstellung von partnerschaft/beziehung, was die freizeitgestaltung betrifft? ich weiss ja nicht, ob ich beziehungsfähig bin, aber ich denke schon, dass jeder mal zeit für sich braucht.

dann wäre da die sache mit der einrichtung/deko. wohin mit meinen sachen? schnuppis möbel und seine einrichtung gefallen mir zwar sehr gut, aber ich hätte gerne auch meinen persönlichen stil irgendwo untergebracht bzw. in die wohnung integriert. mein ganz persönlicher schnickschnack, bilder, lampen, blumenvasen, vorhänge, meine winnie the pooh-sachen, meine muscheln und sonstiger dekokram… abgesehen vom platzmangel würden die sachen auch nicht unbedingt zu seiner einrichtung passen oder vielleicht nicht seinem geschmack entsprechen. er hat halt auch seine vorstellungen von seiner einrichtung und die ist ja im grunde auch schon fertig so. da würde ich mir vorkommen als ob ich ihm seine wohnungsgestaltung auf den kopf stelle und alles umstelle/vollstelle mit meinem krimskrams. wenn man bei jemandem einzieht ist es halt was anderes als wenn man sich gemeinsam eine wohnung sucht und die dann zusammen einrichtet… und irgendwie hätte ich gerne einen kleinen raum, in dem ich meinen kram unterbringen kann und in dem ich dinge tun kann, für die ich ruhe brauche. sei es lesen, musik machen, häkeln oder malen.

duftlampe und räucherstäbchen… ich brauche gar nicht fragen, was er davon hält 😉

und nicht zuletzt wäre da noch die sache mit dem bio-essen. denn das kann ich mir einfach nicht leisten.

was somit auch zur wichtigsten frage führt: würde ich genug geld verdienen können? denn mit hartz-4 wäre es dann vorbei und ich müsste gucken, dass ich dort einen job finde.

tja, alles nicht so einfach. aber als allererstes müssen ja die herzen zusammenfinden… ich sehe das alles sehr realistisch und nicht sehr romantisch, denn der alltag holt einen schneller ein als man denkt… ich glaube, so eine entscheidung muss man ganz rational treffen. und sich wirklich überlegen, ob man das auch wirklich will und bereit dafür ist.  

alternativ könnte ich natürlich auch erstmal in seine stadt ziehen, in eine eigene wohnung. aber so unfähig wie ich bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich das gebacken kriege. ich bin ja schon froh, wenn ich es hier in hannover schaffe, eine wohnung zu beziehen…
    

haushalts-gegenstände

so, bügeln kann ich nun auch endlich wieder… da hat sich eine menge angesammelt seit dem 17.juni… so langsam gingen mir auch die gebügelten klamotten aus.

neulich hab ich mir eine kühlschrank-butterdose gekauft. und einen kochlöffel-halter, denn ich weiss oft nicht, wo ich den ablegen soll, ausser auf einem frischen teller. praktisches utensil 🙂

wenn ich mir noch mehr haushaltswaren kaufe, sollte ich mir aber wirklich langsam mal die passende wohnung dazu suchen *gg*

matratze

ich so zu meiner mutter vorhin:
„ich brauche jetzt aber echt noch ’ne matratze. schnuppi kommt mich im september wieder besuchen.“

mama schmunzelt und sagt:
„och, den kannste doch in deinem bett schlafen lassen.“

claudy:
„klar kann er, aber das bett ist zu schmal.“

mama (guckt neugierig):
„haste bei ihm auch in seinem bett geschlafen?“ (grinst)

claudy:
„natürlich“

mama:
„und habt ihr da auch was gemacht?“ (grinst noch mehr)

claudy (grinst auch):
„natürlich!“

mama guckt etwas ungläubig und fragt nicht weiter nach… hätte auch nichts mehr dazu gesagt *gg*

als ob ich es nicht schon längst angedeutet hätte…

sind eigentlich alle mütter so neugierig?

tja, wo kriege ich denn nur eine bequeme, günstige matratze her? ich fürchte, die billigen (rollmatratzen) taugen nichts. und wenn ich schon geld ausgebe, dann bitte auch so, dass meine gäste auch was davon haben…

ein schlafsofa wäre natürlich perfekt, denn das kann ich gleich auch selbst nutzen. aber ich kann doch jetzt kein sofa kaufen… und da stellt sich vor allem die frage: wo soll das stehen?

aber hauptsache, schnuppi kommt *freu*  und das letzte mal hat es mit unserem gemeinsamen schlafgemach ja auch gut geklappt, zur not machen wir es halt wieder so. aber ich werde mich mal umsehen, ob ich nicht noch eine bessere alternative finde. denn auf gästebett aufblasen hab ich nicht so richtig lust *lach*