in my room

abraxandria hatte ja neulich gemeint, sie würde gern mal mein zimmer sehen, und da dachte ich mir, gehste mal mit der kamera rum und filmst das ganze und kommentierst ein wenig… au weia, meine stimme 😮 ich kann die nicht hören, schrecklich…

und ich hab erst gar nicht versucht, noch irgendwas aufzuräumen, weil sowieso viel zuviel im zimmer ist und ich nicht weiss, wohin damit… und das ist ja nicht mal alles, im flur geht es weiter, da ist noch ein regal voll mit videokassetten, tapes, puzzles und spiele…

nicht gerade feng shui-mässig, wa? *gg*

viel spass beim gucken *ggg*

geschafft…

…geschafft habe ich diese woche:

1. „willkommen bei den sch’tis“ anzuschauen. bei dem untertitel „millionen haben sich schon schlapp gelacht“ hatte ich doch ziemlich hohe erwartungen. nun, schlapp gelacht habe ich mich kein einziges mal, es gab schon einige lacher, aber leider kommt die synchronisation dieses dialekts gar nicht gut bei mir an. was war das? eine art schlechtes schwäbisch? nein, das geht gar nicht, und es war nervig, das anhören zu müssen. ansonsten ist der film aber sehr nett und witzig, aber nicht überragend komisch.

2. endlich!!! „der medicus“ fertiggelesen. das buch ist gut, keine frage, aber die 627 seiten ziehen sich hin, ich dachte zwischendurch, ich schaffe es nicht mehr… ich hab ja noch „der schamane“ von noah gordon und weiss nicht, ob ich das jemals anfangen werde… wenn das dann auch so lange dauert…

3. den „unfriend“-button bei meiner angeblichen „freundin“ auf facebook gedrückt… zwar kommen mir jetzt die tränen, aber dieser schmerz ist sicher kürzer und leichter zu ertragen, als die kommenden wochen, monate und jahre, in denen ich immer wieder daran erinnert werde, dass ich keine freundin bin für jemanden, den ich mal als solches betrachtet habe. es „tröstet“ mich in keinster weise, dass scheinbar viele nicht bescheid wussten, dass sie schwanger war. eigentlich wusste ich es ja schon länger, ich gehöre einfach nicht in den kreis der engsten vertrauten. was soll’s, sie wird es die nächsten monate wahrscheinlich nicht mal merken, dass ich weg bin, sie hat genug zu tun mit ihrem neugeboreren.

nicht geschafft habe ich hingegen:

1. meiner brieffreundin endlich mal einen brief zu schreiben. ich schiebe das schon seit monaten vor mir her, ich denke dauernd dran, aber ich will mich einfach nicht mal hinsetzen und mich darauf konzentrieren. dabei ist sie wahrschienlich eine der ganz wenigen, die sich über post von mir freuen und gerne lesen, was ich zu erzählen habe.

2. meine scham abzulegen, wenn ich pfandflaschen sehe, und eigentlich gerne einsammeln will, aber wenn zuviele menschen in der nähe sind, schäme ich mich zu sehr… das ist ja fast so schlimm wie schnorren (was ich einmal im leben gemacht habe, und es war sehr erniedrigend)

3. meine wäsche zu bügeln, die schon wieder seit mehreren wochen rumliegt. die lege ich jeden tag auf’s bett und vorm schlafen gehen auf meinen schreibtisch stuhl, weil ich nicht weiss, wo ich sie lagern soll… und ich hasse diesen zusatand.

vielleicht schaffe ich es wenigstens noch, ein paar kräuter und fensterbanktaugliche samen auszusääen (<- keine ahnung, wie man das richtig schreibt, aber so sieht es wenigstens etwas finnisch aus) . ausserdem wäre ich gerne mal wieder am häkeln, dieses hobby habe ich lange vernachlässigt. so wie viele andere dinge auch.

gammeln..

will heute noch irgendjemand was von mir? nee, oder, wie immer… dann kann ich ja jetzt ins bett und mit mir selber kuscheln – gähn, ich bin jetzt träge und mag nicht mehr hier am pc abhängen, wozu auch, keiner da…

licht aus!

am altwarmbüchener see

schon wieder fotos… ich hoffe, ich habt nicht schon eine überdosis und seid meine spaziergängeberichte leid. ich bin zur zeit so gerne unterwegs, und ausserdem ist die monatskarte nur noch bis samstag gültig, das muss ich ausnutzen 😉
wer weiss, wann wir wieder eine kaufen werden…

ich war also in altwarmbüchen. dort gibt es einen see und ein moorgebiet. auf das ich schon lange scharf bin. heute konnte ich immerhin schon den anfang des moores zu gesicht bekommen, aber irgendwann muss ich da mal richtig tief rein!

rings um den see ist wohl alles naturschutzgebiet, da ist es auch richtig schön zum laufen. ich bin einmal um den ganzen see gegangen, bzw. irgendwann schon gerannt, weil ich nicht einschätzen konnte, wie lange man dafür braucht. habe aber dann insgesamt doch nur ca. 1,5 std. gebraucht, mit pausen. und dummerweise musste ich auf’s klo, und das wc-häuschen war abgeschlossen, wie doof… und ich hätte am liebsten in einen abfalleimer gepinkelt, die waren so schön rund *gg* nirgends genug dichte sträucher, wo man mal hinterhuschen kann, ist ja alles noch zu kahl! aber als ich dann den weg ins moor fand, bin ich da ein paar meter rein und hab ganz schnell gemacht… in die botanik pinkeln mag ich ja gar nicht, aber besser als in die hose machen… nur ein paar augenblicke später kam gleich ein radfahrer den weg entlang, puh, glück gehabt…

das wäre ein tolles osterpicknicksziel, aber da ist dann wahrscheinlich die hölle los, wenn das wetter stimmt… naja, jedenfalls war das nicht mein letzter ausflug nach altwarmbüchen!


blau wie in der karibik


schilf am ufer


weisses segelschiff


badebereich mit sand


die seeluft, die möwen und den wind denke ich mir dazu…


stille wasser


bootsstege


angrenzendes waldgebiet


vogelinsel


birkenwald


schiefer baum


hinein…


…ins moor


gleich kommt sie…


…die uralte morla


oder doch eher mit frodo, sam und gollum…


…durch die totensümpfe?


genug geträumt


weitblick


rastplatz…


mit aussicht


an heissen tagen kann man sich hier bestimmt toll die füsse abkühlen


noch ein „strand“


da ist das segelboot wieder


schade, keine muscheln


appetit haben die wohl immer


kneippkur


ach ja, schön war’s, bis bald!