winter

alles redet von der sibirischen kälte, in radio und fernsehen wird von den aktuellen temperaturen gesprochen wie von naturkatastrophen… dabei ist das doch ganz normal, es ist winter! was für uns schon eisig kalt ist, ist in finnland ganz normal, und wir jammern bei läppischen -8°C . in rovaniemi (lappland) misst man momentan knackige -14°C. ich gucke derzeit so gerne auf die webcam, denn da ist seit wochen alles weiss 🙂

hier ist es ja leider nur kalt, ohne schnee, was mich nervt. ich brauche keinen frost mit sonnenschein. am donnerstag darf ich auf leichten schneefall hoffen…

eisig

hannover, -5°C. der winter ist ja doch noch gekommen. die nächsten tage soll es so bleiben, vielleicht sogar noch 2 wochen… da kann ich ja nicht so lange in der wohnung sitzen bleiben. also bin ich raus. einen klaren kopf kriegen. bin wieder an die gleiche stelle gegangen wie neulich, nur nicht so weit, einen anderen weg. nachdenken, oder besser, versuchen, den kopf mit der kälte auszuhöhlen. früher habe ich immer gesungen, wenn es mir schlecht ging, heute knipse ich bilder.


das eis dünn wie papier…


spuren im schnee


wurzelbad


gefrierspiegel

und diese fotos sind noch von meinem spaziergang vor ein paar tagen:


kopfstand

gute reise, täubchen

eigentlich wollte ich doch tot umfallen…

armes ding. ist wohl erfroren, oder war krank und zu schwach, um den winter zu überleben.

ich hätte es am liebsten aufgehoben und ein grab für sie geschaufelt. nun liegt sie da, bis irgendwer, womöglich ein hausmeister, sie in die mülltonne werfen wird.

so ist das leben, so ist der tod.

kakerlaken-haube und hühnerkleid

heute ist mein e auf der tastatur eingebrochen. das geht zwar noch, aber es ist seltsam, es zu benutzen. ich habe noch eine alte tastatur, auf denen die tasten noch hoch sind und man noch richtig runterdrücken muss. das e fühlt sich an wie auf einer neuen tastatur, wo man nur noch drüber streicheln muss. sie hat gut gehalten, seit meinem ersten pc vor.. wieviel jahren? es war meine erste und einzige.

das finale des dschungelcamps. brigitte, kim und rocco sind drin. eine gute wahl. die kleine kim hat sich ja echt gut gemacht. und diese nudistion micaela ist endlich raus. klar, mein bruder fand die wieder gut, weil sie „nicht rumzickt und so“. warum mag er immer so dummchen, es sind immer so hohle naive mädchen ohne charakter. sie mag ja nett sein, aber sie ist zum sterben langweilig.

da fand ich radost doch noch ganz nett. so zickig ist die gar nicht. naja, sie war ja noch ein kind, als ich sie traf, man kann sich ja auch ändern.

der feldwebel ramona war wirklich schlimm. und der rest… nicht wichtig. morgen ist schluss, der australische dschungel kann wieder aufatmen.

heute war ich gar nicht gut drauf. ich mach mir sorgen um mich. meine seele ist kaputt… ich glaub, bald werde ich ernsthaft krank und zu nichts mehr in der lage sein. durchdrehen. ich halte mein leben nicht mehr aus. wie tröstend da ein fernseher sein kann, der einen ablenkt, stimmen, berieselung… wenn man sich gerade nicht auf einen ganzen film oder ein buch konzentrieren kann, ist sowas tröstend und beruhigend.

ich muss da alleine durch, durch das dickicht, den finsteren wald, das labyrinth und durch dunkle gassen…

hat mal jemand eine taschenlampe für mich?