schon isset vorbei mit dem weihnachtsfrieden

gestern war es sooo schön… und heute hab ich mich schon wieder geärgert. meine tante rief an, fröhliche weihnachten.. ja danke, dir auch frohes fest… gestern hab ich angerufen, und es ist mal wieder niemand rangegangen…. ja, wann hattest du denn angerufen? – einmal mittags – tja, da lag ich noch im bett – und einmal um 12 uhr nachts. – nun, da haben mama und ich einen film geguckt, das haben wir wohl überhört. – ihr müsst mal euer telefon lauter stellen!

NEIN TANTE, ICH WILL MEIN TELEFON NICHT LAUTER STELLEN!!!

sag mal, geht’s noch… ich bin doch nicht 24h am tag für sie erreichbar, wenn keiner rangeht, ist halt gerade der zeitpunkt ungünstig! wie komme ich dazu, nach ihrer nase zu tanzen???

dies „ihr müsst mal“ ist übrigens ihr lieblingssatz. ihr müsst kaffee kaufen, ihr müsst dies tun und jenes.. ich fühle mich bevormundet. und wenn sie nicht bald wieder aufhört mit ihren sticheleien, werde ich wieder patzig. sie kann froh sein, dass ich heute so nett war.

meine mutter erzählte mir dann auch noch, dass sie mal zu ihr meinte, ich solle mich mal anders anziehen… also das ist ja die höhe. will sie mir vorschreiben, was ich tragen soll? und meine frisur gefällt ihr auch nicht…nächstes mal style ich mich wie punk bevor ich sie besuchen komme, und am besten ich lasse mich erstmal piercen und tätowieren… sie guckt nämlich die punks in hannover immer ganz schräg und fassungslos an… aber ne assijacke mit pinguinen (!!!) drauf wollte sie mir schenken… die hatte sie aus der kleidersammlung oder so. das ding hat gestunken, dass ich mir die jacke sofort wieder vom leib gerissen habe. soll ich etwa so rumlaufen???

und noch etwas tolles hat sie mir erzählt. ihre freundin hat sich das bein gebrochen, ihr den hund anvertraut, und was macht sie? gibt den hund weiter an einen bekannten,, weil sie feiern gehen muss, da kann sie den hund natürlich nicht gebrauchen… ja geht’s noch, wie ist die denn drauf? wenn die frau das wüsste… oh mein gott…

naja, und eben rief ich meinen buder an, um ihm schöne weihnachten zu wünschen, und er gleich: ich guck doch stirb langsam! herzlichen dank für deine zeit, lieber bruder. du kennst diesen film zwar auswendig, zudem hast du den auf dvd, aber bruce willis ist natürlich wichtiger als deine schwester.

und dann fing er wieder an mir zu sagen, ich solle mir dann mal arbeit suchen… er stichelt genauso rum wie meine tante (waage-syndrom?), wiederholt sich ständig… ja, dann gib du mir mal einen job, bruder, wenn das so einfach geht…

meine familie nervt. echt mal.

jesus vs. geschenke

so harmonisch war heilig abend schon lange nicht mehr. wahrscheinlich liegt’s daran, dass meine mama zum ersten mal zeitlich in der zeit lag, sonst schaffte sie es nie, rechtzeitig den baum zu schmücken, die geschenke einzupacken und das alles, was sie machen wollte. so war schon mal grunsätzlich alles „gechillter“. ein wenig scheuchen musste ich sie nur, weil ich mit ihr in die kirche wollte. zur christvesper mit trompetenensemble. ich stehe doch so auf trompete. als wir da reinkamen, hatte der gottesdienst schon angefangen, und wir mussten im vorraum sitzen, weil alle plätze besetzt waren. und wir hörten dann die musik nur über einen krächzenden lautsprecher, das war natürlich nicht der hit. aber es war sowieso nicht gerade das, was ich mir vorgestellt hatte. es war ja auch kein konzert, sondern ein gottesdienst… es wurde doch mehr georgelt als geblasen. und die predigt andacht war auch nicht wirklich was für mich. die kirche ist ganz schön konservativ, die predigen seit jahrtausenden das gleiche. „es geht nicht um geschenke, wir feiern die geburt jesus“… mir ist das etwas unheimlich, wie starr die an diesen geburtstag erinnern, von dem die nicht einmal sicher sagen können, dass es diese geburt je gab. der glaube ist doch nur eine art halt für die menschheit, und die bibel besteht nur aus metaphern, die einem lehren soll, ein guter mensch zu sein. und jesus bringt mir auch keine erleichterung in schweren zeiten… aber jedem das seine.

leider wurden nur kirchenlieder gesungen, ich hätte mir mehr bekannte weihnachtslieder gewünscht, ausser das mir verhasste „es ist ein ros‘ entsprungen“ und am ende „o du fröhliche“ kam nichts, was ich kannte. die stunde ging aber trotzdem recht schnell rum, und beim rausgehen gab die pastorin jedem die hand und wünschte eine „gesegnete weihnacht“. ihren segen kann ich gebrauchen.

dann machte ich essen, während mama die geschenke einpackte. wir essen sonst immer seelachs oder rotbarsch mit kartoffelsalat, aber ich wollte dieses jahr endlich mal was anderes machen, aber mein bruder ist, was essen betrifft, ja sehr heikel. dieses mal konnte ich also mal was anderes ausprobieren. es gab janssons versuchung, einen schwedischen bzw. finnischen kartoffelauflauf mit anchovis. hat super geklappt und war lecker, obwohl man den auch sehr gut ohne fisch zubereiten kann, das nächste mal mache ich den vegetarisch. dazu gab’s nochmal fisch, und zwar wildlachs mit einer senf-kapern-sauce. meine mama hat endlich mal nicht am essen genörgelt, ihr hat beides sehr gut geschmeckt… ich sag ja, heute war alles so harmonisch.

danach gab es kurz tränen bei meiner mutter, weil mein bruder ja nicht bei uns war, aber ich hab sie schnell abgelenkt, weil wir uns bei mir „drei haselnüsse für aschenbrödel“ und „der polarexpress“ angeschaut haben, sie hat ja keinen fernseher, weil kein anschluss im zimmer ist, und sie muss erst einen dvb-t-tv kaufen. nebenbei haben wir bescherung gemacht und die geschenke ausgepackt. ich hab doch noch ein paar mehr geschenke bekommen. sie meinte zu mir, dass sie leider nicht viel geld habe… da musste ich kurz an den tag denken, an dem ich geheult hatte, weil ich ihr nicht mehr schenken konnte… ich habe ihr versichert, dass es nicht schlimm sei, und ich habe mich über die „billigeren“ geschenke genauso gefreut wie sonst auch. und es gab schöne überraschungen, die mir alle gefallen.

bei einer tasse glögg nickten wir beide vor der glotze immer wieder ein, der wein macht müde… war ein schöner abend, und morgen wird es hoffentlich genauso nett. auch wenn ich morgen abend dann alleine sein werde, weil meine mama zum reinfeiern des geburstags ihres bruders geht. aber ich werde es mir schon gemütlich machen mit meinem pooh.

gabentisch


pooh hat es sich schon auf dem neuen kissen gemütlich gemacht

und das hab ich bekommen:
eine hübsche scottish-style cardigan, ein eulenkissen, ein kristalldeo, seife mit winterduft und seifenspender, einen waldmeister-sahne-likör und 2 whiskeygläser


ich freu mich schon auf’s süffeln!

passend zum thema jesus möchte ich euch diese lustige karte, die ich von schokokäse bekomme habe, nicht vorenthalten:

dankeschön!

frohes fest

******* frohe weihnachten! *******

so, dann feiert mal schön. ich hoffe, santa claus bringt euch schöne geschenke und keiner muss alleine bleiben… fröhliches schlemmen, und ärgert eure omas und opas, tanten und onkel, schwiegermamas und schwippschwager nicht zu sehr!

bis die tage!

gewinn!

juchu, endlich ist mein gewinn da! mann, habe ich schon lange darauf gewartet, ich bin so ungeduldig…

in der beilage von der HAZ war das rtv-programm drin, und dort hatte dieses gewinnspiel gefunden. coole sache!

nun kann ich ja theoretisch gleich ein double feature des regisseurs machen, denn „willkommen bei den sch‘ tis“ hatte ich mir zwar neulich mal gekauft, aber noch nicht angeschaut.

ein vor-weihnachtsgeschenk sozusagen… schön!

weihnachtsrute…äh, stöckchen

ein weihnachtsstöckchen, dass ich bei abraxandria aufgelesen habe.

1. geschenkpapier oder geschenkbox?
das ist wohl hauptsächlich eine frage des geldes. hätte ich genug kohle, würde ich bestimmt auch mal was in eine hübsche schachtel tun. vor allem, wenn es etwas unförmiges ist, was man nicht so gut einwickeln kann. geschenkpapier mag ich aber auch lieber.

2. echter oder künstlicher baum?
ein natürlicher ist immer schöner. beim künstlichen fehlt ja der duft! und ich mag auch keine plastikkugeln, ich hänge nur glaskugeln dran.

3. wann wird der baum aufgestellt?
ein paar tage vor heilig abend, je nachdem, wann wir den baum haben.

4. wann wird der baum abgebaut?
ende januar etwa. bzw. wenn der baum schon traurig die äste hängenlässt und unansehnlich wird, möchte ich ihn auch nicht mehr sehen.

5. magst du eierlikör?
ja, lecker!

6. schönstes geschenk aus kindertagen?
ich erinnere mich nur noch an meinen ersten teddy, den ich mit 6 jahren bekommen habe. und weil ich den heute noch habe, wird es wohl das schönste gewesen sein.

7. stellst du eine krippe auf?
bisher nie. ich würde wenn dann selber eine bauen wollen, aber so religiös bin ich nicht.

8. für welche person ist es am schwierigsten, ein geschenk zu kaufen?
für meinen bruder. er ist ein schwieriger mensch mit speziellen vorstellungen.

9. und für welche am leichtesten?
menschen, die ich sehr gerne habe. da fällt mir eigentlich immer was ein.

10. das schlimmste weihnachtsgeschenk, das du je bekommen hast?
„schlimm“ war wohl keins, einmal war ich etwas enttäuscht, als mir mein buder ein neues schnurlos-telefon schenkte, was ja eigentlich nicht direkt für mich, sondern für meine mama und mich war, und mehr aus eigenem interesse (ich sag nur bandbooking)… das war etwas enttäuschend.

11. weihnachtskarte oder e-mail?
karten! aber ich sitze immer ewig vor den karten, brüte über den text nach, der dann meist total unspektakulär ist… und dann verschreibe ich mich meist noch, was mich jedes mal ärgert, ich musste schon oft karten wegwerfen, weil ich sie verschandelt habe… ich mache es trotzdem lieber, weil ich echte post schöner finde. am pc lassen sich aber auch ganz nette karten basteln.

12. lieblings-weihnachtsfilm?
ich habe mehrere… „verrückte weihnachten“ und „kevin – allein zu haus“ gehören dazu, pflicht ist auch jedes jahr „drei haselnüsse für aschenbrödel“, was aber für mich kein weihnachtsfilm ist, er passt halt nur gut. „santa claus“, „der grinch“ und „der polarexpress“ sind auch tolle filme.

13. wann beginnst du mit dem kauf der weihnachtsgeschenke?
das ist unterschiedlich, ich würde sagen, ab november halte ich meist schon ausschau nach geeigneten gechenken. das kann sich aber auch hinziehen bis kurz vor heilig abend, bis ich dann entschieden habe, was ich verschenke. ich mache mir vorher viele gedanken.

14. hast du schon einmal ein weihnachtsgeschenk weiterverschenkt?
nein, sowas macht man nicht.

15. was isst du weihnachten am liebsten?
an heilig abend gab es immer gebratenen fisch mit kartoffelsalat, aber dieses jahr möchte ich das mal anders machen, evtl. gibt es aber trotzdem fisch, mal sehen. am 1. weihnachtstag gibt es bei mir immer knödel mit rotkohl und sosse!

16. weiße oder bunte lichter?
bunt gemischt (und womöglich noch blinkend) mag ich nicht, einfarbig bunt (hab ’ne blaue und eine lichterkette mit roten sternen) finde ich schön. sie dürfen aber auch gerne weiss sein.

17. lieblings weihnachtlied?
oh, das ist schweirig, ähnlich wie bei den filmen… sleigh ride finde ich sehr schön, frosty the snowman und white christmas sowie viele deutsche lieder, stille nacht ist einfach die hymne, da wird es richtig feierlich!

18. kennst du sämtliche namen der rentiere?
öhm, dancer und prancer, donner und blitzen… das war’s auch schon *lach*

19. fährst du über weihnachten weg oder bleibst du zu hause?
ich bleibe zu hause.

20. engel oder stern auf der spitze des baumes?
stern.

21. was magst du am meisten an den weihnachtstagen?
da bin ich vielleicht krank in der hinsicht, aber die stillen, einsamen momente, in denen ich (meist sehr sentimental) an meine freunde und bekannten denke und mich frage, ob es ihnen gerade gutgeht, über mein verhalten reflektiere und versuche, genügsam und dankbar zu sein für das, was ich habe, was ich bin. gemeinsam essen und zusammensitzen finde ich ja auch schön, aber es gibt zu oft auseinandersetzungen, das wird mir schnell zuviel. wahrscheinlich sind die momente, in denen ich die einsamkeit geniesse, die reaktion auf diese familienzusammenkünfte, wie auch immer.

wer möchte, der nehme.