signal

mein pc läuft wieder. juchu!!! thomas‘ tipp, mal die grafikkarte rauszunehmen und wieder einzustecken war super. nur dass ich die karte gar nicht ganz rausnehmen musste, ich hatte lediglich an einer seite mal angehoben und sie wieder runtergedrückt. hab ich mich gefreut, als mein monitor wieder ein lebenszeichen von sich gab!

jetzt, wo das ding wieder geht, ist mein wunsch nach internet natürlich wieder gewachsen, davor hatte es ja eh keinen zweck… ich hätte aber gerne vorher einen job, damit ich weiss, dass ich das auch bezahlen kann… und wie immer fällt mir das anrufen bei diversen jobangeboten schwer…

meine mama ist in „ängste überwinden“ aber auch nicht besser, sie klagt seit wochen schon über magenschmerzen und will nicht zum arzt gehen, so sehr hat sie angst vor der diagnose… mich macht das wütend, weil ich mir sorgen mache, obwohl ich ja genauso bin und es deswegen ja auch verstehen kann, aber trotzdem, sie sollte hingehen, bevor es schlimmer wird. gerade in ihrem alter… sie denkt natürlich immer sofort an das schlimmste und hat angst dass sie unters messer muss, und wartet wahrscheinlich, bis genau das dann der fall sein wird, menno… kein wunder dass diese ängste auf mich abgefärbt haben..

ich hoffe ich überwinde mich bald und suche mir was, spätenstens wenn mein erspartes ausgegeben ist, werde ich hoffentlich aktiv, aber lieber wäre mir jetzt gleich. damit ich nicht erst so verzweifelt bin dass ich total depri werde, denn dann fällt es ja doppelt schwer, irgendwas zu unternehmen.

gestern habe ich ein paar bücherschränke abgeklappert, so lernt man auch gleich die stadt kennen, wenn man an die verschiedenen standorte fährt, in wohl jedem stadteil steht einer… und man findet durchaus mal ein gutes buch, zwischen all den alten schinken, die dort natürlich auch immer stehen. tolle sache!

neulich habe ich „micmacs“ geguckt, vom regisseur von „die fabelhafte amelié“, hat mir ganz gut gefallen. und schon seit etwa zwei wochen liegt jetzt „willkommen bei den sch’tis“ bei mir rum, den ich mir demnächst auch mal anschauen werde. ich habe grosse erwartungen, wehe, der ist nicht so komisch, wie die den film anpreisen!

ich bin jetzt seit einem monat und einem tag hier in hannover, die zeit vergeht schnell. und ich bin froh, dass ich hier bin. münchen fehlt mir überhaupt nicht, im gegenteil, es tut gut, endlich mal in einer neuen stadt zu leben. ich bin eben doch ein kleiner nomade, und möchte am liebsten jederzeit weiterziehen können, wenn ich eine stadt satt habe… nicht umsonst heisst mein blog ja „city sickness“… aber noch finde ich hannover spannend, vorerst bleibe ich mal hier.

4 Gedanken zu “signal

  1. Och menno. Ich würd ja so gerne mal vorbeikommen und dich knuddeln 🙂 Ich wünsche euch viel Kraft und gute Fortschritte! Wobei ich gut reden hab, bin ja selber nicht besser. Aber vielleicht kann dich das etwas aufmuntern 🙂

  2. gratuliere zum funktionierenden pc!
    mach dir wegen dem job nicht so viel druck!!!
    bücherschränke! die idee finde ich super!
    ich bin froh zu hören, dass dir münchen nicht fehlt. dann mal gutes einleben! 🙂
    liebste grüsse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s