he did it!

er hat es getan. ich bin stolz auf ihn. ich freu mich für ihn, oder versuche es zumindest. eigentlich habe ich ihn ja aufgegeben, es macht mich traurig, wenn ich an ihn denke. komme aber nicht drumherum, nach ihm zu gucken. gewohnheitssache? natürlich hänge ich innerlich noch an ihm, sonst würde es nicht so brennen im herzen, wenn ich an ihn denke. j. ist natürlich furchtbar traurig, aber sie wollte doch eine lösung für ihr problem? jetzt hat sie eine. sie muss nicht mehr länger mit zwei männern spielen und hat wieder mehr zeit für ihre familie. und w. kann sich – sollte er denn so lange durchhalten – ab nächstes jahr die schönen, leicht bekleideten badenixen anlachen. vielleicht ist ja auch im herbst/winter einiges los auf der insel, da geht bestimmt was…

es ist doch besser so wie es gekommen ist. ich wünsche ihm eine schöne zeit und freue mich, dass er mal rauskommt aus gera. er wollte ja immer weg, jetzt hat er endlich mal gelegenheit dazu.

j. meinte, er wäre ja jetzt dann näher an mir als an ihr… ja da hab ich auch was von, gell? ihre letzte mail klang aber irgendwie vorwurfsvoll, andere hätten ja auch probleme… das ist aber kein grund, sich nie zu melden…

naja, hauptsache, ihm geht es gut, er darf jetzt den urlaubsgästen cocktails schütteln oder so…

und wehe, ich kriege keine karte, dann fahr ich da hin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s