mischmasch im august

  1. nachdem ich endlich meine tage bekommen habe, finde ich sie wieder blöd. sie können gehen (naja, besser als sich sorgen machen)
  2. wenn man einen dsl-vertrag kündigt, sollte man einen funktionstüchtigen drucker besitzen. für das kündigungsformular.
  3. wenn nicht bald eine karte von langeoog im briefkasten liegt, werde ich nicht mehr glücklich.
  4. ich will dieses und dieses parfüm haben.
  5. kriegen parfümerie-mitarbeiter eigentlich immer tolle duftproben?
  6. sollte man sich von manchen bekannten verabschieden und sie noch mal treffen, ehe man die stadt verlässt?
  7. „fürst-pückler-eis“ – lange nicht gegessen, aber immer wieder gut.
  8. den sperrmüllabholdienst rechtzeitig beantragen verpasst – das wird jetzt teuer.
  9. wenn wir nicht bald unserem umzugstransporter gebucht haben, wird es evtl. auch sehr teuer.
  10. keinem fällt auf, das ich jetzt dunkelrot/schwarze haare habe…

kommunikationsverträge

meine mutter hat eine teure flatrate bei der telekom bestellt, und weil sie ja nix unterschrieben hat war sie sich nicht darüber im klaren, dass der vertrag trotzdem bereits abgeschlossen ist und jetzt ein jahr dauert… stornieren oder ändern geht nicht mehr, super ist das heutzutage, die ziehen einer alten dame einfach das geld aus der tasche, wenn die merken dass man sich nicht auskennt, ist es denen egal, die gehen über leichen. ich frage mich, mit wem meine mama jetzt dann für 30€ jeden monat telefonieren soll, wir hatten bisher immer eine rechnung von maximal 20€, manchmal weniger… der nette kundenberater meinte beim anblick der letzten telefonrechnung noch:“sie telefonieren aber viel!“ was natürlich quatsch ist, denn wir haben nur wegen des umzugs mal etwas öfter nach hannover telefoniert und ein paar handys angerufen, was ja sonst nicht passiert.

meinen dsl-vertrag habe ich nun auch gekündigt, und werde dann ab september kein internet mehr haben. ich zahle ganz sicher nicht noch mal 30€, wenn wir das flatrate/dsl-paket bei der telekom für 34,95€ hätten haben können… dann werde ich aber ganz schön einsam sein. und da ich ja nicht telefonieren mag, werde ich keine kontakte mehr haben, ausser mit meinen zukünftigen und wahrscheinlich ständig wechselnden arbeitgebern und kollegen.

ich bin nur noch am heulen, meine nerven halten das alles nicht aus, diese vielen dinge, die erledigt werden müssen, und weder meine mutter noch ich kriegen die orgasiation gebacken… es ist zum kotzen.

mal sehen, was morgen wieder so alles für seltsame verträge abgeschlossen werden.

unter wasser!

die woche fängt ja gut an… gestern war mein bruder hier und ich hatte ihn bei der gelegenheit gebeten, mal das flusensieb aufzuschrauben, weil ich das nicht aufdrehen konnte. hab das ding nach der reinigung dann wieder zugeschraubt (nicht zu fest, damit ich es beim auszug nochmal leeren kann) und noch gemeint, hoffentlich ist das ding jetzt wieder richtig zu.

und heute stand schon wieder das bad unter wasser, shit! hatte wäsche eingeworfen und bin dann in die küche, abwasch erledigen. als ich dann mal wieder ins bad ging, stand ich mit den schuhen im wasser. hab erst gar nicht gewusst, was ich tun soll, es gibt keine taste zum aussschalten… aber wenigstens eine pausetaste. und dann ging das aufwischen los, mindestens 10 l habe ich da weggewischt. das wasser war schon kurz davor, in den flur zu laufen…

oh gott. wieso gibt es immer überschwemmungen in meinem leben? nur weil ich wassermann bin, brauche ich noch lange keine überflutete wohnung!

im moment ist alles trocken, ich warte mal auf den nächsten spülgang. hoffentlich ist nichts unter den fussbodenbelag gesickert… boah ey, was für katastrophen hier immer sind… 2 mal waschmaschine und einmal spüle, langsam reicht’s!!!

schreib mal wieder…

ich sortiere gerade meine briefe aus. briefe, die ich seit meiner schulzeit gesammelt habe. in der schule haben wir uns oft briefe hin und her gereicht, die wir vorher zu hause geschrieben haben, in der pause oder auf dem heimweg. auf süssem oder kitschigem briefpapier, auf postern unserer lieblingsstars, sogar die umschläge haben wir aus zeitschriftenseiten gebastelt.

ich hatte früher auch viele brieffreunde, ganz früher vom brieffreunde-bund penpals, später auch durch bekanntschaften vom vielen reisen zu den konzerten, auf die ich gefahren bzw. meistens getrampt bin. irgendwann hatte ich die idee, ein texas-fanzine zu machen, und von diesen ganzen fans habe ich noch etliche briefe aufbewahrt. und natürlich viele postkarten und briefe von anderen freunden. einige hinterlassen beim durchgucken ein wehmütiges gefühl, manche belustigen mich und manche machen mich traurig… es ist blöd, an vergangene kontakte zu denken und sich daran zu erinnern, warum sie in die brüche gegangen sind. beim suchen dieser alten brieffreunde im internet findet man manchmal überraschend heraus, was diese leute heute machen oder wie sie aussehen, das ist total witzig. einmal fand ich ja meine allererste dänische brieffreudin auf facebook wieder (ich habe sie nicht kontaktiert). oder ein alte bekannte, die wie ich früher am hotel rumstand und auf prominente gewartet hatte, um autograme zu ergattern. die ist heute hufpflegerin. oder ein alte briefreundin aus sachsen, die heute schiedsrichterin einer frauenfussballmanschaft ist… total witzig.

leider finde ich gerade weinge menschen nicht, zu denen ich sehr gerne noch kontakt hätte… aber wahrscheinlich ist es besser so, vielleicht ist die erinnerung ja besser als die gegenwart… meist gehen diese erneuten versuche, eine alte freundschaft neu zu beleben, eh in die hose, man hat sich einfach zu sehr verändert. wahrscheinlich würde man sich gar nicht mehr leiden können. wäre ich nur nicht so nostalgisch veranlagt. ob wohl irgend jemand auch noch briefe von mir aufgehoben hat? ich glaube nicht.


5 schuhkartons voll habe ich, und es wäre gut, wenn am schluss nur noch eine schachtel übrig bliebe…