plan b?

das wird nichts mehr, ich glaube, ich muss den plan ändern. ich suche mir besser einen job mit unterkunft, irgendwo in deutschland. da kann man sich den standort ja nicht aussuchen, aber egal. am ende bin ich noch schuld, dass meine mama auf der strasse sitzt.

sie sagt jedes mal wieder, die wohnung sei zu teuer, im nachhinein. ich glaube, sie kriegt keine wohnung für das geld. bei 710€ rente plus vielleicht noch 80€ betriebsrente, was will sie da auch finden? wenn bei einer 400€-wohnung die heizung und der strom noch nicht drin sind, was soll da übrig bleiben?

mein gott, sie wurde ja ihr ganzes leben lang verarscht. hat jahrzehnte lang in die staatskasse eingezahlt und bekommt für das bischen geld nicht mal eine 2-zimmer-wohnung. ich verstehe nicht, wieso sich die menschen das gefallen lassen. wieso ist eigentlich noch kein krieg ausgebrochen, wieso gehen die menschen nicht auf die barrikaden? ich arbeite mich doch nicht zu tode, maloche, bis ich am stock gehe, und dann darf ich mir nicht mal meine restlichen lebensjahre schön machen? „schön“ ist ja übertrieben, man siecht halt vor sich hin mit krebs, arthrose und alzheimer und hat wahrscheinlich jeden tag irgendwelche beschwerden… toll, danke, staat, du sack!

ich bin so sauer. gut, ein wenig ist meine mutter auch selbst schuld, wozu macht man eine lehre oder studiert? muss man halt nachdenken und sich einen beruf suchen, der genug lohn/rente abwirft… ein beamter kriegt bestimmt mehr rente als 700€, das kommt halt davon, wenn man sein leben lang nur ungelernte jobs macht und sich nicht „hocharbeitet“. trotzdem, es ist ein frechheit, dass man auch als kleiner arbeiter nicht mal eine angemessene rente bekommt, wenn man sich den arsch abgearbeitet hat.

soll sie doch lieber zum sozi gehen, und ich gucke selbst, wo ich bleibe… blöd nur, dass sie es nicht will, sie meint jedes mal, das ginge ja nicht, wo solle ich denn dann hin… wie oft habe ich ihr schon gesagt, sie soll sich darum nicht kümmern, und sich eine 1-zimmer-wohnung nehmen, die kann sie sich ja gerade noch leisten, wenn sie glück hat…

also, weil sich mama keine kleine wohnung sucht, muss ich ja jetzt selber was finden, damit sie es macht. toll! dann hätte ich ja schon längst anfangen können. wird ihr natürlich auch nicht gefallen, wenn ich dann irgendwo in deutschland bin und sie mich nicht besuchen kann und ich sie auch nicht. eine andere wahl habe ich ja auch nicht, ich brauche was mit unterkunft. und es ist wohl unwahrscheinlich, dass ich ausgerechnet eine arbeit in der nähe von hannover kriege. wahrscheinlicher ist es, dass ich überhaupt keine arbeit kriege (ach ja ich vergass: „mit unterkunft“ sind immer die stellen mit vermittlungsgutschein, prima. also aussichtlos).

so kriegt sie kein dach über dem kopf. sie kommt einfach nicht in die gänge und die wohnungen werden uns alle davonsegeln… alles umsonst! und bald können wir meinen dauerwitz wahr machen und wirklich nach plauen ziehen. vielleicht reicht es dort für eine 40qm bude, in die wir uns dann quetschen dürfen.

nach hannover fahre ich ganz sicher nicht noch mal, wenn sie noch mal wohnungen besichtigen muss. sie kann ihren sohn mitnehmen. mir reicht es!!!

abgestaubt

bei mir ist irgendwie leerlauf… ich brauche eigentlich gerade jetzt freunde, dabei habe ich gar keine zeit, um mich um welche zu kümmern. die wenige zeit, die mir bleibt, verbringe ich lieber alleine. obwohl es sicher besser wäre, mich würde mal jemand ausführen, damit ich mal abschalten kann. wo sind die überhaupt, meine freunde… die einen melden sich kaum noch oder gar nicht, oder sie sind unehrlich zu mir, sowas macht mich auch traurig. irgendwie weiss ich gar nicht mehr, wen ich noch als freund bezeichnen kann. andererseits könnte ich auch mal wieder eine gute freundin sein und mich bei den einem oder anderen melden, was mir aber aus zeitmangel nicht gelingt. wie lange schon will ich jemandem was schicken und tu’s nicht… nächste woche vielleicht…

zum lesen fehlt mir die konzentration, zum filme gucken auch, und musik höre ich nicht mal mehr… gestern habe ich es immerhin geschafft, mir mord nach plan anzusehen. j. hat mir gemailt und gefragt, ob sie noch nach münchen kommen kann, und ich hoffe, sie kommt bald noch, das wäre eine schöne abwechslung, die mir gut tun würde. ich habe überhaupt keine gespräche mehr, ausser mit meiner mutter, und da geht es immer um den umzug. ich brauche urlaub.

vielleicht sollte ich mich wenigstens mal für meine preise bedanken! ich habe neulich gleich zwei awards erhalten, einmal den kreativ-award von sam und einen all-time-favorite award von abraxandria! vielen lieben dank!

den kreativ-award gebe ich weiter an mara zeitspieler

und der

geht an wortman

eigentlich soll man ja bei letzerem drei blogs auswählen, aber ich breche mal wieder alle regeln. ausserdem habe ich mir erlaubt, mein eigenes award-bild dafür zu basteln. die regeln dürften ja klar sein, einfach weitergeben!

blume

auf hooked on needles fand ich die anleitung für dieses nadelkissen, was mir sofort gefiel, diese farben, so schön altmodisch *g*

die anleitnug kommt wohl aber eigentlich von dieser dänischen seite, aber mein dänisch ist ja nicht so gut… hehe. bei ravelry fand ich dann die englische anleitung dafür.

diese blume finde ich so hübsch, die ist viel zu schade, um nur als nadelkissen herzuhalten. also wird sie einfach mit in meine häkelsammlung kommen.

und hier noch ein blumiger musikgruss:

hannover, die zweite

unser zweiter versuch, eine wohnung in hannover zu finden. ich hoffe so, dass es dieses mal klappt. wir haben wieder mehrere wohnungen besichtigt, allen voran diese schöne wohnung in linden, in der derzeit noch der engländer wohnt, mit dem ich neulich ja telefoniert hatte. der ist so nett. und mir gefällt die gegend sehr, alles so schöne, alte backsteinhäuser, da kommt man sich vor wie in england oder holland. das viertel hat charme. ich glaube, dort könnte ich mich wohl fühlen.

ansonsten haben wir noch eine wohnung in herrenhausen besichtigt, die uns ganz gut gefällt. eine strasse weiter gibt es eine ziemliche bruchbude, und in der wohnung in der nordstadt müsste man überall fussboden verlegen und die in der küche fliesen an die wände kleben.

ich warte nun voller erwartung auf montag, denn dann kommt der vermieter der lindener wohnung aus dem urlaub zurück und ruft hoffentlich bei uns an. und dann wissen wir mehr. nochmal nach hannover können wir uns nicht leisten, das muss jetzt klappen mit einer dieser wohnungen. meine tante war heute noch bei einer in der list, mal sehen, was sie sagt. morgen ruft sie an und wird uns berichten.

dieser gestank bei meiner tante war wieder grauenvoll. sie hatte zwar mal durchgeputzt, die gardinen gewaschen und gelüftet, denn als wir kamen war es nicht mehr so schlimm wie letztes mal, aber schon kurze zeit später stank alles wieder abartig nach rauch, dass mir schon schwindlig und schlecht davon wurde. was ist das nur für ein kraut, irgendein billigtabak vom penny, grauenhaft. sie nimmt keinerlei rücksicht darauf und ist nur am sabbeln und meckern und wiederholt alles 100 mal. einmal ist mir echt der kragen geplatzt, als sie zum xten mal meinte, ich könne doch bei ihrer freundin gisela (die coole 80jährige leipzigerin) schlafen, weil sie ja noch besuch von der kleinen jean hatte, die ebenfalls bei uns im bett schlief, und eine nacht war sie so unruhig, dass ich die ganze nacht kein auge zugetmacht habe. sie hatte die ganze zeit halb auf mir draufgelegen, ihren kopf auf meinem arm, mich umklammert und immer wieder rumgewälzt… da hatte ich eh schon schlechte laune, weil ich müde war, und dann nervte meine tante noch dazu, dass ich sie anfuhr: „ja, e., ich überlege es mir, ok? du brauchst es nicht 100 mal wiederholen!“, da hatte sie aber geguckt und fragte meine mutter, ob ich schlechte laune hätte. ich bin dann ins bett und habe mich in den schlaf geweint, mit meinem mp3player auf den ohren, weil mir dieses gekrähe von ihr und diese scheiss schlagermusik, die jeden tag aus dem radio dudelt, den letzten nerv raubt. da muss man ja aggressiv werden! ich habe mich so nach ruhe gesehnt, nach einsamkeit, ich hatte ja keine rückzugsmöglichkeit, und dann der schlafdefizit und der stress… als ich aufstand, habe ich sogar vor meine mutter und der kleinen geheult, und habe mir luft gemacht. die tante war gerade nicht da. und wie wütend ich bin, dass sie die vögel nicht artgerecht behandelt! sie hatte die armen viecher 5 tage lang nicht fliegen lassen, ich war kurz davor ihr mit dem tierschutz zu drohen, dass ich die mal herschicken würde, wenn sie nicht endlich die vögel gut behandelt. da gibt es doch nicht! wenn sie überhaupt mal mit dem vögeln kommuniziert, dann schimpft sie sie an, dass sie nicht so einen krach machen sollen. wieso redet sie nicht mit ihren tieren? ich glaube sie mag überhaupt keine tiere, sie hat gar kein gefühl dafür, was die brauchen und dass das lebewesen sind, die bedürfnisse haben. sowas macht mich wütend und traurig… und sissi hat immer noch so einen minikäfig, und am liebsten würde ich die fenster aufmachen und die vögel fliegen lassen…

nachdem sie schon x mal was von ihrem kleingarten erzählt hat, sagte ich, ja, wir fahren jetzt mal hin (damit sie endlich ruhe gibt). jean, die kleene, wohnt dort nebenan in einem haus, die haben einen hühnerstall! ein so wohl erzogenes kind übrigens, 7 jahre alt, weiss schon viel und ist so, wie man sich kinder vorstellt. und hübsch, die mutter ist philippinin, der vater engländer.

im garten von tante e. habe ich den frosch entdeckt, die kleine erdkröte. sowas niedliches! und sie ist einfach so auf meine hand geklettert. der nachbar nebenan hat einen teich, da sind gibt es noch mehr frösche. das gartenhäuschen riecht nach moder, und hinten liegen lauter säcke mit gartenabfällen und schrott, und sie jammert dauernd rum, sie müsse den mal beseitigen. als die mutter von jean kam, fragte sie tantchen, ob sie bohnen haben wolle, und noch was. tanche meinte, sie habe keinen platz, und ich sagte: „du hast doch platz, einen schrottplatz“, da musste jeans mutter lachen, und tanchen auch. wieso jammert sie eigentlich dauernd, dass sie soviel im garten machen muss, unkraut jäten und den rasen mähen… ich denke, so ein garten macht spass? sie hat irgendwie an nichts wirklich freude, macht es aber trotzdem. sie hätte ja auch sonst nichts zu tun.

meine mama und ich sind dann auch viel ohne tante unterwegs gewesen, dann hatten wir mehr ruhe, meine mutter war auch genervt. ich komme mir vor wie im altersheim, puh, da braucht man wirklich starke nerven. dabei macht sie immer auf junggebliebene, aber in wirklichkeit ist sie ’ne alte, vergrämte frau, die schon mit dem kopf wackelt, nen putzfimmel hat und immer meint, alles zu wissen. ganz schön anstrengend, mein tantchen. aber wir sind ja froh, dass sie uns hilft. naja, es gab da noch eine kleinigkeit, sie mich echt verärgert hat. sie ist ja auch total neugierig und guckt immer auf unsere notizzettel. und dann sagte sie auf einmal, ob das ’ne handynummer sei, und meinte doch glatt, das sei ihr zu teuer vom festnetz. ich starrte sie entgeistert an und gab schroff zurück: „meine mutter hat dir das letzte mal 10 euro gegeben, für’s telefonieren!!“ unfassbar. wir suchen eine wohnung und sie regt sich auf, wenn wir ein paar handynummern anrufen, dabei telefoniert sie den ganzen tag und hat keine flatrate. wir hatten bestimmt nicht mal 5 € vertelefoniert. ich war entsetzt. sie ist so geizig, dass sie ihre schwester oder nichte nicht mal telefonieren lassen will??? krass. sie ist überhaupt total knauserig, sagt ständig, sie schmeisst nichts weg, macht immer so wenig wie möglich das licht an und kauft nur billigprodukte. ich machte mir einmal extra einen spass daraus, als ich nach dem kochen unter fliessenden wasser abgespült habe (was ich übrigens immer so mache, denn das finde ich hygienischer). da kam natürlich gleich wieder ein kommentar. hehe. „ihr werdet euch noch umgucken!“ sagt sie immer.

und sie mischt sich überall ein, vor allem bei der wohnungssuche sagt sie immer irgendwas, was ihr nicht gefällt… will sie da einziehen, oder wir?

verwandte sind schon anstrengend. und seltsam. als meine mama und ich nach badenstedt gefahren sind (dort haben wir früher gewohnt), haben wir mamas cousine gesucht. da war ein ganz komischer mann, ein psycho am fenster in der strasse, in der wir sie gesucht hatten, der rief meiner mama dauernd zu, sie habe so ein schönes outfit an (sie trug einen rock), und dann lief er uns auch noch nach und gab uns seine telefonnummer… der war vielleicht unheimlich… ich hab mama gesagt, hier ziehe ich auf keinen fall her, dann begegnen wir ja dauernd diesem gruseligen mann! wir hatten da nämlich einen termin um die ecke am nächsten tag… haben wir abgeblasen. eine strasse weiter haben wir bei mamas cousin geklingelt, weil wir die cousine nicht gefunden hatten. und der war auch ganz komisch, auch ein psycho. der hat uns nicht mal reingebeten… was ist das denn? der soll auch sehr schüchtern sein und noch nie eine freundin gehabt haben, na dann ist eh alles klar.. haben wir auch normale verwandte?

hannover ist ganz schön kaputt, da laufen schon seltsame gestalten rum.

jetzt heisst es abwarten und tee trinken und hoffen, dass wir bald eine neue bleibe haben werden.

ankunft in hannover


telemoritz


rumpelkammer


nur echt mit 52 zähnen

lichtblick vor der grauen mauer


ein ganzer laden voller hello kitty


rathaus


am maschsee


fontäne


karibikfeeling

fackelträger


putto auf dem fisch


operation: ausgebüchstes huhn einfangen


glückliches huhn (habe ein ei von denen gegessen)


ach grün

uralte grabsteine am alten nikolaifriedhof (offener park)


ruine der nikolaikapelle


anno 1325


anno 1566 (ältestes fachwerkhaus von hannover)

abendstimmung

mein prinz

bin wieder in münchen. und wir haben eine tolle wohnung besichtigt, die wir unbedingt haben wollen, in linden. ich wünsche mir so sehr, dass es klappt! am montag wissen wir vielleicht schon mehr, hoffentlich.

mal abgesehen davon war mein highlight von diesem besuch:

hätte ich mal lieber küssen sollen, den kleinen, vielleicht wäre ein prinz daraus geworden…