38

mein erstes geburtstagsgeschenk hab ich gerade entdeckt, als ich aus dem fenster sah: schnee!

nicht viel, aber immerhin, es ist weiss! wurde aber auch zeit. zum 24. januar gibt es immer schnee. das darf auch nicht anders sein. mir würde was fehlen, wenn draussen alles grau wäre. darüber freue ich mich sehr, bei der ganzen miesen laune vorhin…

ich habe mich ein wenig abreagiert und mein hass auf w. und j. ist wieder fast verflogen. traurig bin ich nach wie vor, aber ich mag diese boshaften gefühle nicht. die fressen einen auf von innen. ich versuche es ihnen beiden zu gönnen, so gut ich kann. auch wenn ich davon nichts habe… ich wünschte, er würde mich heute anrufen und mir gratulieren, damit ich weiss, dass er noch an mich denkt. aber ich glaube nicht dass er noch weiss, wann ich geburtstag habe. und es gibt ja keinen myspace account mehr, der ihn daran erinnert…

naja, wünschen ist doof. und alle geschenke, die ich morgen bekomme, die „feier“ mit meiner mama und meinem bruder… das wird wieder so ein trauertag, an dem ich versuche, fröhlich zu wirken, obwohl ich nichts lieber täte, als in mein kissen zu heulen. nie ist derjenige dabei, der mir fehlt, ich bekomme nie was ich mir von herzen wünsche: eine umarmung von genau dieser person. da helfen auch keine glückwünsche von anderen, keine geschenke der welt. ich bin trotzdem traurig. ich würde mich mal freuen wenn jemand mir genau das schenkt, es möglich macht, dass ich das bekomme, was ich mir am allermeisten wünsche.

ich wünsche mir einfach gesundheit, vielleicht bekomme ich das, wenn ich schon keine umarmung kriege. und dann wünsche ich mir noch einen lottogewinn, denn die kohle kann ich wirklich gut gebrauchen. geld macht zwar nicht glücklich, aber ich kann mich damit ablenken und auch einiges ändern in meinem leben.

ach so und am meisten wünsche ich mir eigentlich, dass es meiner mama wieder besser geht. denn dann geht es mir ja auch besser. dann muss ich mir weniger sorgen machen. ja, vielleicht wünsche ich mir einfach das. wäre ich auch schon froh drüber.

38.. wie fühlt man sich mit 38… irgendwie immer gleich. ausser, dass man sich immer öfter fühlt wie ’ne alte oma, wenn der körper sich beschwert. aber im kopf fühle ich mich nicht viel anders als mit 25. also als ich 30 wurde, dachte ich, ich müsste ja jetzt mal langsam erwachsen werden. nun bin ich bald 40 und fühle mich immer noch nicht „erwachsen“. was ist das überhaupt? man denkt immer, irgendwann errreicht man einen punkt, an den alles gefestigt ist, innerlich. aber ich schwanke nach wie vor, ohne halt zu haben, in meinem kopf hin und her und weiss nicht, was als nächstes kommt, wo ich hingehöre und was ich will. ich bemerke da keinen grossen unterscheid zum teenageralter, ausser, dass man etwas mehr weiss und noch verwirrter ist. das ist wahrscheinlich die weise erkenntnis, die man irgendwann bekommt: alles was wir sind ist sand im wind, hoschi.

vor ein paar jahren hätte ich nicht gedacht , dass ich überhaupt so alt werde. also ich glaube, vor 10 jahren, mit 28, dachte ich, ich werde keine 30. nun bin ich ja immer noch hier. meine nahtoderfahrung vorletztes jahr hab ich auch überlebt. na dann, bleib ich halt noch. ein paar tage, wochen, monate oder jahre. solange es mein herz aushält, mit dieser sehnsucht klarzukommen…

der simon ist ein guter, der rief vorhin sogar an und fragte, was ich denn morgen machen würde. was für eine treue seele… und ich hab ihn nicht eingeladen. aber mir ist nicht nach feiern zumute. war es die letzten jahre nie. my partner is missing…

EIFERSUCHT!!!!!!

oh gott, bin ich eifersüchtig. es nagt an meinem körper und an meinen nerven. schlimm, sowas. ich weiss gar nicht, wieso. oder auf wen? auf j.? dieser frau, die ihren mann betrügt?

w. ist glücklich. so glücklich, dass er schon wieder die ganze welt daran teilhaben lassen muss. ich glaube, ich bin nur eifersüchtig auf j, weil sie ihn glücklich macht. und ich verstehe nicht, wie man glücklich sein kann, wenn man eine frau liebt, die noch einen mann hat. oder lässt sie sich scheiden? so einfach kann man sich ja nicht scheiden lassen. das dauert doch mindestens ein jahr, bis man wieder frei ist. gott wie mich diese sache anekelt. in meiner phantasie treiben es die zwei schon miteinander, während der arme mann sich von den beiden verarschen lässt.

aber was rege ich mich auf. so wie j. wollte ich nie sein, die brave ehefrau und mutter bin ich nunmal nicht. dass w. auf sowas steht… seine letzten beziehungen waren eher so ausgeflippte punkige oder gothic-angehauchte mädels, und nun hat er so eine mütterliche, unscheinbare frau und scheint sie auch noch wirklich zu lieben. oder zumindest tut er so.

naja, dann herzlichen glückwunsch, jetzt hast du ja dann einen ganzen stall voller kinder. und eine frau, die gut verdient. wenn es gut läuft, bekommt sie vielleicht das haus nach der scheidung, und du hast ein gratis dach überm kopf und wirst von „mutti“ sicher gut bekocht.

ganz ehrlich, so denke ich oft. denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er so eine frau haben will. das geht über meine vorstellungen. was er sonst für weiber angräbt, das hier ist was komplett anderes. naja, vielleicht versucht er sein glück einfach damit. alte liebe rostet ja nicht. udn die beiden waren ja schon mal als teenager zusammen. bloss, dass er sie damals schon verarscht hat. da hatte er schon nebenbei noch eine andere.

ach, wozu habe ich nur diese negativen gefühle, wenn ich sowieso so schlecht über ihn denke… ich glaub das ist nur die wut darüber, dass ich mich in so einen verliebt habe. einen, der sich bis heute noch nicht wieder gemeldet hat bei mir, mich wohl schon vergessen hat.

ich gönne ihm sein glück nicht, ganz schön mies, was? aber ich freue mich kein stück für ihn. ich hasse ihn. und ich wünsche mir, dass diese beziehung bald in die brüche geht. dass j. ihre familie verliert und ihn auch. damit ich meine bestätigung habe, dass ich recht hatte.

meine güte bin ich manchmal boshaft…

22 pistepirkko

am mittwoch waren die finnen zu gast in der kranhalle. da musste ich natürlich hin!

22 (kaksikymmentäkaksi) pistepirkko, das sind 22 marienkäferchen. die band gibt es nun seit 30 jahren. ich hab die jetzt zum 4. mal live gesehen, immer wieder super, immer wieder lustig, diese drei leicht verstrahlten typen auf der bühne zu erleben. zumindest der drummer espe und bassist bzw. keyboarder asko wirken oft, als ob sie irgendwann mal auf einem trip hängegblieben sind. die beiden wirken auch immer recht unbeholfen, während P-K sehr souverän seine gitarre bearbeitet. der war leider krank und hat nicht viel gesungen, was schade war, denn dadurch war der gig nicht so gut wie die anderen, die ich in erinnerung habe. auch der sound und die songauswahl waren etwas seltsam, naja, bei einer jubiläumstour hatte ich irgendwie erwartet, sie würden ihre ganzen „hits“ spielen, aber die finnen sind halt eigen. trotz allem war es ein super gig, der spass gemacht hat. ich hätte durchaus noch eine stunde länger zugehört, aber nach 1,5 stunden war es leider vorbei.

ich hoffe, die kommen bald wieder. oder ich muss mal nach tampere fahren und sie mir in ihrer heimatstadt angucken, das wäre sowieso noch viel schöner…

liebster blog-award

ich habe schon wieder einen award abgestaubt! von der lieben merle!

dankeschön!

die regeln sind furchtbar kompliziert, dieses viele verlinken und kommentieren, das lass ich jetzt mal sein.

ich vergebe den liebster blog-award diesmal an:

lily

sam

und für viele leckere rezepte:

sammelhamster

hier die regeln:

Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest & die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat & sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst & ihr den Link deines Award Posts da lassen. Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst; die Besitzer jeweils per Kommentar – Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht..

mischmasch im januar

oh mann, nur noch 2 besucher pro tag, aber was soll’s, ich blogge ja für mich…

bin heute aufgewacht und war ganz durch den wind, hatte won w. geträumt… das kommt ja alle jubeljahre mal vor, dass ich mich an einen traum mit ihm erinnere… wir hatten geredet, über ihn, über seine zukunft, er wollte irgendwie weg, in die türkei auswandern, mit einem pferd? und wir haben ein mutiertes riesen-eichhörnchen gesehen, auf dem balkon draussen. das war so gross wie ein kleiner schimpanse. und ich blätterte irgendwelche kopierten s/w-bilder durch, die er angemalt hatte für mich… total wirres zeug halt. und als ich ihm dann erklären wollte, wie meine zukunft ausieht, bin ich ins haspeln gekommen, wollte ihm sagen dass ich mich nie mehr verlieben will, konnte aber meine gefühle nicht aussprechen…

und dann bin ich wach geworden. fieser traum, hat mich aufgewühlt.

er beschäftigt mich also auch im schlaf.

mama geht’s wieder besser, das wochenende verlief ohne dramen und brechreiz, nur gestern hat sie mal geweint. heute wird sie den arzt anrufen, mal sehen, wie es weitergeht. der schwindel war wohl jetzt kaum noch vorhanden die letzten beiden tage bzw. nächte. hab ihr geraten sich ganz langsam hinzulegen bzw. aufzustehen.

die woche stehen zwei konzerte an, da freue ich mich drauf. und sonst… würd ich gern schon wieder verreisen, aber ich möchte oder sollte besser sparen, denn vielleicht brauche ich demächst einige notgroschen…

meine waage zeigt 95,5 kg an, und wenn die weihnachtssüssigkeiten endlich mal weg sind, könnte ich mal einen neuen versuch starten, ein paar pfund abzunehmen. ich bin frustriert, weil es keine günstige winterjacke im schlussverkauf für mich gibt. die passen alle nicht. sind aber eh alle aus polyester oder mit fleecefutter, das gefällt mir eh nicht.

gestern hab ich einen kleinen spaziergang mit simon gemacht, die 9°c und den blauen himmel auskosten, ehe es wieder kälter wird. für mittwoch ist hier schneeregen oder schnee angesagt. der winter wird wohl noch ein weilchen dauern, aber die letzten tage hatte man schon das gefühl, es wird frühling…

sonnenuntergang

mondaufgang

abstrakt

häuserreihe

die ersten schneeglöckchen

„mondscheinsonate“

dämmerung

rote beeren im winter

kahler ast

dolde

nacht

die letzten fotos von den bäumen und sträuchern hab ich mit gegenlicht fotografiert, auch eine tolle funktion… was meine kamera alles kann… bin immer noch total zufrieden mit dem teil. macht echt spass, damit zu knipsen.