verrückt werden

seit gestern abend bin ich nur noch am heulen. sitze da wie eine, die nicht ganz bei sich ist, in sich gekehrt und ins leere starrend. ich versuche nicht mal mehr, meine tränen vor meiner mutter zu verstecken. hab sie gestern auch noch böse beschimpft, aber entschuldigen werde ich mich wohl nicht, und werde den rest meines lebens mich dafür schämen. ist ja auch strafe genug.

ich habe solche angst den verstand zu verlieren, denn dann hätte ich ja keine kontrolle mehr über mich, und das war ja schon immer etwas, was ich nicht ertrage. deshalb war ich ja auch noch nie betrunken und nehme keine drogen, ich möchte bei klarem verstand bleiben. aber wenn das gehirn eine fehlzündung hat? weil die psychische belastung zu gross ist… ich nicht mehr weiss was ich tue…

ich blogge unter tränen, ich frühstücke unter tränen, ich spüle geschirr unter tränen, ich lese eure blogs unter tränen… ich ersaufe bald.

und kommt mir nicht wieder mit psychologen, ich habe keine krankenversicherung und werde auch nie mehr eine haben. denn solange das gesetz nicht geändert wird, werde ich lieber ins grass beissen, ehe ich diese verfickten beitragssätze bezahle. ich werde keinen cent an eine versicherung zahlen, deren dienste ich nicht in anspruch nehme. ich habe nämlich was gegen versicherungen, ich mag keine verträge, keinen zwang, jeden monat was einzahlen zu müssen. wie nehmen sich manche nur das recht heraus, so etwas zu fordern? ich möchte bar zahlen, nämlich nur das, was ich es tatsächlich kostet. ich lasse mich nicht ein auf versicherungsbetrüger, die einem das geld aus der hosentasche ziehen und einem vorgaukeln, man sei auf der sicheren seite. komischerweise muss man aber für die wichtigsten arztbesuche selber zahlen, also wofür dann diese verdammte versicherung??? ich lass mich doch nicht verarschen.

ich werde mich lieber umbringen, als mich jemals in dieses system einzugliedern. merken sie sich das, herr rösler und konsorten.

überhaupt, kranke behandeln sollte kostenlos sein. wie kommen die leute dazu, geld zu verlangen, wenn jemand schmerzen hat und sie loswerden will? also ich würde mich schämen, wenn ich jemanden, der kein geld hat, nicht behandeln würde. der staat hat doch genug geld, milliarden, die sie jährlich zum fenster hinauswerfen. zahlen die menschen nicht schon genug steuern? was machen die mit der ganzen kohle, im rolls royce sitzen und champagner schlürfen?

ich wünschte, ich wäre weniger idealistisch und würde das alles einfach hinnehmen. aber in meinem kopf ist irgendwas kaputt und ich kann nicht, ich kann und will mich einfach nicht anpassen. ich möchte gerne leben wie jeder andere auch, aber ich schaffe es nicht, mich damit abzufinden, das alles gut zu finden. mich macht das krank. und mir kann nicht mal jemand helfen, denn es kostet ja geld. mir fehlt die menschlichkeit in diesen system.

iregndwann platzt mein schädel, und dann bin ich hoffentlich matsch.

auf den spuren des blaufusstölpels…

lasst euch das mal auf der zunge zergehen:

galapagos-inseln

googelt das mal.. hach, da wäre ich jetzt gerne! was es da so an tieren gibt! und anscheinend kommt man denen da ganz nahe, wie man an den bildern sehen kann… das wäre ja was für mich. mal einen blaufusstölpel sehen oder eine meerechse, und einer riesenschildkröte den panzer kraulen… das wär ja was. oder sich mit den seehunden gemeinsam sonnen… ist nicht wahr, oder? vielleicht sieht man ja sogar mal einen pinguin oder eins der vielen anderen tollen tiere dort… wie geil wäre das denn?

hat mal jemand 2000 € für mich? *lach*

ich bin reif für diese insel!