the joy of painting!

gestern nacht beim zapppen: br alpha. bob ross‘ „the joy of painting“ geht gerade los. die leinwand war noch weiss. und ich dachte, hey, jetzt male ich mal mit!

eine pappe hatte ich gerade zur hand, nun musste ich noch pinsel, meine ölfarben und meine palette finden. ein glas mit wasser holen. in der zeit hatte bob natürlich schon längst den hintergrund und die berge gemalt. flugs noch schnell ein paar wolken hingeschmiert und versucht, da noch mitzukommen. ich war immer eine oder zwei minuten hinterher und konnte so seine schritte gar nicht richtig mitverfolgen. war das ein spass! malen im eiltempo. was so beruhigend undeher gemächlich wirkt beim zusehen, artet beim nachmalen in totalem stress aus! zudem fehlte mir der spachtel, und farben anmischen ging so gut wie gar nicht.

naja, und das kam dabei raus, sehr abstrakt isses geworden *lach* immerhin, man erkennt einen tannenbaum. die berge sind am schlimmsten, aber da war ich ja noch auf der suche nach meinen malutensilien.

ich glaub ich sollte mir in zukunft immer schon meine sachen bereitlegen und jede nacht mitmalen. dann lerne ich es auch irgendwann. ich finde den so hammergeil, den mann. der macht da ein paar striche und dann ist da auf einmal eine ganze landschaft. ein zauberer.

übrigens hat mir heute jemand eine mail geschrieben und dabei bob ross zitiert:

„everybody needs a friend“.

das passt ja super heute. heute ist irgendwie bob ross tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s