versagen und warten

es ist furchtbar. ich hab jetzt wieder ein kilo mehr drauf, und das obwohl ich doch (meiner meinung nach) nicht viel esse und mich auch genug bewegt habe. muss ich denn jetzt monatelang nur salat und hartgekochte eier essen? ich will auch mal einen teller nudeln oder ein brot essen dürfen.

ich weiss nicht ob ich aufhören soll oder weitermachen. natürlich werde ich mir jetzt nicht gleich wieder alles reinschaufeln, aber wenn man pro woche nicht mal ein kilo verliert und zudem noch wieder zunimmt… hat das doch eh keinen zweck.

mein bruder hat mich am montag auch wieder geärgert. anstatt mich zu motivieren, kam wieder ein dummer spruch, weil ich gerade was gegessen hatte, als er kam. war ich sauer…

kann schon sein dass ich jetzt psychisch nicht auf der höhe bin und ich bin ja ein kummerfresser. mich macht die sache mit w. traurig. er antwortet nicht und ich dränge mich wieder auf, wie immer halt. mit seiner freundin ist wohl schluss, und ich hab vorhin lange mit mir gekämpft, weil ich ihn einerseits trösten und mich andererseits nicht aufdrängen will. vielleicht will er von mir ja gar nicht getröstet werden, vielleicht nervt es ihn? am ende und nach zig mal wieder aus und einloggen hab ich ihm dann doch noch was geschrieben. ich kann’s einfach nicht lassen. wie kann ich zusehen wie er sich quält und nichts sagen? das geht doch nicht. sowas bringe ich nicht über’s herz.

aber gleichzeitig fühle ich mich komisch, weil ich denke ich dränge mich auf. er soll halt auch zeigen dass er das will. neulich schrieb ich ihm einen kommentar *ganzdolldrück*, da kam dann keine reaktion und ich hab das wieder gelöscht. und da schrieb er mir „bitte gib mir mein *ganzdolldrück* zurück, das ist doch schön!“ also wird er es wohl doch okay finden, wenn ich ihm was schreibe… ich weiss es nicht. und wenn er nun wieder nicht reagiert…

ach gott ist das alles kompliziert.

und das mit dem abnehmen funktioniert auch nicht, ich frag mich manchmal ob sich die mühe überhaupt noch lohnt. ich hab jetzt einen fruchtjoghurt mit 0,1% fett zum frühstück gegessen und hab gar keinen hunger mehr. aber irgendwas muss ich doch essen, wo bleibt das magenknurren?

draussen ist es leicht stürmisch, dunkelblaue wolken hängen tief über der stadt und werden sich sicher demnächst entladen. ich will doch noch raus, in die stadt, nach einer neuen kamera gucken. aber es könnte ja auch (haha) das telefon klingeln. hab gestern übrigens bei ihm angerufen, aber da kam nur die ansage, dass der teilnehmer gerade nicht erreichbar sei. ich wollte so gerne mal seine stimme hören.

und wieder werde ich warten, warten, warten… mein leben besteht immer aus warten.

6 Gedanken zu “versagen und warten

  1. Mittags kannst du Brot oder Nudeln essen.Joguhrt geht auch aber nur Abends und das ohne Früchte.Quäl dich nicht so, stell die Ernährung um und du wirst sehen die Pfunde purzeln*schwört*.Keine Zwischenmahlzeiten, 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einhalten.Morgens Süß und Brot,Brötchen,Lätta,keine Milchprodukte!Mittags alles was du willst auch Nachtisch!Abends Eiweiß,Käse,Milch,Fleisch,Fisch etc. und Grünzeugs (Salat,Gemüse)darf auch mit Käse und Sahne überbacken werden!

  2. @ schuschan:ach ja, die tennkost… aber das krieg ich niemals hin, das ist mir zu viel einschränkung… allein dass ich keinen fruchtjoghurt essen darf, ich mag nicht jeden tag einen naturjoghurt essen 😦 das schaffe ich nicht dauerhaft!

  3. Mittags kannste ja Fruchtjoguhrt essen, halt nur nicht morgens und abends (ausser abends ohne Früchte).Klar kriegst du das hin *motivier* :):)!

  4. Ich persönlich glaube, dass man es auch ohne Trennkost schaffen kann. Allerdings ist es normal, dass man mal eine Zeitlang auf einem Gewicht stehenbleibt oder waagenmäßig sogar zunimmt. Das muss nichts heißen: es kann und wird sich wohl um Wassereinlagerungen handeln. Nur Mut, lass dich nicht unterkriegen! Ich habe nach sechs Wochen mit weniger Essen und zweimal die Woche Muskelübungen (so eine Art Pilates auf meiner Matte zu Hause) erst angefangen abzunehmen. Nach sieben Wochen sind zwei Kilo runter. Ich will nur zehn weniger wiegen (damit meine Klamotten im Schrank mir wieder passen) und da ist die Motivation bei zwei Kilo natürlich immernoch enorm da. Steck dir kleine Ziele und nochmal: lass dich nicht unterkriegen. Kleine Unterstützung: http://www.workout.de/fettabbau-fettverbrennung-diaet/17266-richtig-abnehmen-eine-anleitung.htmlPeelia, die lange Kommentiererin 😉

  5. @ schuschan:hey vielen dank für's motivieren, find ich toll *kiss* das gibt mir doch gleich wieder ansporn, weiterzumachen :)@ peelia:du hast 7 wochen für 2 kilo gebraucht? oh mann, soviel geduld möchte ich haben… ich hab noch einen so langen weg vor mir, da würd ich schon gerne 1 kg pro woche schaffen… danke auch für's mut machen!

  6. peela…da hast du recht, die Sache mit der Trennkost find ich z.B so toll weil man sich angewöhnt Ernährungsfehler zu ändern.Z.B die Sache mit den Zwischenmahlzeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s