aus den augen, IN den sinn

kaum ist jemand komplett von der bildfläche verschwunden, wird er für mich wieder präsenter. das ist in etwa so wie mit dingen, die man ständig um sich herum hat, ganz selbstverständlich werden und die man dadurch gar nicht mehr beachtet. sind diese dinge plötzlich verschwunden, fehlen sie einem plötzlich und man denkt dauernd an sie.

so ähnlich geht es mir wohl mit matze. seit einigen wochen habe ich ihn ja endlich (!!!) aus meiner icq-liste gelöscht, und seit dem er nun auch noch völlig aus dem virtuellen leben verschwunden ist, fängt mein gehirn wieder vermehrt an, sich mit ihm zu beschäftigen. ich denke zu oft an ihn, und als ich eben aufwachte… ich hatte von ihm geträumt. oh gott… hört das eigentlich nie auf? das schlimme an träumen sind die gefühle, die man während des traums hat. im wachzustand kann man seine gefühle ja manupulieren, aber im schlaf geht das nicht.

wieso beschäftige ich mich immer noch mit ihm, ich will das nicht. dass ich noch einen platz für ihn im herzen habe ist ja klar, aber muss er mich denn in meinem träumen verfolgen?

vielleicht sollte ich möglichst bald noch ein paar AFFÄREN anfangen, damit er nicht der einzige bleibt, an den ich mit einem leichten gefühl der übelkeit zurückblicke.

paket från sverige!

fahre nun doch nicht nach frankfurt. hab mich einfach zu unwohl bzw. unsicher gefühlt. die jung sind enttäuscht, aber ich glaube, die werden auch zu dritt spass haben. leider haben ja doch einige abgesagt, und ich nun auch noch… nun denn.

ein kleiner blutsauger hat an meinem oberschenkel genascht, ich hab da ’ne richtige beule, ey! 5 cm durchmesser! alles rot. das muss ’ne monstermücke gewesen sein. diese fiesen biester. wie kommt die mücke überhaupt in mein zimmer, ich hab doch ein fliegengitter? wehe die sitzt da noch irgendwo und lauert schon auf die nächste mahlzeit…

heute lag ein benachrichtigungsschein im briefkasten. das schlemmerpaket aus göteborg ist da! juchu!

das ist von unserer „radio-chefin“ von radio schweden 🙂 find ich ganz lieb von ihr, und da sind allerhand leckere dinge drin. z.b eine grosse tüte mit fruchtgummiwaren (die pink-gelbe hinten). so schön bunt und so köstlich, ich liebe dieses zeug. paar toffees und schokolinsen sind auch dabei.

daneben steht eine packung schwarzer tee mit rhabarber-erdbeer-passionsfrucht-geschmack. hab gleich mal ’ne kanne davon gemacht, auch saulecker.

in dem glas sind gurkenscheibchen drinne. das ist zum einen natürlich ein wink auf meinen usernamenin der laut.bar. werde mir morgen mal meine knäckebrotscheiben damit belegen, hmmmm..

ja, knäckebrot gibt’s gleichin 2 ausführungen, einmal diese käseeckenform und einmal die runden mit dinkel. und dazu noch ein wasa-sandwich „skogens skatt“ mit käse-pfifferling-füllung.

ein schoko-keks-riegel und ein schoko-toffee-riegel waren auch noch drin. ich lieeeebe toffee!

und zum guten schluss noch ein göteborg-guide, mit einer kleinen notiz, falls ich mal kommen mag… na klar mag ich mal kommen!

tja die gute frau weiss, was mir schmeckt. und nun muss ich mal überlegen, wie ich ihr auch mal eine freude machen kann. paar bayerische spezialitäten nach schweden verschicken? aber was, wenn es keine weisswürschte sein dürfen (sie ist auch vegetarierin). an obazda vielleicht, aber der verdirbt ja auf dem weg…

wer jetzt keinen obazda kennt, sollte mal nachgoogeln. und ausprobieren 😀

angst

nun bin ich inzwischen soweit, dass ich seit stunden heule. ich hasse meine angst vor menschen, und noch mehr hasse ich es, wenn ich der angst nachgebe und mich vor dingen drücke, die ich eigentlich tun will. das macht mich total fertig. ich habe schon halbwegs abgesagt, verdammt. klar, jetzt wird’s ernst, übermorgen wäre es soweit…

ich bin so ein gottverdammter psycho. ist nicht angenehm, immer seinen ängsten aus dem weg zu gehen. was sollen die jetzt von mir denken? noch schlimmer, ich mache mich unbeliebt, super haste das wieder gemacht, claudy. kein wunder, wenn dich keiner mag.

und dann bekomme ich heute auch noch eine nachricht, die mich sehr traurig macht. und man möchte irgendwie helfen, weiss aber nicht so recht, ob man die richtigen worte findet. manchmal sieht man den menschen echt nicht an, wenn sie gewisse probleme haben. und ich dachte immer, ich habe eine gute menschenkenntnis.

dafür bekam ich eben noch eine nachricht, und es kann reiner zufall sein, aber vielleicht ist da jemand sehr aufmerksam… es ist so schön, wenn man gerade in solchen momenten so unerwartet von jemandem etwas hört und merkt, da denkt jemand an dich. und dann noch jemand aus gera. ich weiss schon, warum ich auch w. so gern mag. die sind einfach lieb.

ich schlafe mal drüber, und morgen horche ich mal in mich hinein, ob ich lieber zuhause abgammeln möchte, oder lieber neue leute treffen und mir ein schönes wochenende in frankfurt machen will.

mischmasch in kurzen sätzen

– heute war ein richtiger sommertag hier. 31°c und sonne pur. das wasser läuft am körper runter und man muss sich mit sonnencreme einschmieren. SOMMER!

– wenn man sich ein erfrischungsgetränk kauft, das man nicht kennt, sollte man dringend drauf achten, dass sich da zucker drin befindet. süssstoffhaltige getränke schmecken scheusslich! und dieses lotusblüten-sternfrucht-getränk von netto ist so süss, dass ich es mit wasser mischen muss, um es überhaupt runterzukriegen. es lebe das westcliff tee-asia-dingsbums von aldi!

– mein bruder hat ein neues hobby: tiere. erst die zoobesuche, nun auch noch zoogeschäfte! er möchte sich ein heimtier anschaffen. wüstenrennmäuse oder ein zwerghamster. aha. und ich war heute auch gleich bei fressnapf xxl mit zooabteilung, die viecher mal angucken. mir taugen ja eher die degus. ein widderkaninchen hat mir auch sehr gut gefallen, ein ganz flauschiges zottelkaninchen und die ratten. rosenköpfchen hätte ich gleich alle vier mitgenommen, und die nymphensittiche sind auch toll. in der terraristikabteilung fand ich bartagame ganz spannend, und vogelspinnen. es gab auch schlangen, frösche, schildkröten (leider sehr teuer). und nette fischlein und sogar einen kleinen krebs hatten sie da.

– eine neue maus habe ich, oh wie schön. meine alte hat 7-8 jahre gehalten, und vor ein paar wochen ging das scroll-rädchen nicht mehr, aufschrauben half nichts, und seit tagen wollte sie auch nicht mehr richtig gleiten. nun bin ich im besitz einer nagelneuen maus. was es da für preisunterschiede gibt! wozu man eine maus für 30 und mehr euronen braucht, weiss ich nicht. mine hat 4 euro gekostet und ist prima 🙂

– die campingsaison scheint schon vorbei zu sein, schlasack und co. wurden bereits aus den läden verbannt. hm, und woher bekomme ich jetzt einen billigen schlafsack?

– bei real gibt es dr. pepper!!! ich konnte es kaum fassen, als ich die entdeckte. hab sogleich eine flasche mitgenommen, juchu!

– annährungsversuche scheitern, ich glaub, ich geb auf. hab offen genug mein interesse gezeigt, und wenn da nichts zurückkommt, sollte man aufhören. oder?

– ich weiss jetzt, bei wem die tür so fürchterlich quietscht. familie m. aus dem ersten stock. krass, denn ich dachte immer, das käme von oben. es ist die wohnungstür, und die geht mindestens jede stunde, manchmal sogar öfter. keine ahnung, wer da ständig rein und rausgeht. akustische folter! der mut fehlt noch, hinzugehen und freundlich zu fragen, ob die mal ihre tür ölen könnten. ich mag sowas nicht, das ist mir unangenehm. und ich verstehe nicht, warum die das nicht selber merken.

– ob ich morgen ins schwimmbad gehe? einmal im jahr wenigstens… lust hätte ich ja schon. wenn es nicht gewittert, kann ich ja mal higehen, ist ja gleich umme ecke hier.

pläne schmieden (oder einfach träumen)

am freitag wäre das laut.treffen in frankfurt. und ich bin natürlich in gedanken am planen. ich habe zumindest das geld für die bayern-tickets zusammen. also das würde schon irgendwie klappen, glaube ich. und lust hätte ich auch. wären da nicht wieder die zweifel, die mich vor solchen treffen immer plagen. ob die leute mich komisch, eklig oder langweilig finden werden. und dieser scheiss gedanke, dass die leute, die ich dort treffen werde, hinterher nichts mehr zu tun haben wollen… ich habe in den letzten jahren einfach zu oft diese situation gehabt, und mit jeder neuen begegnung, die so endet, wird meine angst grösser. wenn ich daran denke, möchte ich lieber alleine irgendwo sein und die einsamkeit geniessen. aber andererseits möchte ich auch neue leute kennenlernen… ich hasse diese situation.

natürlich denke ich mir vieles aus, was ich denn sonst noch machen könnte, wenn ich schon mal in frankfurt bin. z.b. dort in den zoo gehen. kann ich unmöglich sausen lassen, diese gelegenheit! allerdings müsste ich dann früher losfahren, denn wenn ich erstmal bei den jazz-nerds sitze, wird dafür wohl wenig zeit bleiben.

und weil aschaffenburg ja quasi der nördlichste halt mit dem bayernticket ist, könnte ich ja z.b. den rest zu fuss laufen. so ein stück durch den spessart, das wäre doch sicher wunderschön! und vorher noch nach miltenberg, wenn ich schon mal in der gegend bin. also erstmal nach miltenberg, dann abends nach aschaffenburg, dort irgendwo in der pampa übernachten, und dann erstmal wandern. und wenn ich es nicht ganz bis frankfurt schaffe, kann ich immer noch irgendwo in den zug steigen. seligenstadt ist eine der ältesten städte deutschlands. könnte auch interessant sein, da mal durchzulaufen. lily treffen wäre auch interessant. und dann auf jeden fall noch in den zoo, bevor ich mich mit miles davis platten volldudeln lassen „muss“ 😉

tja, das ist so meine vorstellung von dem, was ich gerne tun würde kommende woche. ich müsste dafür wohl spätestens mittwoch losfahren. und dieses „in der pampa“ schlafen ist zwar eine reizvolle und abenteuerliche vorstellung, aber ich weiss jetzt schon, dass ich es verfluchen, frieren und kein auge zu machen werde. ich bin einfach zu alt für diesen scheiss. und am ende jagen mich noch die wildschweine nachts durch den spessart.

ach, immer dieselbe kacke. aber ich kenne mich ja, vor allem kenne ich meine probleme mit dem schlaf, die kälteempfindlichkeit und das alles. diese ganzen grübeleien reichen schon aus, dass ich um diese uhrzeit noch wach bin. und ich werde wahrscheinlich nirgendwohin fahren am wochenende, weil ich einfach keine nerven habe für diese aufregung. für mich ist sowas eine riesen überwindung. leute treffen. puh.

vielleicht sollte ich das geld auch einfach sparen, damit ich im august oder september noch an die ostsee komme…

ich weiss es einfach nicht.