little star

heute stelle ich euch mal die gute stina nordenstam vor. eine recht eigenwillige sängerin aus schweden, deren stimme sicherlich gewöhnungsbedürftig oder auch geschmacksache ist. ich finde sie ganz grosse klasse, und die musik ist was für zarte seelen, würde ich sagen, mit jazz-einfluss und auch mal etwas elektronisch, sie hat u.a. mit yello und vangelis zusammengearbeitet.

mit „little star“ hatte sie wohl ihren „durchbruch“ im indiebreich, das lief damals sogar mal im tv in einigen musiksendungen:

eine echte ausnahmekünstlerin, die sehr zerbrechliche songs schreibt. und die sind wunderschön.

hatschi!

boah ey, meine nase… warum kitzelt das nur so im einen nasenloch? abartig, man möchte in einer tour niesen, geht aber nicht. nicht in einer tour. niesen musste ich aber dennoch schon mindestens 10 mal. und die nase ist schon ganz wund, weil ich dauernd die nase putzen muss.

seltsamerweise war jetzt gerade ruhe für eine stunde oder so. da habe ich ganz beschäftigt an einer email gesessen. und jetzt läuft sie wieder. und kitzelt. will ich aber nicht haben. morgen bin ich wieder gesund, so! schnellheilung durch positive gedanken…

naja, immer noch besser als ’ne schweinegrippe. ich möchte aber schon gerne auf die konzerte gehen und nicht die pfingstfeiertage mit fernseh gucken verbringen. es kommen zwar ein paar gute filme, aber das theatron ist mir doch lieber.

summ summ

sie ist fertig. hello kitty im bumble bee style. so ganz perfekt ist sie zwar nicht, aber ein guter anfang, sie ist besser geworden als die erste, die ich gemacht habe (und die übrigens immer noch keine augen hat) . die anleitung hab ich von armina (thanks armina for sharing this!) bei ravelry kann man sich die anleitung holen, man muss sich aber vorher anmelden – was ich jedem häkel- und strickfan auch empfehlen würde, denn die seite ist echt super, da gibt es massenweise anleitungen zum häkeln und stricken.

war heute auch gleich nochmal im kaufhaus und habe ein paar knäuel wolle gekauft, 2 x weiss, 1 x schwarz und 2 x blau. diese billige wolle, die ich am liebsten kaufe, scheint schon wieder ausverkauft zu sein, die hatten nur noch 2 farben da 😦 zum glück gab’s noch andere für 1 euro das knäuel. dann kann ich ja jetzt mit snoopy starten.

und nun habe ich das gefühl, einen schnupfen zu bekommen, oh nein… ich muss doch am wochenende ins theatron, da ist pfingst-festival mit vielen tollen bands. regnen wird es wohl sowieso wieder, wie fast jedes jahr. ist euch schon mal aufgefallen dass es an pfingsten meist schlechtes wetter ist? kalt und regnerisch.

nun bereite ich meine sendung für heute nacht vor, um 0 uhr geht’s los, wie gehabt auf radio-schweden . und morgen dann bereits ab 23 uhr, die hat sich nach vorne verschoben.

basteln, malen, gärtnern, handarbeiten

die letzten tage habe ich mit aufnehmen verbracht. habe ein neues stück geschrieben, handelt natürlich von w., na klar… nachdem mir mein bruder beim letzten gig sagte, ich könne meine stimme ruhig mal anders einsetzen, mal höher singen z.b., habe ich den versuch gestartet, einen höheren part in den song einzubauen. und bin natürlich wie immer gescheitert. denn hoch singen kann ich nicht, wenn es richtung kopfstimme geht, klappt nichts mehr. da ist besonders eine stelle, wo nix kommt, ausser gekrächze und überkippen der stimme. vielleicht ist auch nur der muskel nicht richtig trainiert, ich weiss es nicht, stimmbänder muss man halt genauso trainieren wie den rest des körpers. aber ich hatte da schon immer probleme, wenn ich nicht irre. eventuell ein defekt. und egal wieviel ich singe, die kopfstimme bleibt total dünn und kraftlos. jedenfalls musste ich aus meiner endlich mal etwas netten gesangsmelodie wieder mal eine depri-nummer machen. das ist schon ärgerlich. der satz, den ich im refrain singe, wirkt so gar nicht mehr, der ausdruck kommt halt auch von der art, wie man etwas interpretiert. bischen frustrierend ist das schon. aber ich habe den song immerhin soweit fertig gemacht, dass er mit auf die CD kommen kann, die ich für w. gebastelt habe. beim anhören der ganzen demos fand ich alles wieder so wahnsinnig schlecht, timingprobleme, hier ein schiefer ton, dort ein fehlerchen, da ein schlechter mix… aber ich kenne mich, ich werde NIE zufrieden sein, und deshalb habe ich mich für 9 songs entschieden, die ich noch einigermasen gut finde. dazu ein handgemaltes cover, w. wird so lachen, wenn er das sieht. ich bin eben ein kindskopf…


das innencover ist auch bemalt, aber das habe ich mal weggelassen, das ist echt peinlich 😮
aber eine sehr rare demo-CD, das ist ja auch was, die besitzt jetzt nur er! die habe ich gestern morgen noch fertiggebastelt, einen kleinen brief (auf kinderbriefpapier) dazugeschrieben und addressiert, am nachmittag zur post gebracht und vielleicht liegt sie ja morgen schon in seinem briefkasten. ich bin gespannt auf seine reaktion.

und endlich kann ich mich wieder anderen dingen widmen. z.b. meinen vernachlässigten balkon endlich mal verschönern. es ist ende mai und ich habe heute erst meine samen ausgesäät. die etwas kühleren und feuchteren tage sind dafür aber ganz gut geeignet, denn mir würde alles sofort vertrocken und die sämlinge würden eingehen in der hitze der letzten tage. in ein paar wochen ist hoffentlich alles schön grün. immerhin, ein paar blumen hatte ich dieses jahr schon, die von selber wiedergekommen sind, und zwar in diesem kübel:

der bienenfreund ist da schon fast verblüht, die lila blüten, aber ich habe gleich nachgesäät. habe gar nicht mehr viele samentütchen wie früher, aber das ist besser so, denn da bleibt dann oft was übrig und die keimkraft bleibt ja nicht ewig erhalten. ausser tomaten und kapuzinerkresse habe ich dieses jahr noch keine samen gekauft, aber vielleicht hole ich mir doch noch das einen oder andere tütchen bei lid.l oder so, die kosten ja nur ein paar cent.
so ein hässlicher balkon mit betonboden lässt sich schon durch ein paar bunte tupfer verschönern, das ist echt toll. manche jahre hatte ich ein wucherndes fleckchen da, das war genial, bienen, hummeln und schmetterlinge sind zu besuch gekommen und alles hat wie wild geblüht. hatte in meinem blumenkasten beim umgraben übrigens schon wieder eine riesige käferlarve entdeckt, sowas hier. rosenkäferlarven sind das. letztes jahr hatte ich schon mal eine. ich muss dazu sagen, dass ich früher einen solchen ekel vor raupen und larven hatte… und gestern konnte ich die sogar auf die hand nehmen. so ’ne dicke larve, puh! und nachdem ich die eine aus dem fenster geworfen hatte, fand ich noch zwei davon… ja sag mal, was wollen die alle bei mir? nicht dass die mir meine wurzeln dann wegfressen, sonst können sie ja gerne bleiben. ich würde ja schon gerne mal zusehen, wie sich daraus so ein riesiger käfer entwickelt… aber so lieb habe ich diese tiere dann doch noch nicht. dennoch, einfach in den abfall werfen könnte ich die nie, ich habe sogar eine winzige nachtschnecke bei lid.l, die im salat hockte, mit nach draussen genommen, meine mutter dachte ich spinne, sie dachte wohl, ich würde sie in den abfallkorb werfen… das geht doch nicht. ich habe sie auf einem salatblatt im einkaufswagen durch den ganzen laden geschoben und dann draussen in ein gebüsch gesetzt, samt salatblatt, mit proviant sozusagen.

und jetzt habe ich lust auf ein neues häkelviech, aber welches? würde gerne einen snoopy anfangen, aber ich habe nicht mehr allzuviel weisse wolle da, mist. immer fehlt das, was man gerade braucht…