das mädchen, der maikäfer und andere insekten (und primaten)

heute hat meiner mutter endlich mal nachgefragt, was eigentlich mit dem „mädchen“ (mädchen? sonst kann sie sich doch namen immer so gut merken…) ist, mit dem ich immer gechattet hatte, ob wir noch kontakt haben… hat sie so lange gebraucht, um zu merken, das ich so gut wie nicht mehr chatte? lustig. soviel zum thema, wie gut kennt mich meine mutter. ok, ich rede da auch nicht viel (oder gar nicht) über solche dinge mit ihr, aber sowas sollte man doch merken, wenn man mit mir unter einem dach lebt. mein bruder war da schneller, der hatte schon vor ein paar wochen gefragt. und der wohnt ja nicht mehr hier.

heute habe ich einen maikäfer gerettet. eigentlich hatte ihn meine mama entdeckt, er sass mitten auf der strasse, da ist zwar nicht viel verkehr, aber es kommen doch immer wieder autos vorbei. ich habe ihn aufgesammelt und zu einem gebüsch getragen, er war ein wenig lethargisch (zu kalt, nur 7°c hatten wir heute, brr), lief aber doch stetig auf meiner hand umher, das hat gekitzelt 🙂 ich hoffe, dort wo ich ihn abgesetzt habe, wurde er nicht gleich von einem vogel gefressen, aber zumindest von autos oder fussgängern konnte er dort nicht mehr zerquetscht werden. am liebsten hätte ich den mitgenommen, bei mir hätte er es warm gehabt, jaja…

kaum schwärme ich nicht mehr so für w., schreibt er mir wieder, und er hat wirklich immer liebe worte parat… und er meinte sogar, er wüsste manchmal gerne, weas ich so mache den ganzen tag… höre ich da doch ein bischen intreresse heraus? ach, das kann ich dir beantworten, lieber w.: wenn ich nicht gerade am pc sitze, musik höre oder mache, haushaltskram erledige, einkaufe oder spazieren gehe, häkeltiere anfertige oder sonstigen schnickschnack mache, sitze ich herum und träume von dir! 😮
am liebsten würde ich ihm das genau so sagen, oh ja…
er ist leider zu selten online, aber wenn er da ist, ist es jedesmal so schön, von ihm zu hören bzw. lesen… sowas würde ich ihm am liebsten mal sagen, aber ohje, solche dinge sind ja noch schwieriger über die lippen zu bringen als sowas plumpes wie „ich liebe dich“. ich werde wohl einen song darüber schreiben „müssen“, hehe…

mit mama besorgungen zu machen ist immer so anstrengend. kaum sind wir in einem laden angekommen, kommt die frage: gibt’s hier ein klo? ey mama, du warst doch grad… und dann braucht sie immer so lange zum gucken, wenn ich bereits den halben laden durchquert habe, steht sie immer noch am anfang und guckt und guckt… schnecke. musste heute übrigens echt lachen, weil meine mama wie ’ne 16-jährige rumläuft, echt, so ’ne mischung aus freak und hippieklamotten hatte sie an, das ist echt krass, sie ist 62 jahre alt! ich hätte mal ein foto schiessen sollen von dem outfit heute…
habe übrigens sehr günstige wackelaugen für meine häkeltiere gefunden, und so chenilledraht für meinen käfer, ganz billig, juchei! meine hello kitty puppe und mein miffy bunny dagegen sind immer noch blind, ich finde einfach keine geeigneten steckaugen in den läden, ich muss die wohl im internet bestellen. ganz schön schwierig, da was passendens zu finden, aber zumindest mein lady bug kann jetzt gucken und hat fühler 🙂



das schielen ist schon weg, das war nur vorübergehend *g* das ding ist nur knapp 5 cm lang, ein winzling!

gewichtsreduktion läuft so gar nicht, ich fresse so viel süsses, da kann das auch nichts werden. hab zu ostern wieder zuviel genascht… aus lauter frust möchte ich am liebsten so komische diäthelfer kaufen, l-carnitin und eiweiss-drinks und so’n firlefanz, bestimmt alles rausgeschmissenes geld, bisher habe ich mich noch zurückgehalten, aber ich stand schon x mal vor so einem regal im drogeriemarkt und wollte was mitnehmen… so verzweifelt bin ich also! muss ich glatt drüber lachen jetzt.

und nun bin ich schon wieder so müde, dass ich eigentlich am liebsten schlafen möchte, dabei würde ich so gerne lesen, mal wieder eine dvd gucken, einen brief müsste ich noch schreiben und diverse emails beantworten… morgen.

wild thing, you make my heart sing

als ich vorgestern bei wortman diesen eintrag las und das foto mit den katzen sah, musste ich beim anblick der schwarzen sofort an wild thing, der katze meiner bekannten denken, das ging mir echt nahe und ich hatte tränen in den augen, weil die alten erinnerungen wieder kamen. letztes jahr ging es wild thing ja so schlecht, dass sie eingeschläfert werden musste, und ich finde, heute hat sie es mal verdient, dass ich ihr mal wieder einen ganzen beitrag widme. hab mal ein „best of wild thing“ in bildern zusammengestellt, meine kleine maus, die vermisse ich so…


ich sass gerne in der sonne

und auf dem weichen teppich


die fesnterbank war auch nie schlecht

guckguck!

mit mikey kuscheln war immer sehr schön

mit lea war’s aber auch ganz nett

schlafen, schlafen, schlafen

da war ich noch viel jünger


was willst’n du schon wieder?

schau mir in die augen, kleines


das ist kein sonnenbrand, das ist mein fell

boah ey, muss das sein?

ich will aber ins schlafzimmer, menno! (miau)


wie sich das für ein schwarze katze so gehört, sass ich gerne auf der schulter…

aber auf dem sofa war’s noch immer am gemütlichsten 🙂


spuck’s aus!

mein pc ist ein schrotthaufen, ich glaube, der macht es nicht mehr lange. vor einiger zeit gab mein dvd-laufwerk den geist auf. zum glück hatte ich noch meinen cd-brenner, damit konnte ich zumindest cds lesen. der hatte aber auch irgendwann seine aussetzer, und heute spuckt er nicht mal mehr meine cd aus, die ich eben eingeworfen hatte. stattdessen höre ich seit 10 minuten so eine komisches rattern im laufwerk.
ach ja, geht alles den bach runter. aber mein pc ist sowieso schon fast hinüber, der lüfter wird ja seit ewigkeiten mit tischventilator gekühlt und generell ist er sehr langsam geworden. eh der mal die internetverbindung aufgebaut hat. icq mache ich nur noch selten an, das dauert 5 minuten, bis das mal geladen ist. ob’s am arbeitsspiecher liegt, weiss ich nicht mal so genau, denn früher ging das ja auch ganz gut. das ding ist einfach alt, da kann man nicht viel machen, und irgendwann wird mich mein pc, mein bester freund, verlassen. was stelle ich nur an, wenn ich ihn nicht mehr habe? *verzweifelt guck*

ja, jetzt hat er aufgehört zu rattern, ihm ist wohl die puste ausgegangen, und meine cd ist auch wieder da. ich probier’s gleich nochmal, solange bis der pc explodiert.

wochenends-eintopf

freitags nicht am pc sitzen zu „müssen“ und zu denken, ‚oh mann, is hier tote hose, alle auf achse‚, ist schon schön. so war ich dann auch mal wieder aus. im feierwerk hiess es „make or break“, 26 jahre feierwerk, konzerte und party umsonst. praktisch, wenn man eh in den candy club geht oder sich eine band angucken möchte. muff potter kannte ich vorher kaum, fand ich aber klasse. der laden voller punks (wahrscheinlich alle, die überhaupt noch ansässig sind in ganz münchen), die sich auch trauten, von der vielleicht 1 m hohen bühne aus stagediving zu machen. war witzig. ich sass in sicherer entfernung links auf einem erhöhten platz an der wand, was sehr praktisch war, denn von dort aus konnte auch die lütte etwas sehen. sound ist dort zwar nicht ganz so toll, hat aber gepasst. was gar nicht gepasst hat waren die vielen menschen, die sich wie bei einer völkerwanderung ständig hin und her bewegten, tja leider war vor mir die passage von und zur bar, wobei nicht alle nur ihren durst stillen wollten, sondern viele vor allem „einfach mal so durchlaufen“ wollten. vor meiner nase trafen sich ständig freunde und bekannte und es gab ein riesen trara mit küsschen und umarmungen, und überhaupt haben viele während eines konzerts nichts besseres zu tun als sich mit ihren freunden auszutauschen, herumzualbern und zu stören. ich verabscheue solches pack. da vorne spielt ’ne band sich den arsch ab und das kümmert die gar nicht. wozu sind die dann überhaupt da? ist das konzert nur ein rahmenprogramm für’s cliquentreffen? party können sie auch woanders machen, zuhause oder so. abartig. naja ich habe versucht das so gut wie es ging zu ignorieren, und mich auf den gig zu konzentrieren. war auch echt toll, sympatische band 🙂

santiago habe ich leider verpasst, bin etwas spät losgefahren, aber die sind ja eh aus münchen und spielen öfters mal. und mit denen habe ich ja eh schon auf einem festival gespielt, also halb so schlimm.

nach muff potter ging ich rüber ins orangehouse in den candy club. da spielte gerade noch so eine kanadierin allein mit e-gitarre und ein paar beats. hat mich irgendwie an mich erinnert, nur dass mir die songs nicht so gefallen haben. nach 10 minuten kam simon mit joe, und wir hatten unseren spass. die gast-djs waren gut, man konnte schön abtanzen.
um kurz nach halb 3 uhr war ich aber müde und wollte heim, vor allem, weil der bücherflohmarkt am nächsten morgen auf dem programm stand. ein paar stunden schlaf wollte ich dann doch noch haben, bevor ich mich in die büchermassen stürze.

nach 4 stunden schlaf war ich erstaunlich fit und bin los zur bücherei in laim, um kurz vor 10 uhr war ich dort und musste gar nicht lange warten, da ging schon die tür auf. wie letztes jahr hatte sich auch schon wieder eine traube von leseratten angesammelt, aber diesmal schienen sie nicht ganz so stürmisch zu sein wie das letzte mal. trotzdem muss man sich so wahnsinnig beeilen, um an die besten sachen zu kommen. nach wenigen minuten haben die meisten den korb schon voller bücher, wie machen die das nur, einfach reinwerfen, ohne zu gucken?

romane waren dieses mal nicht so viele tolle dabei, das war letztes jahr um einiges besser. aber dafür bin ich nun stolze besitzerin eines trivial pursuit spiels! hab ich mich gefreut, das wollte ich schon immer haben, aber neu im laden sind mir solche spiele immer viel zu teuer, und hier hab ich es für 2 € bekommen! alles noch drin, gut erhalten, super. jetzt müssen sich nur noch ein paar mitspieler finden, das ist das schwierige daran, denn die wenigsten haben lust auf sowas. meine anderen gesellschaftsspielestehen auch alle einsam im schrank, naja, manchmal spiele ich sowas auch alleine, aber das ist natürlich wenig spannend dann, gegen mich selbst zu spielen.

was ich alles (für 7,50 €) bekommen habe, sieht man hier:

das trivial pursuit, wer wird millionär cd spiel, wallace and gromit videokassette, mittsommermord (was spannendes), brick lane (was witziges?), die bruderschaft der runen (was historisches), eine wanderkarte, ein reiseführer mit stadtplan von mailand und zwei kochbücher. ein bunter mix, keine besonders grosse ausbeute, aber ich bin zufrieden. romane habe ich ohnehin noch massig ungelesen im regal stehen, und wenn ich ständig neue kaufe, werde ich nie fertig.

ich freue mich jetzt schon auf den nächsten bücherflohmarkt, spätestens im juni dann, glaube ich.

bin gefühlsmässig hin und her gerissen, heute morgen in der u-bahn war ich realist genug zu wissen, dass es totaler unsinn ist, sich vorzustellen, dass w. mich mag… also mehr mag… gefällt mir gar nicht, dieser gedanke, aber ein paar komplimente sind doch nichts, der hat keine gefühle für mich – wo soll er die auch herhaben, sowas kann wohl nur ich, mich in jemanden vergucken, den ich kaum kenne. er will ja nichts über mich wissen, daran allein kann man das schon erkennen, ob interesse besteht. und das zu wissen deprimiert mich so, und schon fange ich wieder an, diese glasklaren fakten zu verdrängen und mir dinge einrede, damit es sich wieder besser anfühlt… ich kann nicht anders, ich sehe überall menschen, die ihr leben mit anderen teilen, ich frage mich echt, wie die das machen… will ich das überhaupt? mein leben mit anderen teilen ist so schwer, denn ich denke immer, die menschen verstehen meine welt gar nicht, und wenn es schon so schwer ist, generell den passenden menschen zu finden, wie soll dann erst eine beziehung funktionieren? und wenn mich w. oder sonst wer sagt ich sei hübsch, warum guckt mich dann keiner an? und wenn diese wenigen mich schon hübsch finden, was ja anscheined eher selten ist, wieso wollen die dann nichts von mir? ach ist das alles kompliziert. und w., der einfach gerne flirtet und mir doch eigentlich ein tolles gefühl gibt (ich fand mich gestern sogar ganz hübsch, als ich mich für den abend fertig machte), eigentlich sollte ich doch glücklich sein damit und mich freuen… aber ich will mehr, meeeeehr! wenn der wüsste, was der in mir auslöst, ich möchte einfach nur bei ihm sein und könnte den den ganzen tag knuddeln (naja, vielleicht auch noch was anderes)

tja aber aussehen ist ja auch nicht alles, das ist eher zweitrangig… scheint wohl eher mein verhalten zu sein. und gestern hat simon mich (mal wieder) gleich zweimal gefragt, ob es mir gut geht, während der party. auf die frage, ob ich denn so leidend ausehen würde, meinte er, ich sei so ruhig… ich glaube, ich bin den meisten menschen zu ruhig, die denken dann immer, ich hätte keinen spass oder so, das macht mich schon nachdenklich, denn das denken sicher viele, die mich treffen. ich bin numal keine die dauernd am quatschen ist und ich zapple auch nicht unnötig viel herum, um zu zeigen, was für eine partysau ich doch bin. ich sehe keinen sinn in sowas. dazu müsste ich mein gehirn aussschalten, und das kann und will ich nicht. tja, und leider sind etwa 99% aller menschen der meinung, man müsse in einer tour kommunizieren und lustig sein. ich aber nicht. es kann wahnsinnig spannend für mich sein, doof rumzustehen und mir die leute anzugucken, sie zu beobachten und die eindrücke aufzunehmen. das heisst nicht, dass ich mich nicht amüsiere.
und ich wüsste auch nicht, was ich stundenlang mit menschen reden sollte. es sei denn, man philosophiert über gott und die welt, aber das können die wenigsten. dazu muss man schon ein wenig durchgeknallt sein.

ja solche gedanken schwirren mir durch den kopf, und ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll. natürlich auch in bezug auf w., ich denke immer wieder, man trifft doch nicht alle tage jemanden, den man so anziehend findet, das kann ich doch nicht einfach so unversucht lassen… wenn ich mir den jetzt aus dem kopf schlage, habe ich vielleicht mit 40 wieder jemanden gefunden, der mir den kopf verdreht. und dann bin ich bald 50 und dann 60 und dann werde ich festellen, dass ich ein leben lang alleine war.

wäre besser, ich schlage mir den thekenman aus dem kopf, aber ich kann ja ohne dieses gefühl nicht leben, mit anscheinend aber auch nicht so wirklich… i can’t live with or without you, ohhh…

ahhh, bin ich bekloppt, ey!

an der grünen isar

heute war ich also an der isar. ich habe schon lange vor, mal eine isarwanderung zu machen, also die gesamte isar oder wenigstens einen teil davon entlang zu wandern. bisher habe ich mich noch nicht getraut, weil ich ja immer probleme mit dem schlafen draussen habe und ich mir kein zimmer irgendwo nehmen kann, also wenn ich das jemals mache, dann muss ich in der pampa schlafen, und das ist bekanntlich bei mir etwas schwierig, weil ich immer so leicht friere. habe aber schon lange im kopf gehabt, mal ein kleines stück als tagesausflug zu testen, und in die südliche richtung bin ich ja mal bis nach grünwald gelaufen, vor 2 jahren oder so. heute bin ich die andere richtung gegangen, wieder durch die hirschau zum isarwehr und dann bis nach ismaning. das dürften gute 10 km gewesen sein, bin um 11:20 uhr los und habe um 15.35 uhr dann in ismaning den bus zur studentenstadt genommen.

die isar ist echt wunderschön dort, bin die ganze zeit neben ihr gelaufen, an manchen stellen kommen einem nicht mal mehr radfahrer entgegen, ein paar leute sassen oder lagen direkt am ufer auf den steinigen kiesbetten und sonnten sich, einer sass ganz einsam an einer stelle und las ein buch, da habe ich mich ein paar meter weiter auf einen baumstamm neben einer feuerstelle ausgeruht. überhaupt gibt es dort sehr viele feuerstellen, überall wird gegrillt in den kiesbetten. es kamen mir nur wenige fussgänger entgegen, die meisten waren mit ihrem rad unterwegs.

und weil ich natürlich in einer tour fotos geknipst habe, gibt’s das ganze noch in bildern, es grünt so grün…

wo geht’s hier noch mal zum isarwehr?

das muss doch hier irgendwo sein…

ah, hier isses ja!



umgeknickt?

wo sind die krokodile? das is ja so grün wie auf’m amazonas!

st. emmeram-brücke (die kenne ich doch! hier bin ich vor jahren schon mal gewesen)

ui, ein bachlauf… moment mal…

was issn das für’n monster, dem läuft ja das wasser auf dem mund raus!

ist das schön hier!


wildwasser

hier mache ich pause

wellengang

seltsamer kranich

perspektive von unten

endlich! eine bank!

da ruhe ich mich drauf aus, und schiess mal ein bild von mir

und vielleicht noch eins


an einigen brücken kam ich vorbei…

und an vielen bäumen (und manche trugen blüten)

lang ist der weg und steinig

an den farben kann man sich kaum sattsehen

der stand in ismaning

war ein toller ausflug, habe viel grün und frische luft getankt und sonne abgekriegt. und als ich in ismaning ankam, wäre ich am liebsten weitergelaufen, bis nach freising, oder am besten gleich nach deggendorf *schmunzel* aber ich wollte dann doch lieber heute in meinem kuschligen bett schlafen… vielleicht dehne ich irgendwann diese isarwanderung noch aus, penne am flussufer und lasse mich von den mücken auffressen 😉