absolut. abstrakt

habe die austellung kandinsky. absolut. abstrakt besucht. yvonne hatte noch einen gutschein übrig, und so habe ich gleich einen besuch bei ihr mit der ausstellung verbunden. schnief geht’s ganz gut soweit,  hatten wieder viel spass zusammen. habe heute zum ersten mal einen kinderwagen draussen rumgeschoben. demnächst kann ich als babysitterin arbeiten 😉

aber nun zu kandinsky. die ausstellung in münchen scheint sehr gut zu laufen, denn vor den kassen stehen schlangen von menschen. die ausstellung wurde bereits verlängert. 12 € kostet so eine karte normal, ganz schön happig, aber ich musste ja nichts bezahlen.

während man im lenbachhaus hauptsächlich grafische druckwerke und photos von ihm oder seiner lebensgefährtin gabriele münter betrachten konnte, gab es im kunstbau seine grossen gemälde zu sehen. ich fand die sachen teilweise sehr interessant, teilweise aber auch zu abstrakt und echt nicht nachvollziehbar, was auf den bildern zu sehen sein soll. ganz seltsam übrigens, die besucher hatten alle so ein audiogerät um den hals hängen. ich dachte erst, was sollen diese komischen handys in übergrösse, die sie sich alle ans ohr drückten? kam schnell dahinter, dass man dort wohl ein bild eintippen kann und dann ertönt eine stimme, die einem toll erklärt, was es mit dem kunstwerk auf sich hat. ja sowas beknacktes. ich habe mir keins von diesen geräten geholt, ich fand das total doof, auch wenn es mir natürlich dann leichter gefallen wäre, die bilder zu interpretieren. aber dann interpretiere ich lieber selbst oder gar nicht. das hätte mich echt nur genervt, es reichte schon, die leute dauernd damit rumstehen zu sehen, und es war sehr voll.

sehr beeindruckt haben mich teilweise die radierungen. und dann die farbspiele, die sind wirklich toll. normal bin ich kein fan von diesem geometrischen stil, ich erkenne oft nicht, wieviel  „können“ dahinter steckt. ich habe immer das gefühl, das ist keine kunst, die nicht erlernbar wäre. ich bin zwar sicher, das sieht einfacher aus als es ist, so richtig beeindruckt mich das aber oft nicht. so richtige klassische malerei fasziniert mich da schon mehr. oder zumindest bilder, auf denen menschen oder landschaften oder ähnlich greifbares dargestellt sind.

sehr gut gefallen haben mir aber z.b. himmelblau, dreissig, parties diverses und kreise auf schwarz. da habe ich auch postkarten von gekauft.

nebenbei ist mir übrigens noch ein andere maler aufgefallen, dessen bilder ich sehr schön fand. der heisst jean bloé niestlé. der scheint nicht sehr bekannt zu sein, im www gibt es kaum was über den. da hing z.b. dieses bild. oder das ist auch sehr schön. der hat wohl nur tiere gemalt, aber ich fand die sehr eindrucksvoll.

leider war fotografieren verboten, sonst hätte  ich ein paar bilder gemacht, aber immerhin gab es ja postkarten.

also war auf jeden fall eine schöne sache, ich gehe viel zu selten in galerien, habe direkt wieder lust bekommen, den pinsel zu schwingen. meine bilder werden eh immer abstrakt, weil ich die technik nicht beherrsche  😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s