suchen und nie finden

ich fühle mich so… desillusioniert. ich hoffe die traumblase ist zerplatzt. der thekenmann muss aus meinem kopf raus. war schön, eine weile von ihm zu träumen, nun ist aber mal schluss. ich gucke ja schon 30-40 mal am tag auf seine seite. das geht doch nicht. und ausserdem ist der doch vergeben, glaub ich. ich darf so einen gar nicht anbaggern, der befindet sich doch in der tabuzone. alle guten sind schon vergeben. und selbst wenn jemand solo wäre, würde derjenige, bevor er mich nimmt, eher schwul werden. am liebsten würde ich mir wünschen, dass ich nie mehr jemanden süss finde. aber man muss vorsichtig sein bei dem, was man sich wünscht. und vielleicht möchte ich in ein paar monaten oder jahren doch wieder unglücklich verliebt sein. weiss man ja nicht. hoffnungen sind so unnütz wie wichtig, einerseits halten sie einen über wasser, anderseits ziehen sie dich dann doch meist ganz tief runter und ertränken dich und deine träume.

das fühlt sich alles falsch an, ich muss damit aufhören, mir etwas zu wünschen, was ich nicht bekommen kann. und wer weiss, ob ich es überhaupt wirklich will. ich bin mir da nicht sicher, denn ich glaube nicht, dass mir sein lebensstil gefällt. allein die befürchtung, er könnte ein ziemlicher säufer sein, macht mir angst. und ich glaube er hat einen grossen bekannten- oder freundeskreis, und damit käme ich schon gar nicht klar. ich kann nur mit einzelgängern.  und die müssen vieles sein und dürfen vieles nicht sein. so jemand muss erst gebacken werden. hat mal jemand ein rezept?

ich werde wohl ewig suchen. und nie finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s