advent advent, das erste lichtlein brennt

naja, ich hab‘ die kerze noch nicht angezündet, mache ich aber gleich 😉

dieses jahr gibt es keinen kranz, der vertrocknet immer so schnell. habe mir einen kerzenhalter aus metall gekauft und so sieht das jetzt aus:

advent081

vielleicht riecht es ein wenig nach orange, wenn schon nicht nach tannengrün…

bald will ich plätzchen backen, und morgen mache ich mich mal auf die suche nach geschenken, das ist jetzt schon kein spass mehr, die geschäfte sind überfüllt und alle tun so, als wenn am nächsten tag alles ausverkauft wäre… aber ich lasse mir die stimmung davon nicht vermiesen, einfach ignorieren… ja, mal sehen, ob ich das schaffe 😉

damals waren wir noch schick

meine mama erzählte mir neulich wieder, dass sie sich damals immer hübsch gemacht hatten zu weihnachten. also nicht in jeans und t-shirt dagesesen, sondern schick. da meinte ich: „ach, dann ziehe ich mir dieses jahr ein cocktailkleid an…“

nein, so schick meinte sie dann doch nicht. eher rustikal schick. aha. was ist denn rustikal schick? nee, mama, wenn schon, dann elegant! mit hochsteckfrisur und pumps!  😀  ok pumps, das geht zu weit, sowas ziehe ich nicht an…

und als wir gestern shoppen waren, habe ich doch glatt ein reduziertes kleid gefunden, dass ich promt gekauft habe, denn den spass möchte ich mir nicht entgehen lassen… während mein bruder in üblichen jeans und t-shirt ankommt, sitze ich im eleganten outfit da. und meine mama kann sich dann nicht beschweren, dass ich mich nicht zurecht gemacht hätte.

ich muss noch nach einem geeigneten schuh suchen, ich trage ja nur sneakers, sandalen oder irgendwelche treter, die nicht gerade elegant aussehen. und ein schwarzes bolero-jäckchen wäre nicht schlecht, denn das kleid ist schulterfrei, und ich möchte mich doch nicht verkühlen!

hach, ich amüsiere mich jetzt schon köstlich beim gedanken…

zwei geschenke

hätte ich gestern abend nicht in den briefkasten geguckt, hätte ich das konzert von the wedding present verpasst. puh, das war knapp! ich wollte gerade mit meiner mutter zum einkaufen gehen und habe vorher nachgesehen, ob ich post habe.  wir bekommen so wenig post, dass ich manchmal erst zwei tage später gucke, ob noch was anderes ausser flugblätter gekommen sind. der brief mit der nachricht, dass ich 2 freikarten gewonnen habe, lag da wohl schon seit vorgestern drin. ab heute sehe ich doch lieber wieder täglich nach. ich sprintete also nochmal schnell in die wohnung und rief meinen bruder an, damit er bescheid weiss. juchu, ich habe gewonnen!!!

dann bin ich erstmal einkaufen gewesen,  und um 21 uhr sind mein bruder und ich also ins atomic cafe gefahren. und wer sass da auf den stufen an der bühne? norman, mein alter freund, den ich seit jahren nicht mehr gesehen habe. damals gab es einen streit, als ich ihn zum geburtstag einlud. unter den personen, die ich einlud, war jemand dabei, mit dem norman ein problem hatte, weil er bei ihm abgeblitzt war. und er fragte mich damals, wie ich das nur tun kann, wo ich doch weiss, was er für ein problem mit dem hat… tja mit diesem telefongespräch war dann auch funkstille. ich lasse mir nicht vorschreiben, wen ich zu MEINEM geburtstag einlade. ich möchte alle meine freunde dabeihaben, so wahnsinnig viele waren es eh nie, und wenn jemand nicht kommen möchte, kann er das gerne tun, aber dann beleidigt sein auf immer und ewig… sein problem.

tja, und nun sass er da, und weil ich ja auch direkt auf ihn zusteuerte, sah er mich auch, und ich sagte „hi“, aber er reagierte nicht darauf. als mein bruder ihm dann die hand hinstreckte,  begrüsste norman ihn freundlich. und ich habe gehofft, dass er vielleicht doch auch mir die hand geben würde, aber er guckte mich nicht an. na gut, wenn er nicht will… die beiden haben sich dann unterhalten, und auch als mein bruder mal rausging, um eine zu rauchen, sassen wir nur schweigend nebeneinander und keiner sagte ein wort. mir war das aber egal, ich dachte mir, wenn du das so willst, norman, spielen wir halt das dumme spiel „wir ignorieren uns und sind bockig“.

die vorband hatte ein paar gute momente, ein paar songs waren ganz nett, das mädchen am keyboard hatte ein horn und das klang dann sehr nett, der rest war irgendwie nicht besonders einfallsreich, typische moderne musik, schon xmal gehört… der sänger war ein englischer, etwas freakiger typ, der rest war wohl deutsch, oder zumindest teilweise. keine ahnung wie der name dieser band war und wo die her sind.

the wedding present live zu sehen macht immer wieder soviel spass 🙂 man wird zwar nicht jünger, aber david gedge hat sich noch ganz gut gehalten und hat immer noch power, der ist einfach knuffig 🙂

das set bestand aus alten und neueren stücken, schön gemischt und für meine geschmack gut ausgewählt. dass ich „dalliance“ nochmal live hören werde, wer hätte das gedacht…

fotos habe ich leider keine gemacht, mit meiner kamera ist das immer so frustrierend, das ergenbis scheisse. aber nach dem gig hab‘ ich mir die setlist stibitzt, sowas ist ja auch ganz interessant.

the-wedding-present-setlist

MFD heisst my favorite dress 😉 hach, ich liebe dieses geschrammel, das war ein toller gig, den ich dank des besten prgrammmagazins IN münchen sehen durfte. vielen dank!

ach ja, und jetzt geht’s weiter mit norman. nach dem gig sind wir drei sogar gemeinsam zur u-bahn gelaufen. wie in alten zeiten, nur dass wir nicht miteinander geredet haben… ich habe trotzdem was gesagt, hehe. und irgendwann fragte er „wie geht’s denn eurer mama?“ das fand ich nett. und er hat ja doch ein oder zweimal zu mir hingeblinzelt. und als wir uns verabschiedet haben, habe ich ihm einfach die hand hingestreckt, und tschüss gesagt 😀 er hat auch, wenn auch etwas wiederwillig oder schüchtern, den handschlag erwidert und gelächelt.

ist doch gar nicht so schwer, über seinen schatten zu springen, oder, norman?

das war doch sehr amüsant. immer diese nachtragenden zwillinge… ob ich nach 10 jahren matze auch dazu bringe, dass er wenigstens hallo oder tschüss sagen kann?

der kaffee ist fertig

schlafrhythmus ade. und dann hab ich wohl wieder was falsches gegessen, oder war es die falsche kombination? jedenfalls habe ich wieder dieses magendrücken. der milchreis am frühen morgen war bestimmt schuld, aber mein magen fing schon an zu knurren. morgens hab ich immer so viel hunger. wäre ich jeden morgen so früh wach, ich würde ja noch mehr essen als sonst. wahrscheinlich verpenne ich meinen stoffwechsel immer. aber dann sollte er mein essen jetzt schon verdaut haben, der magen. das hat ihm aber nicht gefallen, was da reinkam. hm.

habe viel gelesen die letzten stunden, muss auch sein, weil ich ja jetzt erstmal hauptsächlich wieder meine bücherei-bücher lese, und da drängt der abgabetermin. ein wunder dass ich nicht durcheinanderkomme bei so vielen parallelgeschichten. wenn ich nur nicht immer so schnell ermüden würde beim lesen. wie machen das andere, die stundenlang lesen können ohne unterbrechung? meine augen machen das nicht mit. vielleicht hilft ein energy drink. ah ja, die trinken dann sicher kaffee en masse, aber das zeug mag ich ja nicht. als ich mit yvonne unterwegs war, ist sie natürlich nicht an starbucks vorbeigekommen, ohne reinzugehen, und weil sie gutscheine hatte, hat sie mich eingeladen und überredet, so einen weihnachts-flavour-kaffee zu testen. ich hab dann die sorte lebkuchen genommen, und sie dark cherry oder so was. ihr kaffee war ja pappsüss, hab davon probiert. mich schüttelt’s jetzt noch. meiner war ganz ok. und mit kaffee hat dieses zeug eh nicht mehr viel zu tun. das ist was für leute, die keinen kaffee mögen, ihn aber doch trinken wollen, aus welchen gründen auch immer.  man wird ja schief angeguckt, wenn man sowas nicht mag. also wer sowas im grundgeschmack nicht mag, braucht dann so ein verpantschtes zeug auch nicht trinken. die schütten dann mehr milch als kaffee in die tasse, und dann noch 5 tl zucker dazu. haha.

tja und was mach ich nun, mich wieder hinlegen? einen film angucken? dvds aus der bücherei wären noch da, zur auswahl stehen l’auberge espagnole und playa del futuro. oder lieber seichte hausfrauen-berieselung aus dem tv? nein, das nervt nur.

und ich warte schon ungeduldig auf den schnee, aber dafür müsste es erstmal noch kälter werden, bei 5°c friert ja noch nichts.