cat-alarm!!!

so olsen, die nächsten 4 tage geht es wohl nur um die katzen, da wollte ich dich vorwarnen 😉

heute bin ich wieder zu den katzen, für 4 tage. dana und rainer sind in berlin. zum madonna-konzert und wochenende verbringen. wild thing ist noch dünner als vor ein paar monaten, und sie sieht so zerbrechlich aus, ohje… im moment liegt sie neben mir und schläft, und den umständen entsprechend geht es ihr wohl ganz gut. ein paar mal hat sie geweint, wegen des nierenschadens womöglich. morgen muss ich ihr eine infusion geben, da bin ich noch unsicher ob ich das hinbekomme. ich hab ein bischen angst dass ich ihr wehtun könnte dabei, wenn ich die nadel zu vorsichtig einsteche oder zu tief oder zu oberflächlich… gestern bei dana sah das ganz einfach aus, die kleine hat stillgehalten und auch nur kurz gezuckt und gemault als die lösung in den körper ging, aber dann hat sie es ganz ruhig über sich ergehen lassen. einen tibet-pilz mit bachblüten-tropfen hab ich ihr heute schon mit einer spritze ins maul getröpfelt, das ging super, da habe ich auch erst gedacht, sie lässt es sich vielleicht nicht gefallen. ging aber sehr schnell und einfach, sie kennt es ja schon. hoffentlich klappt es dann morgen auch mit der infusion einigermassen.

hab noch ein paar sachen zum essen eingekauft und gucke nebenbei mrs. doubtfire. hier gibt es leider nicht viele dvds, dann muss halt das fernsehprogramm herhalten. hab aber auch bücher mitgenommen und sowieso dauernd was zu tun mit den drei katzen. also langweilig wird’s bestimmt nicht.

google mal wieder

man kann hier ja wunderbar einsehen, durch welche suchbegriffe bei google die leute so über den blog stolpern. das ist oft amüsant und interessant. wie allerdings steht es mit dem eigenen surfverhalten? wonach sucht man so? ich hab mal eine liste gemacht von den letzten begriffen, die google bei mir gespeichert hat. und manches scheint nach tagen sehr seltsam, wenn man schon vergessen hat, nach was man da eigentlich gesucht hat.

9 inch cm
Besetzung: weil das Wünschen nicht geholfen hat.
Ich bin nicht frei. Ich kann nur wählen, welche Diebe mich bestehlen, welche Mörder mir befehlen.
SEPP (Solar Energy Pocket Power)
adac
agaetis byrjun
aka, der waran
anarchie
andre heller rororo monographie
buddy holly it’s so easy
beringstraße sibirien alaska
bermuda triangle blues
betreutes wohnen
britta phillips & dean wareham
broadcast one hour empire
carl von ossitzky
cat power yesterday is here
chemical brothers the golden
cutman münchen
dardanellen
das kochrezept
das totenfest
deftones change in the
dendemann pah pimmel
der erste mensch
der tod des märchenprinzen
die insel der farbblinden
die letzte instanz
einlagerung von mobiliar münchen
ekel jean paul sartre
entfernungen deuschland
fackellauf peking 2008
friedensreich hundertwasser
friseur münchen billig
gustave courbet die woge
gustave courbet selbstportrait
gutter twins gewinnspiel
hausbesetzer
heilpraktiker
herz brennt
herzprobleme brennen
hip hop cover
jean paul sartre
john updike golf
kaputtes tshirt
keksboden bröselt
kiwi supermarkt oslo
kleiner mann, was nun? lämmchen
kokain roda-roda
kokain pitigrilli
käsekuchen
lebenslauf
norwegen supermarkt
petra hammesfahr
plastinarium
postleitzahl oslo
querelle verboten
rema norge
rezepte mit champignons
rezepte mit geräuchertem tofu
sex pistols
sigur ros chords
solar ladegerät
staatenlos
tagebuch eines diebes
the Best of Brian Auger With the Trinity Julie Driscoll &Oblivion Express
the pogues beer beer beer
ton steine scherben
tuntenhaus berlin
uwe seeler inter mailand
wigald boning nachtsportler
wächter der nacht
zonenkinder
zu fuss unterwegs

so, jetzt wisst ihr mit was ich mich den ganzen lieben tag lang geschäftige 😀

the clock is ticking

es ist herbst geworden. unter den kastanienbäumen liegt ein kleiner teppich rotbrauner zusammengerollter blätter. es ist kühl, 16°c und regnet. es wird schon wieder früher dunkel, in der wohnung muss man schon tagsüber das licht anknipsen und sogar die heizung hab ich gestern über nacht angemacht, weil es so ungemütlich war im zimmer. das geht alles so verdammt schnell.

vielleicht versuche ich zu oft, die zeit anzuhalten, und sie kommt mir davon noch schneller abhanden. momo. denk an momo…

ich denke oft darüber nach, was ich noch erreichen will im leben. immer häufiger bin ich in gedanken aus münchen weg. ich brauche einen ortswechsel, um mal wieder in die gänge zu kommen. wohin ich will, ist allerdings unklar. am liebsten ganz raus aus deutschland? ob ich das schaffe… so ganz ohne kontakte in eine fremde stadt ist einerseits eine herausforderung, aber auch verbunden mit ängsten. ich lerne hier keine neuen leute kennen, und in einer anderen stadt werde ich es vermutlich auch nicht schaffen.

mal davon abgesehen fehlt das wichtigste, um überhaupt irgendwo zu leben. das geld und der job. aber so ganz gebe ich meine träume nicht auf. ich habe mein leben bisher immer irgendwie so gelebt wie ich wollte, dann kriege ich das auch noch hin.

lese übrigens gerade die dunkle seite des mondes von martin suter. ein buch wie geschaffen für mich. ein anwalt, dessen persönlichkeit sich nach einem schlechten pilztrip erschreckend verändert, und sich nach mehreren gewalttätigen ereignissen im wald versteckt und vor sich selbst… ich bin bald fertig und schon gespannt auf das ende.

laufe ich auch weg oder laufe ich in die richtige richtung? kann ich überhaupt noch laufen? ich lasse mich wohl eher treiben. ist das gut? ist das richtig? ich weiss es nicht, aber mehr kann ich momentan nicht tun. alles, was ich versuche, ist nicht den verstand zu verlieren. blicke ich zu sehr zurück in vergangene zeiten, oder sogar zu weit in die zukuft? mit 35 nachzudenken, was mit mir passiert, wenn ich tot bin, ist vielleicht zu früh… wer zahlt mein grab, werde ich verbrannt? oder gebe ich mich zur körperspende frei, dass ich wenigstens als anschauungsobjekt verbleibe? könnte (medizinisch) sogar interessant sein, meine leiche. und ich werde nicht zu staub verfallen. ich wollte schon immer mumifiziert werden. wie im alten ägypten. dann komme ich vielleicht mal nach guben (das kommt mir doch bekannt vor!), dort gibt es das plastinarium. und lande irgendwann bei „körperwelten“.

aber vorerst sollte ich bei den lebenden bleiben. wenn ich glück habe, darf ich noch ein weilchen hier bleiben. mal sehen, wie lange noch.

do you know paul francis gadd?

in meinem geburtsjahr-stöckchen hab ich noch ein video von gary glitter gepostet, heute erst lese ich, dass er ein kinderschänder ist… ja krass. die frage ist, ob man nun seine songs aus den 70ern verbannen und boykottieren sollte. ich hab sogar auch ein paar songs von ihm in meiner musiksammlung, wird jetzt sicher nicht mehr so einfach sein, die vorbehaltlos anzuhören… andererseits sind diese songs aus zeiten, als er vielleicht noch ganz normal war (naja ok normal war der sicher nie, so wie der sich gegeben hat). das ist schon eklig, ich glaube von dem höre ich nie wieder was an…

und als ich eben ein wenig nach bildern gegoogelt habe, wie der jetzt aussieht, fand ich das hier:

sehr makaber, aber das ist wohl britischer humor…