fast wie im altersheim

ich liege hier auf dem sofa und gucke mir das haldern-festival auf wdr an. lea löffelt mit der pfote wasser aus einer kleinen schale auf dem couchtisch, mikey liegt auf dem fensterbrett und wild thing zu meinen füssen. ich habe ihr doch noch mal eine infusion gegeben. leider wieder nur die halbe dosis, weil sie wieder nicht stillhalten wollte. ich hab wieder ganz schön gezittert, vielleicht noch mehr als beim ersten mal. jetzt liegt sie hier schon eine weile, lässt sich auch den bauch kraulen und sieht den umständen entsprechend ganz gut aus. bloss ist sie doch sehr schwach, manchmal knickt sie mit den hinterbeinen ein oder wankt kurz beim laufen. hm, ich frage mich natürlich ob das daher kommt, dass sie nicht die vollen 120ml bekommen hat. wäre nicht so schön wenn sie wegen mir noch schlechtere nierenwerte bekommt. ich bin wohl nicht wirklich geeignet, eine kranke katze zu betreuen. ich bin einfach nicht konsequent genug, lasse mich zu schnell verunsichern und gebe zu schnell auf. wie in anderen situationen ja auch… ich bin eine loserin. nicht mal eine infusion kann ich ordentlch verabreichen.

auf’s klo geht sie heute gar nicht so wie gestern, nur einmal kurz, und wieder dieser schmerzlaut… ging wohl nicht viel. gestern nacht hat sie aber ordentlich gestrullt, und zwar vor das klo – in hohem bogen pisst sie einfach auf den lappen, der vor dem katzenklo liegt, schon eine ganze weile. ja, sie ist alt. und das katzenstreu verteilt sich in der ganzen wohnung, weil sie wegen dem lappen, der ja feucht ist, immer ein paar katzenstreukrümel an den pfoten kleben hat. man kann den ganzen tag hinter ihr herwischen.

aber jetzt pennt sie. ob das ein gutes zeichen ist, weiss ich nicht. gestern lief sie ja ständig hin und her, das fand ich noch unheimlicher. schlafen ist doch besser, wenn man nicht mehr viel kraft hat.

ich hoffe ich finde heute genug schlaf, denn jedesmal wenn ich mich hinlege muss ich an wild thing denken und frage mich, was sie gerade macht und ob es ihr gutgeht, ob sie lebt. ja so schlimm sind meine gedanken. und heute kann ich mir keine cocktails reinziehen, um gelassener zu werden. ich muss sagen, ich habe letzte nacht echt gut geschlafen, obwohl die wirkung schon weg war, als ich ins bett ging. eigentlich ist das gar nicht gut, zu merken dass alkohol bei sowas hilft. das sollte auch ohne gehen, sich zu entspannen…

nun gut, in etwa einer stunde lege ich mich hin, werde noch das festival fertiggucken und lesen.

schlaft alle gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s