dezibele schmerzgrenzen

ich wohne im grünen, und das mitten in der stadt. das ist auch sehr schön. überall grün, bäume, sträucher, wiesen… die brauchen natürlich auch mal pflege, nicht wahr. ein hoch auf die moderne technik. was es da für tolle geräte gibt. mal abgesehen vom rasennmäher, den jeder kennt, gibt es noch ganz andere sachen. zum beispiel so eine art staubsauger für blätter. geäst wird auch ständig abgesägt, die bäume müssen natürlich regelmässig gestutzt werden… ich könnte kotzen. diese geräte sind dermassen laut, dass man panisch die fenster schliesst, wenn die losgehen. bei der sommerlichen hitze ist das allerdings kaum möglich. im winter kein problem, aber da wird ja nicht gesägt, gemäht oder gestaubsaugt. ich frage mich wirklich, wozu man im grünen wohnt, wenn der lärm dort so unerträglich ist. wozu bitte muss man fast täglich irgendwelche blätter entfernen? und wenn eine hecke mal ein bischen aus der form gerät, was soll`s? warum muss eigentlich immer alles gerade und ordentlich sein? es lebe der englische garten. und ich finde, man sollte back to the roots gehen und nur noch mit sense rasen mähen dürfen. von mir aus können die menschen auch eine schere benutzen, hautsache, es ist kein motor dran.

menschen machen krach. die grossen machen es meist mit geräten. die kleinen dagegen brauchen nur den mund aufmachen und schon hat man das gefühl, es zerreist einem das trommelfell. gestern hab ich die kleine tochter von a. zum ersten mal gesehen. die jetzt etwas über ein jahr alt ist. drei weiber und ein baby, hach dass war bestimmt ein bild für die götter. yvonne ist ja die oberglucke, die kann das kind keine 10 sekunden in ruhe lassen. dabei ist sie doch nur die patentante. die kleine ist lustig. sie krabbelt die ganze zeit in der gegend herum, zieht sich an stühlen und tischen hoch und erkundet die welt. wenn sie einen apfel isst, fällt die hälfte herunter. das essen klappt aber schon ganz gut. sie hatte da einen teller mit kleinen brotstückchen, wurststückchen und gurke. die hat sie abwechselnd genommen, sehr systematisch 😀 ihre schnabeltasse wirft sie unabläsig auf den boden, so wie alles, was gerade stört. ganz geil die spielkiste, wo sie immer reinklettern will, und dann sitzt sie drin und wirft das spielzeug raus.

baden tut sie normalerweise ganz gerne. bloss gestern, bei tante yvonne, die keine badewanne sondern eine dusche hat, gab es „leichten“ protest. mit anderen worten, sie hat geschrien wie am spiess. und tante claudy stand dabei, weil a. um ein spielzeug gebeten hatte. der elefant, den ich ihr mitbrachte, interessierte sie herzlich wenig. sie brüllte weiter, in einer tonlage, die mein gehör klingeln liess. hui, haben die ein organ. ansonsten ist sie aber sehr lieb, und diese grossen blauen kulleruagen, die kann man stundenlang angucken. abends war ich dann aber hundemüde. bevor ich die mädels besucht habe, war ich ja noch auf einem familien-flohmarkt in der bücherei, wo es hauptsächlich spielsachen und kinderkleidung gab, und irgendwann sah ich sogar, dass auch bücherflohmarkt war, pro buch 50 cent, und da bin ich auch wieder fündig geworden. meine sammlung wächst und wächst. bücher machen wenigstens keinen lärm…

ausmisten teil 2

auch im internet kann man ausmisten. soeben habe ich mein forum gelöscht. da war früher kaum was los, und in letzter zeit war es komplett tot. das forum hatte 5 member. inkusive mir und einem doppel-account von mir. meist hatte ich in diesem geisterforum selbstgespräche geführt. und seit sebastian nicht mehr schreibt, habe ich auch das nicht mehr getan. jetzt isses wech. ich hatte keine lust mehr immerzu draufzuklicken, das ist doch sinnlos.

meine website ist ja auch schon eine weile offline, weil ich mit dem html-scheiss nicht mehr zurechtkomme. ab und zu muss man ja auch updaten. gibt nur noch myspace, was meine musik betrifft.

ehe ich mal meine zeugnisse gefunden habe gestern… müsste auch bei mir im zimmer ausmisten, aber ich hänge ja an der vergangenheit. lebenslauf habe ich aufgesetzt, aber noch nicht abgetippt, mein drucker geht ja nicht und ich muss erst die schreibmaschine vom schrank holen. muss ich denn extra aufführen dass ich keinen abschluss und keine ausbildung habe, oder reicht es wenn da einfach nichts steht? sagt ja im prinzip das gleiche aus. aber wenn ich sowas schon mache, dann auch richtig. und ein foto hab ich auch nicht. also zum fotografen gehe ich nicht, auch wenn man das unbedingt tun soll. mit meiner billigkamera werde ich wohl keine guten portraits hinkriegen.

es ist wieder sehr warm, und das versprochene gewitter ist immer noch nicht da. als ich heute vormittag aus dem haus ging, war es noch angenehm, aber schon nach einer stunde war die luft wieder dick. hatte doch glatt meine wochenkarte vergessen mitzunehmen, als ich schon ander treppe zur u-bahn stand, merke ich es gerade noch rechtzeitig, und ich musste nochmal zurück. wo hab ich nur meinen kopf… und jetzt bin ich schon müde… um 8 uhr aufstehen ist nicht meine zeit.

mülleimer

war heute nochmal bei müller, ich sach euch, jeder schritt, den ich näher an den laden rückte, fiel schwerer. man kann sich so wahnsinnig gut beobachten, wie man sich verhält, wenn man vor etwas angst hat. aber auf dem schild steht fett unterstrichen dass man sich schriftlich bewerben soll, so musste ich wenigstens nicht die kassiererin ansprechen. ich hab mich auf dem weg dauernd im spiegel oder schaufenster angeschaut und fand mich so hässlich und ungepflegt, strähnige haare, weil verschwitzt von der hitze, meine rübe rot wie eine tomate und die figur ist ja ohnehin ein skandal. ich hab mich dauernd gefragt ob ich mich einstellen würde. nein, leider nicht, versuchen sie es bitte woanders.

tja und mein bruder sagte vorhin, ich sollte schon einen lebenslauf dazulegen, und eine mappe kaufen. sonst landet die bewerbung wohl gleich im mülleimer.

was für ein genialer übergang, denn ich bin seit tagen auf der suche nach einem mülleimer. meine mutter meinte, sie müsse unseren einfach mal entsorgen. erst hatte sie den deckel weggeworfen, nur weil der schmutzig war. könnte man zwar auch einfach abwischen, aber meine mama ekelt sich ja vor dreck. ich hätte den ja auch saubergemacht, aber dann ist das bad schmutzig…
tja und der eimer musste dann auch dran glauben. und jetzt suche ich verzweifelt nach so einem teil. bloss dass die 1. ganz schön teuer sind und 2. nie die richtige grösse haben. entweder zu gross oder zu klein. ich brauch ja nicht gleich so ein hightech-treteimerchen oder sowas. einfach nur einen stinknormalen plastikeimer mit deckel. kaum zu glauben was so ein bischen plastik kostet. aber in dem supermarkt wo ich heute war, habe ich sowieso nur verzweifelt die regale durchstöbert. ich kann mich einfach nicht an die preise gewöhnen, die ich da lese. für eine kleine packung soja-irgendwas 3,29 € bezahlen, das geht nicht. und auch alles andere kostet viel zu viel. dachte noch, vielleicht kriegt man hier mal günstigen ingwer. bei marktkauf ist der nämlich auf 3,99 €/kg gestiegen, seitdem kaufe ich den nicht mehr. in dem laden aber kostet das kilo 5,99 €. so wie fast überall.

vegetarisches kann man kaum finden, geschweige denn bezahlen. in den günstigen fertiggerichten ist überall fleisch drin. ich hasse es. mit würstchen hier, mit rauchspeck dort… vergleich mal ’ne packung gummisalami mit einem sojaaufstrich. ich kann es nicht fassen dass ein tier so wenig wert ist und ein paar bohnen, gemüse oder was auch immer in so einem aufstrich drin ist, so viel teurer sein sollen. wieso wird das zeug nicht endlich billiger, ich dachte es gibt schon so viele vegetarier? anscheinend doch nicht. ich mus schon sagen, ich bin froh, dass es discounter gibt. ich wüsste gar nicht mehr, was ich noch kaufen sollte, wenn ich in normalen supermärkten einkaufen gehen müsste.

aber etwas tolles habe ich gefunden in dem laden. ein glas mit eingemachtem sauerampfer. das ist ja genial, denn mein sauerampfer auf dem balkon ist vertrocknet. fast der ganze balkon ist eine einzige steppenlandschaft. so kann ich wenigstens lecker sauerampfersuppe essen 🙂

dann sammle ich mal meine lebenslauf-daten zusammen. das dürfte ja schnell gehen, denn da ist ja nicht viel passiert in den jahren…

i don’t like mondays

und schon hab ich antwort bekommen. allerdings soll ich direkt nochmal vor ort fragen, ob noch stellen frei sind… menno, jetzt traue ich mich fast nicht mehr. bewerbungsunterlagen soll ich dann gleich mitbringen, was für bewerbungsunterlagen? ein lebenslauf in dem nichts drinsteht? ich hab in meinem leben noch keine einzige richtige bewerbungsmappe gemacht.

die wissen natürlich nicht, wie schwer mir das fällt, mich überhaupt zu melden, und wenn die dann nicht gleich sagen, ich soll um die und die uhrzeit vorbeikommen, ist mein mut schon wieder verflogen, so ’ne kacke 😦

man muss sich ja auch bemühen, das weiss ich. aber die blokade ist jetzt wieder grösser geworden. warum geht das nicht einfacher, einen job zu bekommen. hingehen, nachfragen und anfangen, wenn arbeitskräfte gesucht werden…

schön wenn man gleich wieder versagt, sobald man einen schritt getan hat. wie war das mit meinem krebsaszendent? ein schritt vor, zwei zurück. vielen dank.

morgens um 7 ist die welt noch in ordnung

der sommer kehrt wohl zurück. nach einer recht herbstlichen und kühlen woche – oder waren es zwei? – war es gestern schon wieder schwülwarm gewesen, als ich heute um 5 uhr aufgestanden bin war es 19° c warm, mücken und andere flieger sausen im wohnzimmer herum und die luft ist treibhausartig. laut wetterbericht bleibt es so bis dienstag, wärmegewitter inklusive.

meine ausbeute am bücherflohmarkt war gering, 3 romane (mankell, schlink und kracht) und 2 wörterbücher (finnisch und isländisch) für 3 euro. yvonne kam auch, weil die bücherei bei ihr um die ecke liegt, und ich bin noch kurz mit zu ihr, weil die immer wieder nachschub gebracht haben und ich später noch mal gucken wollte. hatte dann aber nix mehr gefunden was sich gelohnt hätte mitzunehmen.

yvonne’s baby wächst und wächst, auf dem ultraschallbild sieht man schon die zehen und finger und so, wahnsinn. nur was es wird, kann man momentan noch nicht erkennen, aber ich tippe auf einen jungen, mal sehen ob ich recht behalte 😀

bei müller habe ich ein stellenangebot gelesen, die suchen auffüllkräfte, ich werde mich mal dort bewerben. scheiss auf die krankenkasse, wenn ich dann für 1,5 jahre nachzahlen muss, mein gott, dann muss ich das halt tun, ich will endlich einen job haben.

was ich jetzt mit diesen sonntag anfange, weiss ich noch nicht. es ist so ruhig und ausser dem vögeln hört man gar nichts. die schlafen noch alle. ich würde ja gerne einen langen spaziergang machen, aber ich kann jetzt schon kaum atmen. die luft ist erdrückend feuchtwarm und am liebsten würde ich mich wieder in die partnachklamm verkriechen, da war die luft so toll. na mal sehen, wo es mich heute noch hintreibt.