oh whatever makes her happy, on a satursay night…

heute hab ich gleich noch ein bild gemalt, das heisst, gezeichnet… eigentlich sind diese bilder ja nicht so gut, dass man sie gleich der öffentlichkeit zeigen muss, aber ich mach ja sonst nicht viel, und annährend perfekte bilder werde ich sowieso nie malen, also was soll’s.

heut geht’s mir übrigens erstaunlich gut, bin ausgeglichen und entspannt an einem samstag abend… hab mir a beautiful mind angeschaut, zum ersten mal, jaja, ich hab’s nicht so mit grossen filmen, aber der hat mir dann doch sehr gut gefallen. tage wie diesen hätte ich gerne öfter, weil ich mich manchmal pudelwohl fühle, alleine zu sein. vielleicht denkt ja jemand an mich und ich spür das 🙂 fühle mich jedenfalls nicht einsam heute.

und passend zum titel noch ein bischen musik.

egoismus

…und gleich noch ein gedanke hinterher… ich bin also egoistisch. aber wenn man eh nur sich hat, und nur ich mich wirklich mag und verstehe, darf ich denn dann nicht egoistisch sein? an mich denken, mich mögen, wenn es sonst niemand tut?

und ist man ein egoist, wenn man dauernd an andere denkt, sich gedanken um sie macht? kann man dann ein egoist sein?

hormonspiegel

ich krieg bald wieder meine tage, also bin ich demnächst wieder überemotional… und ich merk’s jetzt schon, dass ich mir wieder vieles zu sehr zu herzen nehme *seufz* das ist doch echt eine seuche, oder? und ich muss echt aufpassen, dass ich mir nicht alles kaputt mache durch diese phasen. ich könnte ja schon wieder jammern, dass mich niemand so richtig mag, das ist hoffentlich nur eine einbildung… aber ich merk das ja, wenn sich leute, mit denen ich sonst mehr kontakt habe, sich nicht mehr blicken lassen. manchmal redet man auch mit einer person und denkt sich, da stimmt was nicht, kein interesse mehr da. mich irritiert und verunsichert sowas immer sehr. klar gibt es zeiträume, in denen man sich halt man weniger unterhält, sich vielleicht anödet, aber bei mir artet das immer gleich aus, indem ich denke, man will nichts mehr von mir wissen. bin ich so geltungsbedürftig? so spannend bin ich halt nicht, dass man sich ständig mit mir unterhalten will. vielleicht sollte ich mir das mal hinter die ohren schreiben. das schlimmste ist, dass ich diese menschen dann drauf anspreche und frage, was los ist. dann ist es meist schon vorbei mit der freundschaft. dann gibt es grundsätzlich streit. warum das so ist, weiss ich nicht. wahrscheinlich sehen sie es als kritik (vielleicht sogar als berechtigte). aber ich scheue auseinandersetzungen, ich bin ein harmoniemensch.

ich muss in solchen augenblicken immer an schnuffel denken, der mir sagte, anfangs sei ich sehr sympatisch… aber nach einer weile eben nicht mehr. tja, nach einer weile bekommt man meine eigenheiten mit und sieht, wie ich wirklich bin. wenn sie mich dann kritisieren, meine einstellung nicht gutheissen, gerne, vielleicht kann ich ja noch was von ihnen lernen. aber das verletzende ist, dass diese menschen dann abstand nehmen. und damit komme ich nie klar. aber – mal schnell hinter die ohren geguckt – so spannend bin ich nicht… oder ich muss einfach dafür sorgen, dass ich immer spannend bleibe, aber dafür müsste ich mich ja verstellen und mich irgendwie interessant machen… auch nicht gerade das, was ich will…

und wenn die homone sich verändern, werde ich immer so weinerlich und empfindlich. die nächsten tage werden wieder die hölle für mich sein. am besten ich rede mit niemandem, bis die gefahr vorüber ist 😀

was macht eigentlich schnuffel? ist der glücklich? manchmal hätte ich gerne eine glaskugel, in der ich gucken kann, wie es manchen personen so geht. und ob die sich manchmal an mich erinnern?

doch, ich bin geltungsbedürftig, sonst würde ich über sowas gar nicht nachdenken. hat mir das nicht vor kurzem jemand gesagt, ich sei egoistisch? und ich dachte vor kurzem noch, es war sinnlos, diesen menschen kennengelernt zu haben. man kann aus jeder bekanntschaft etwas über sich erfahren.

ich wünsche euch ein schönes wochenende.

vorstellungen

heute war also das treffen mit beate und ihrem freund. um 16 uhr hab ich sie am bahnhof getroffen und wir sind in ein bistro gleich gegenüber gegangen, haben uns etwa eine stunde unterhalten und ich hab nebenbei ein falafel-sandwich gemampft. die gibt’s hier ja auch! aber lange nicht so lecker wie das im efes in göttingen, hehe… die beiden waren jedenfalls sehr nett, also torsten war ja eher ruhig, aber trotzdem sympatisch. ich weiss ja nie ob ich genug rede, aber das ging schon einigermassen. ich bin eben kein small talk experte…

ich hab jetzt schon 5 lautis getroffen, cool… das ist schon nett wenn man die leute dann auch richtig kennenlernt, die man tagtäglich im forum liest. die laut.bar ist ja sowas wie mein zweites zuhause 😉 tja, wen treffe ich wohl als nächstes? oder soll ich mal zu einem treffen fahren, wo dann gleich mehrere anwesend sind? mal sehen, was sich ergibt. sind auf jeden fall noch einige lautis dabei, die ich gerne mal kennenleren würde.

bei simon und thomas war ich heute auch noch mal, und ich hab gleich wieder das küchenfenster geöffnet, und schwupps, kamen gleich zwei amseln angeflogen! mit futter kann man noch fast jedes lebewesen anlocken, wa?!

seit wochen, ach was, seit monaten will ich endlich mal wieder malen, oder zeichnen, und letzte nacht bin ich doch glatt mal wieder kreativ geworden. nun ja, das ergebnis sieht man hier:

an mir ist ein echter künstler verloren gegangen, wa! 😀 ich muss aber dazu sagen, vorher war da erst ein giftgrünes monster, und ich hab das bild so lange übermalt, bis das herauskam. man macht da so lange dran herum, bis man denkt, ok, besser wird es einfach nicht. ich mag es sogar, auch wenn die augen total schief sind und überhaupt null technikbeherrschung da ist. aber es steht hier neben meinem monitor und ich muss immer wieder hingucken, also zumindest mich scheint es anzusprechen, und das wichtigste ist ja, dass es dem künstler gefällt 😉

wenn ich mal regelmässiger malen würde, würde ich mich vielleicht auch verbessern… vielleicht braucht man aber auch talent, um wirklich gut malen zu können. ich glaube bei mir wird immer alles schief aussehen, ich hab da irgendwie kein auge für symmetrik. und ich hab oft keine richtige vorstellung von dem, was ich malen will, ich glaub das ist sehr entscheidend für das resultat. ich bin da eher intuitiv veranlagt und plane nichts, das kommt einfach so heraus bei mir… kommt schon vor dass ich einen hund malen will und am ende ist es ein känguruh 😀 aber was soll’s, ist ja schliesslich kunst…

movietime pt.2

so, der zweite teil, das ist ja vielleicht eine arbeit, vor allem immer in kurzen sätzen etwas SINNVOLLES dazuzuschreiben, ist echt schwer… ich bin absolut kein kritiker und solche „aufhänger“ zu erfinden ist nicht unbedingt mein ding.

pleasantville (2 teenager landen in der s/w welt einer 50er jahre serie und…naja, guckt selber mal, wenn ihr den nicht kennt)
carrie (sissy spacek hat telekinesische kräfte…und rächt sich an ihren peinigern)
pretty woman (märchen werden wahr…zumindest bei julia roberts)
frankie & johnny (wunderbarer liebesfilm mit al pacino und michelle pfeiffer)
my private idaho (kult mit river phoenix und keanu reeves)
das superweib (ich steh dazu, ich mag den! auch wenn ich eine abneigung gegen hera lind habe)
zurück in die zukunft II („du bist eine null, marty“… ach, kultig, kultig)
ed wood (tim burton mal wieder)
die ewigkeit und ein tag (ein alternder schriftsteller blickt auf sein leben zurück)
alice in den städten (roadmovie von wim wenders)
thelma & louise (2 frauen wollen in den urlaub, eine wird auf dem weg dorthin vergewaltigt und die andere erschiesst den mistkerl, und dann beginnt die flucht…)
downhill city (toller episodenfilm mit franka potente)
saint-ex (biographie des autors von „der kleine prinz“ mit bruno ganz)
flucht ins 23. jahrhundert (science fiction)
internal affairs (hab ich nur weil ein elijah wood als kleiner junge eine min. drin vorkommt)
serial mom (mords-spass mit kathleen turner)
lisbon story (roadmovie von wim wenders)
in weiter ferne, so nah! (fortsetzung von „der himmel über berlin“)
aristocats (ein spass für alle, die katzen mögen…sorry, olsen, ich konnte nicht anders 😀 )
deep impact (ein riesenkomet droht, die erde zu zerstören)
flipper (elijah als sandy, ganz nett)
class (ein highschool-student verliebt sich…in die mutter seines besten freundes)
eine klasse für sich (die männer sind im krieg, dann spielen die frauen eben baseball)
einer flog über das kuckucksnest (DIE rolle für jack nicholson)
kreuz und quer (gay, da kann ich mich jetzt nicht so dran erinnern LOL)
trick (gay, der übliche beziehungsscheiss halt)
manche mögen’s heiss (siehe weiter oben)
pappa ante portas (immer wieder gut)
susan – verzweifelt gesucht (der einzig brauchbare film mit madonna)
the straight story (ein alter mann fährt auf einem rasenmäher durch die staaten, um seinen bruder zu besuchen)
raus aus amal (in der schwedischen provinz ist nicht los, aber verlieben tut man sich trotzdem/gay)
drei haselnüsse für aschenbrödel (den gucke ich noch, wenn ich 70 bin)
während du schliefst (den gucke ich auch noch, wenn ich 70 bin)
absolute beginners (musical mit david bowie)
green card (es kommt immer anders als man denkt)
philadelphia (tom hanks erkrankt an aids und und kämpft gegen die diskriminierung der krankheit und homophobie)
a.i. – artificial intelligence (engl.) (science fiction mit jude law)
the million dollar hotel (engl.) (mel gibson versucht, einen „mord“, der in wirklichkeit ein selbstmord ist, in einem heruntergekommenen hotel aufzuklären)
harry potter and the philosopher’s stone (wer den nicht kennt…)
die angst des tormann’s beim elfmeter (nach der erzählung von peter handke)
tod im kalten morgenlicht (eine neuverfilmung von „es geschah am hellichten tag“, mit richard e. grant)
last light (kiefer sutherland im todestrackt…)
falsche bewegung (ich weigere mich, noch irgendeinen film von wenders zu beschreiben, aber ich mag den total gerne)
im fahrwasser des todes (u-boot-drama, hab ich nur aufgenommen weil da dominic monaghan mitspielt)
the icestorm (ein einziges drama, genial besetzt)
the wonderboys (michael douglas als bekiffter proffessor)
peggy sue hat geheiratet (ich stehe auf zeitreisen)
dead man walking (eine nonne gibt einem zu tode verurteilten beistand, wunderbar gespielt von susan sarandon und sean penn)
messer im kopf (polit-thriller mit bruno ganz)
der amerikanische freund (bruno ganz braucht geld und nimmt einen mordauftrag an, mit dennis hopper)
der weisse hund von beverly hills (ein schäferhund, der auf schwarze abgerichtet ist…)
das baumhaus (originaltitel: the war, darum geht’s auch irgendwie, krieg zwischen den kindern und das trauma aus dem vietnamkrieg…)
thelma & louise (engl.) (hatten wir ja schon)
bill und ted’s verrückte reise durch die zeit (nein, der ist nicht peinlich, der ist super!)
die totale therapie (total kranker streifen mit blixa bargeld)
frauds (phil collins als fieser versicherungsvertreter!)
wer mit dem teufel reitet (tobey maguire in einem südstaaten-drama)
hammett (ich muss gestehen, diesen film habe ich wohl nie richtig angeguckt)
north – eltern, nein danke (elijah sucht sich neue eltern)
london kills me (gar nicht so leicht, einen job zu finden, wenn man keine schuhe hat)
about a boy („wir sind vegetarier!“ – „wär ich nicht drauf gekommen.“ 😀 )
bis ans ende der welt (roadmovie und science fiction in einem, recht anstrengend)
was frauen wollen (mel hört stimmen… die gedanken der frauen)
a fish called wanda (ahhhh einfach nur geil)
brille mit goldrand (aus der sparte gay mit rupert everett)

ich hab noch ein paar kaufkassetten, und zwar:

zurück in die zukunft I (eh klar)
cable guy (jim carrey nervt – aber wie!)
der dummschwätzer (jim carrey lügt wie gedruckt… bis sich sein sohn etwas wünscht…)
dumm und dümmer (jim carrey ist dumm und jeff daniels noch dümmer, aber lacher sind garantiert, auch wenn’s weh tut)
high fidelity (john cusack liebt platten… und hat kein glück mit den frauen)

so, das war’s, meine videosammlung zumindest… ist ja nicht so, als hätte ich keine dvds 😀 und vielleicht liste ich die auch noch auf, mal sehen… wenn es euch nicht langweilt 😉