spaghetti, lesezeichen, taschen und blöde mützen

heute bin ich wieder normal. ich meine meine laune 😉 hat auch geregnet und heute ist es kalt, bäh… hab simon die schlüssel gebracht und bekam einen teller spaghetti mit auberginen und tomaten, knoblauch und zwiebeln. und simon hat mir ein lesezeichen aus costa rica mitgebracht. ein handgemaltes, hier:

hübsch, oder? ich freu mich immer über seine mitbrinsel aus dem urlaub. und später fragte er mich, ob ich seinen dort gekauften rucksack denn haben möchte, weil er den nicht braucht. das sei ja eine recht windige nachahmung eines jan sport rucksacks. natürlich hab ich den genommen, ist doch klar, oder? bevor er den wegwirft… der ist dunkelblau und auch wenn er wohl nicht viel trägt, ich kann sowas immer gebrauchen. ich bin ja doch ein taschenfreak irgendwie. ich hasse zwar damen-handtaschen wie die pest, die müssen schon cool aussehen. ich mag so sportliche taschen, praktisch müssen die sein und auf keinen fall tussihaft aussehen. am liebsten sind mir natürlich so 70er jahre retro-style-teile. hätte auch nichts gegen eine gola tasche in kackbraun, orange oder grün, aber ich bin ja nicht so der markentyp. und ausserdem ist mir sowas viel zu teuer.

in der u-bahn hab ich wieder interessante menschen beobachtet, das macht so spass… irgendwie cool in münchen eine mann mit anzug und krawatte zu sehen, der eine skimütze auf dem kopf trägt. solche typen trifft man hier wirklich selten. aber münchen macht sich langsam, die leute hier werden auch immer lässiger.

jedesmal, wenn ich am kinoplakat von „blöde mütze“ vorbeigehe, denke ich „blöder matze“. huch, ich wollte ihn doch nie mehr erwähnen… aber ist es nicht egal, er spukt doch sowieso in meinem kopf herum…

ich blogge jetzt seit ziemlich genau einem jahr, und mein blogverhalten hat sich in der zeit doch verändert. oftmals kommt es vor, dass ich nicht mehr so einfach meinen gedanken freien lauf lasse. sei es, weil ich durch gewisses feedback gehemmt bin, mich wirklich so zu geben wie ich bin, oder durch das wissen, wer hier regelmässig mitliest. man macht sich schon seine gedanken irgendwann, was man noch von sich preisgeben möchte. auch die schreibweise ändert sich, man erzählt mehr wie vor einem publikum, als dass man für sich, wie in einem privaten tagebuch schreibt. man müsste sich vollkommen von dem gedanken lösen, dass hier jemand mitliest, dann würde das auch wieder klappen. ich möchte mir schon treu bleiben und meine gedanken nicht verstecken müssen, einfach drauflos tippen, ohne mir gedanken machen zu müssen, wie das da draussen bei euch ankommt. und wenn ich über meine blöde mütze reden will, dann mache ich das auch, egal, was jemand über mich denkt. er ist und bleibt mein lebensinhalt. als ich ihn aus meiner icq-liste gelöscht hatte, war mir so langweilig, dass ich nichts mehr mit mir anzufangen wusste, und ohne ihm hinterher zu „stalken“ fehlt mir einfach was. andere trinken oder rauchen, haben irgendwelche spleens, ich habe m., und auch wenn das alles nur in meinem kopf passiert, es tröstet mich, ihn zu „haben“, an ihn zu denken und es gibt mir halt, mir einzubilden, dass er auch an mich denkt. ohne diese träumereien habe ich keine energie, den tag zu überstehen. und den nächsten, und den nächsten. es ist mir egal wie absurd das ist, ich brauche das. solange ich ihn dabei in ruhe lasse, ist das doch in ordnung. es ist mein leben und ich habe das recht, an jemanden zu denken, so oft und solange ich will. ich kann auch lieben wen ich will. und wenn ich mit 40 noch an meinen jüngling zurückdenke, wen kümmert’s?

2 Gedanken zu “spaghetti, lesezeichen, taschen und blöde mützen

  1. Das Thema hatten wir zwar schonmal, aber: Lass dich doch nicht von wem auch immer vorschreiben, wie du deinen Blog bzw. deine Einträge zu gestalten hast. Wenn dir nach Rumjammern und Spinnereien zumute ist, lass es doch raus. Es ist DEIN Blog und wer’s nicht lesen will, tut’s halt nicht. Wo ist das Problem?
    Naja, vielleicht hab ich das Ganze jetzt auch wieder mal falsch verstanden (ist ja mein Hobby, wie du weißt)… 😉

    Schreib weiterhin dein Gedöhns! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s