ostsee! – haffkrug

an einem relativ bedeckten, aber auch leicht sonnigem tag fuhr ich mitte juni nach lübeck. eigentlich sollte ich nach travemünde, aber als ich in lübeck ankam, regnete es … total doof. zudem fiel der nächste zug nach travemünde aus, und ich stand schon an der bushaltestelle, aber da ich so unsicher war, ob ich dort überhaupt noch hinwill (ich war schon kurz davor, zurückzufahren!), ließ ich ihn davonfahren. von meiner freundin bekam ich dann den tipp, nach haffkrug zu fahren. letztes jahr war ich ja bereits in scharbeutz, und es hatte mir dort ja sehr gut gefallen. haffkrug ist gleich nebenan, und zudem schnell und einfach zu erreichen, man läuft nur etwa 10 minuten bis zum strand.

haffkrug ist ein nettes beschauliches, ehemaliges fischerdorf, und der strand ist sehr hübsch. wegen des schlechten wetters – ich war ein wenig zu kühl angezogen und ab und zu kamen ein paar tröpfchen runter) – waren nicht viele besucher am strand. dafür aber viele möwen!

deshalb seht ihr nun auch fast nur möwen – die austernfischer (mit ihren roten schnäbeln) habe ich übrigens zum ersten mal gesehen, das war mal eine nette abwechslung zu den üblichen möwen!

ostsee!

der letzte von drei monaten, in denen man zum einmaligen schnäppchenpreis durch deutschland reisen kann. ich hatte eigentlich vorgehabt, jede woche oder sogar jeden tag irgendwohin zu fahren, aber dann kam ja mein job, und ich habe so wenig energie, bin immer müde nach den vier stunden arbeit. leider wird das ticket wohl nicht verlängert, es wäre ja zu schön gewesen, dauerhaft deutschlandweit für 9€ fahren zu können … oder wenigstens hier im norden, längere strecken fährt man ja doch eher nicht mit nahverkehrszügen.

aber zumindest ein paar mal war ich unterwegs, an der ost- und nordsee. ob ich es doch noch nach sylt schaffe? ich würde so gerne mal wieder dorthin. hätte aber nur einen tag zur verfügung, weil eine unterkunft wohl schwer zu finden sein wird. ich würde auch gerne nach fehmarn oder rügen, aber das ist alles für einen tag recht weit. ich versuche aber die letzten wochen nochmal meinen allerwertesten hochzukriegen um die gelegenheit noch zu nutzen.

gleich am 1. juni war ich in cuxhaven. wer hier schon lange mitliest, weiß, wie enttäuscht ich beim ersten mal war. ich wollte aber der stadt und seinen stränden noch ein chance geben – und hatte einen wirklich netten tag! ich fuhr direkt nach duhnen, anstatt mich erst durch die stadt und dem grünstrand durchzuquälen. so war ich direkt dort, wo es auch schön ist 🙂

auf der hinfahrt hatte ich noch befürchtet, dass es regen könnte, kurz vor cuxhaven sah ich im zug aus dem fenster und es regnete… aber es wurde dann gleich wieder freundlich und blieb trocken. am strand sah ich ganz viele krebse, leider schon tot. und wenig möwen. das wasser zog sich bald zurück, und ich genoss die ruhe, auch wenn ich wellenrauschen liebe. ich mag ebbe, und die schönen muster im sand 🙂

auf dem rückweg zum bus kam ich dann auch wieder am kurpark an, mit seinem grauenhaften, kostenlosen mini-zoo. ich wollte gucken, ob die armen pinguine noch da sind … oh leider ja. was für ein trauriger anblick. diesmal schreibe ich aber wirklich an die kurverwaltung und bitte sie , diesen lächerlichen zoo oder zumindest das pinguingehege zu schließen. das will doch niemand sehen! ich glaube, da haben nicht mal kinder freude dran.

abgesehen davon war es aber ein sehr schöner tag. ich empfehle, direkt den bus nach duhnen zu nehmen, wenn ihr gleich an einen sandstrand wollt.

im nächsten beitrag geht es dann nach haffkrug an die ostsee 🙂

fette scheiße

kaum erfährt ein mann, dass man übergewichtig ist, schon hat er das interesse verloren …

seit einem monat kommuniziere ich nun mit einem Engländer, der sich von anfang an sehr interessiert zeigte. Ja der war anscheinend so von meinen Bildern meiner liebenswürdigen art angetan, dass er es kaum aushielt, sich einzuloggen, ohne mir auch nur ganz kurz hallo zu sagen. ein wirklich offener engländer, der mir sehr viel von sich erzählte, mir sogar bilder seiner bude oder sein tattoo zeigte, selbst viele fragen stellte und mir ellenlange nachrichten schickte … und seit gestern – zack! – ist das interesse erloschen 😦 er wollte gerne mein POF-profil sehen, welches ich ihm dann als screenshot schickte, und schon da hatte ich den eindruck, er reagiert irgendwie etwas verhaltener als sonst. zwar meinte er „schöne fotos“ und „cooles profil“, aber er hat da wohl schon gesehen, dass ich ja „mollig“ bin (schöne umschreibung für ein solche tonne wie mich, aber da gab es nichts anderes zur auswahl). und als er dann sein gewicht verriet, schrieb ich ihm, ich wiege ja mehr als er … da war es dann irgendwie vorbei mit der euphorie. auf meine bemerkung, er sei wohl nun geschockt, meint er natürlich nein, aber das is quatsch. er ist auch nicht beschäftigt oder so. er ist enttäuscht. das merke ich doch.

es ist immer wieder das gleiche: ich werde von allen männern abgelehnt, sobald sie wissen, dass ich zu dick bin. ich meine, ich kann mich ja selbst nicht angucken – erst letzte woche hatte ich eine krise bekommen, als ich mich mal wieder in der umkleidekabine sah, eine katastrophe – aber es verletzt mich, dass ich auf einmal nicht mehr interessant bin, wenn jemand hört, wie alles unterhalb meines kopfes aussieht. wobei das der kopf auch nicht gerade vorteilhaft ist, eigentlich bin ich eine vollentgleisung der ästhethik.

fun fact: er hat selbst 20 kilo zuviel … sieht auf seinem foto aber auch ganz normal aus, schlank …fotos können ganz schön trügerisch sein.

und gestern abend hat mir meine schotte auch noch den rest gegeben, indem er mir, als ich ihm sagte, dass ich ihn schon vermisse, wenn er nur einen abend nicht online ist, dass es noch andere leute geben müsse/sollte, er sei ein idiot … was will er mir damit eigentlich sagen??? zwischen den zeilen lese ich: ich will nicht ewig mit dir chatten/lass mich endlich gehen/ich will nichts von dir … und neulich sagte er noch, er würde mich lieben – was natürlich unsinn ist, oder???? er war nur ganz mies drauf und war deshalb so emotional, dass ihm das entwichen ist. gestern hat er wieder kein stück reagiert auf meine lieben worte, und als ich ihn darauf ansprach, meinte er nur, er sei zu kaputt (ach schatz, ich hab so kopfweh!). in drei tagen ist unser „einjähriges“, dann ist genau ein jahr vergangen, seit wir das erste mal gechattet haben … ein jahr chatte ich nun mit einem phantom, einem menschen, der sich fast täglich mit mir unterhält, der aber jedesmal abblockt, wenn er ein neues foto schicken soll, wenn ich ihn frage, ob wir uns irgendwann mal treffen („one day mate“), mich vertröstet, wenn ich eine sprachnachricht von ihm will oder mal wieder mit ihm einen audio call machen will … alles seitdem er weiß, dass ich fett bin.

fun fact: er erwähnt auch öfters mal, er sei zu fett.

ich gebe bald auf. ich könnte es ja verstehen, wenn mich jemand nackt sieht und er dann die lust verliert, alles kein problem. aber mich nur auf einer geistigen ebene kennenlernen und sich dann deswegen rar machen, das ist ein beleidigung. die männer sollen mich erstmal treffen, dann können sie immer noch urteilen.

hat jemand schon mal einen bauchweggürtel (keine elektrischen, nur die schwitz-dinger) gekauft und erfahrungen damit? ich wüde ja gerne meine fette wampe etwas verringern. nicht (nur) für die männer, sondern für mich. ich gucke so gerne in schaufenster und muss dann jedesmal kotzen. ich schaffe es nicht, weniger zu essen, das ist folter. also muss ich andere methoden probieren.

und ich bin so müde, will mich nicht bewegen … es zieht mich alles so runter. warum werde ich so betraft mit meinem hässlichen körper???

lieblingsstücke no. 16 – geburtstagslieder

oh ja, das projekt läuft noch! ich hatte mich bloß in letzter zeit nicht mehr daran beteiligt … nun aber will ich mal wieder meine lieblingssongs beisteuern 🙂

zum thema geburtstagslieder fallen mir direkt auch zwei songs ein, die ich sehr gerne mag.

ein schon altes, aber immer noch tolles lied der sugarcubes!

auch ein klassiker … ich mag zwar ihre stimme nicht so wirklich, da sie mir zu piepsig ist – aber der song an sich ist echt gut! und fun fact, der bassist johnny mcelhone war später in der band texas 🙂
und zu guter letzt ein stück von clem snide. den höre ich gerade sehr gerne. passt also 🙂

urlaubsflair in flensburg

am wochenende war ich in flensburg. das 9€ ticket macht’s möglich, dass ich nun öfters unterwegs bin … am liebsten hätte ich ja drei monate durchweg das ticket genutzt und wäre quer durch deutschland gereist, aber nun kam ja der neue job dazwischen (was ja auch gut ist, bin froh, dass ich ihn bekommen habe). so versuche ich wenigstens an den wochenenden ab und zu mal kleine fahrten zu machen. vielleicht sogar mal nach feierabend unter der woche, ich habe ja in der regel um 12 uhr feierabend, und manchmal kann ich sogar früher gehen. ich versuche jedenfalls, hier im norden so einige ecken abzuklappern, und natürlich viele strände zu sehen.

in flensburg war ich mal als teenager, mit meiner mutter. ich habe da wenig bis keine erinnerung daran, außer, dass wir von zwei dubiosen männern zu einem getränk in ein lokal eingeladen wurden.

als ich in flensburg aus dem bahnhof kam und richtung altstadt lief, erkannte ich aber tatsählich etwas, was mir bekannt vorkam: ein brunnen mit einer frosch-figur! das war es aber auch schon.

die altstadt ist sehr nett, gemütlich mit den vielen kleinen lädchen und boutiquen, der typische charme einer kleinen stadt. aber nichts weltbewegendes, sowas gibt es vielerorts, ich habe schon genug davon gesehen. hübsche hausfassaden und eine lebhafte, freundliche fussgängerzone. ein großer pluspunkt war schon mal der tolle pommesladen im südergraben, ich habe leider den namen vergessen, aber der hatte echt leckere, frische und dicke pommes, eine riesentüte für 3€, und die sauce gratis dazu – ich habe ein zitronenmayonaise gewählt, die ist ja saulecker! noch nie gegessen vorher. ist das dänisch??? überhaupt laufen dort viele dänen rum. ich hätte ja noch lust gehabt nach dänemark zu fahren, aber es war schon etwas später und mir war das dann doch zu kurzfristig, ich hätte ja auch nicht mal ein paar dänische kronen gehabt. mann kann wohl auch nach tønder oder auch nach sønderborg mit dem ticket fahren, das wäre vielleicht noch eine reise wert. dann wäre ich endlich mal in dänemark bzw. das erste mal in skandinavien gewesen 🙂

aber zurück zu flensburg. nach der leckeren stärkung kam ich zum hafen – und war total verzückt! so ein hübscher hafen, mit ganz vielen kleinen segelbooten, die sofort urlaubsfeeling verbreiteten. so schön war das. ich wusste gar nicht, das flensburg so schön ist! kann ich also nur empfehlen. die möwen dort sind übrigens riesig! vielleicht dänische, hab sie nicht verstanden 😉

gut, auf den (recht kurzen) strand (das ostseebad) kann man verzichten, der ist wirklich nichts besonderes, aber es ist ja eben auch die flensburger förde und man hat kein richtiges meer-feeling, weil es ja eine bucht ist. man kann da mal hingehen, aber erwartet nicht zuviel, falls ihr lange und breite sandstrände mit endlosblick auf’s meer gewohnt seid. immerhin war der strand aber recht leer, da es nicht so sonnig und warm war. an heißen sommertagen ist es da bestimmt total voll.

also flensburg war echt schön 🙂 und von hamburg aus ist man in zwei stunden da, ohne umstieg.

und hier kommt wie immer eine bilderflut 🙂